Kleingewerbe während der Ausbildung anmelden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da dir anscheinend die Begriffe zur Selbstständigkeit nicht geläufig sind ist dir zu aller erst ein Kurs für Existenzgründer zu empfehlen.

Zum einen darfst du soviel verdienen wie du willst.

Du musst zuerst einmal den Unterschied zwischen Verdienen  = Gewinn und dem Umsatz kennen.

Zum anderen gibt es kein Kleingewerbe, du meldest ein Gewerbe an und Fertig.

Die Gewerbeanmeldung dürfte dein geringstes Problem sein das du hast.

Was du meinst ist die Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG. Dannach bist bis zu einem JahresUMSATZ von 17.500€ von der Mehrwertsteuerzahlung freigestellt.

Das bedeutet: du darfst auf deinen Rechnungen für die Kunden die MwST nicht extra ausweisen und du darfst deine verausgabte MwST beim FA nicht gegen rechnen.

Alle anderen Steuerarten und Abgaben bleiben davon unberührt.

Und dann, zumal du noch in der Ausbildung befindlich, muss dein Arbeitgeber diesem Nebenerwerb zustimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?