Kleingewerbe und Minijob gleichzeitig muss ich Steuern zahlen?

4 Antworten

  • Es gibt keine Kleingewerbe. Dieses Unwort lässt sich einfach nicht ausrotten...


    Ich muss also nichts versteuern und kann alles behalten.

    Also Minijob ist pauschal versteuert.


    Ich hatte überlegt zusätzlich ein Kleingewerbe anzumelden, da ich die möglichkeit hätte privat etwas Geld zu verdienen.

    Wie bereits gesagt gibt es keine Kleingewerbe. Du meldest ein Gewerbe an, wenn du gewerblich agieren willst, das ist dann aber nicht privat.


    Meine Frage ist kann ich beides machen ohne Steuern zu zahlen?

    Einkünfte aus Gewerbebetrieb sind einkommensteuerpflichtig. Du musst dieses gegenüber dem Finanzamt erklären. So lange dein zu versteuerndes Einkommen 8.820,- € nicht übersteigt, fallen keine Einkommensteuern an.


    Aber:

    Deine Krankenkasse, sofern du nicht gesetzlich versichert bist, schmeißt dich aus der Familienversicherung sobald dein Gesamteinkommen aus Minijob und Gewerbe 450,- € übersteigt.

  • Und dann solltest du dich an die Clearingstelle wenden um deinen Status feststellen zu lassen.

  • Denn für deinen Beitrag ist es ein Unterschied ob man dich als hauptberuflich selbständig einstuft oder hauptberuflich angestellt.



Meine Frage ist kann ich beides machen ohne Steuern zu zahlen?

Hi Tim, falls bei deinem 450-Euro-Minijob der Arbeitgeber die 2% Pauschalsteuer entrichtet, mußt du dies nicht mehr in deiner Einkommenssteuererklärung angeben, da ja bereits pauschalversteuert ;-)

Dein Problem liegt bei der bisher kostenlosen Familien(kranken)versicherung über die Eltern: du darfst nur ein 450-Euro-Minijob ausüben oder ein Einkommen von max. 425 € mtl. (z.B. dein Gewerbe) haben - beides geht leider nicht, um den kostenlosen Krankenschutz über die Eltern aufrecht zu erhalten :-((

Hinweise, Infos und viele, viele Tipps über ein "Eigenes Gewerbe gründen" findest du in klicktipps.de

bzw. in dem Link hier: www.klicktipps.de/gewerbe.php#abgr

PS: Es gibt kein Kleingewerbe in D, sondern nur ein Gewerbe im Nebenverdienst! Was du evtl. gehört hast, ist die Kleinunternehmer-Regelung... siehe Link hierzu.

Der aktuelle Steuerfreibetrag für einen Single ist aktuell 8.820 € im Jahr - erst dann sind Einkommensteuern fällig...

Gruß siola55

48

Laut Info von klicktipps.de gilt bei der "Kleinunternehmer-Regelung" folgendes:

Will ich als "Kleinunternehmer besteuert" werden, also ohne Umsatzsteuer arbeiten,
oder will ich auf diese Umsatzsteuer-Befreiung verzichten?

Wenn ich auf die Umsatzsteuer-Befreiung verzichte, also mit Umsatz- und Mehrwertsteuer arbeiten will,
bin ich 5 Jahre an diese Entscheidung gebunden.

Wenn ich mehr als 17.500 € Umsatz (Brutto!) im Gründungsjahr habe, muss ich mit Umsatzsteuer arbeiten.

Für die Umsatzsteuer werde ich i. d. Regel eine zusätzliche Steuernummer erhalten.
Die muss dann mit auf jeder meiner Rechnungen stehen. Zusätzlich kann ich eine Umsatzsteuer-ID-Nummer beantragen.
Wenn vorhanden, muss sie statt der Steuernummer auf den Rechnungen stehen
(mehr zur Umsatzsteuer und
Argumente für und gegen die
Nutzung der Kleinunternehmer-Regelung).

0
1

Geht aber beides gleichzeitig also Minijob und Gewerbe ohne Steuern zu zahlen abgesehen von der Krankenversicherung?

0
48
@SabinaBiene

Falls der Arbeitgeber vom Minijob die 2% Pauschalsteuer für dich entrichtet, dann mußt du ja diesen Minijob nicht in deiner Einkommensteuererklärung angeben!

Somit hast du den aktuellen Grundfreibetrag von 9.000€ im Steuerjahr 2018 für deinen Nebenerwerb im Gewerbe zur Verfügung. Erst wenn du in 2018 das zu versteuernde Einkommen von diesen 9.000€ als Single überschreitest, sind Ek-Steuern fällig!

Gruß und Frohe Weihnacht wüscht dir siola55

0

Dein 1. Minijob ist steuerfrei.

Ob Du für dein Kleingewerbe steuern zahlen musst, hängt von den dort generierten Einnahmen ab. Liegen diese unter de Steuerfreibeträgen, musst du keine Einkommenssteuern oder bezahlen. Mehrwertsteuer fällt normalerweise an, wenn du jedoch die Kleingewerberegelung für Umsätze (pro Jahr) bis 17.500 Euro(?) nutzt, so musst Du keine Mehrwertsteuer abführen, kannst aber im Gegenzug auf deinen Rechnungen keine ausweisen und auch keine Vorsteuer verrechnen.

67

Es heißt Kleinunternehmer es gibt keine Kleingewerbe!

Und es hat AUSSCHLIESSLICH mit der Umsatzsteuer zu tun, mit nichts anderem.

Inhatlich aber richtig drum keinen Daumen runter.

1
67
@odine

Die Kleinunternehmer führen ein Kleingewerbe.

Nein, denn auch Menschen die selbständiger Arbeit nachgehen, z.B. Humanmediziner können Kleinunternehmer sein, sie haben dennoch kein Gewerbe!

Du schmeißt hier zwei Dinge ineinander die sich NICHT tangieren.

Dein Beitag war inhaltlich richtig, warum machst du aus einem ausreichend ein ungenügend?

0
48
Dein 1. Minijob ist steuerfrei.

Leider nur, falls der AG des Minijobs die 2% Pauschalsteuer für Tim entrichtet, nur dann muß er diesen Minijob nicht in der Einkommensteuererklärung angeben :-((

0

Zwei 450€ Jobs, Steuern, Student?

Hallo! Ich bin Student und übe zurzeit einen Minijob aus, bei dem ich 450€ verdiene. Nun überlege ich eine zweite Stelle an der Uni anzunehmen, wo ich zusätzlich vermutlich 200-300€ verdienen würde. Insgesamt komme ich nicht auf über 20 Stunden Arbeitszeit pro Woche.

Kann mir jemand erklären, wie es mit Steuern und Sozialabgaben GENAU funktioniert? Vermutlich muss ich keine Steuern zahlen, jedoch als Student zumindest RV Beiträge. Wären diese dann bei beiden Tätigkeiten fällig? Würde sich etwas für meinen aktuellen Arbeitstgeber ändern bzgl Abgaben und wäre ich für den neuen Arbeitgeber eine „teuerer“ Arbeitskraft, da ich ingesamt auf über 450€ komme? Kann ich nichtsdestotrotz in der Familien Versicherung bleiben?

Vielen Dank!

...zur Frage

Bundesfreiwilligendienst + Nebenjob - fallen da Steuern an?

Hallo,

ich habe im Sommer mit meinem BFD angefangen und würde gerne nebenbei noch arbeiten, am liebsten so nen Minijob auf 400€ Basis. Beim BFD verdiene ich 336€ (da wird nichts von abgezogen, das ist meine Endsumme). Zusammengerechnet würde ich in einem Monat 736€ verdienen.

Muss ich dann Steuern zahlen?

Danke für die Antworten ;)

...zur Frage

ALG II + Kleingewerbe + Minijob (450€)?

Hallo ich beziehe ALG II , habe ein Kleingewerbe für Hausmeisterdienste wo ich Rechnungen schreibe mit Steuernr. (bis zu 100-120 € monatlich) und möchte jetzt dazu noch einen 450€ Minijob machen. Ist dieses möglich?

...zur Frage

Lohnt sich ein Kleingewerbe bei 450-800€ monatlich?

Hallo, ich wollte mal fragen ob es sich lohnt ein kleingewerbe anzumelden wenn man monatlich zwischen 450-800€ verdient . Ich weiß nicht wieviele Angaben man hat also wieviele steuern man zahlt und ob man sich selber krankenversichern muss und ob es sich bei so einem Einkommen dann überhaupt lohnt ein kleingewebr anzumelden . Das kleingewerbe wäre dann der einzige Job den ich habe und die 450-800€ würde ich auch mit dem kleingewerbe dann verdienen . Wenn einer eine Antwort wüsste wäre das sehr hilfreich für mich . Danke Schonmal :)

...zur Frage

Elternzeit + Minijob + Kleingewerbe - Geht das?

Hallo,

wenn jemand in Elternzeit ist, und bereits einen Minijob hat und dann noch ein Kleingewerbe anmeldet - geht das gut? Ich denke, dass man das prinzipiell anmelden kann, daran wird's nicht scheitern. Ich frage mich nur, wie das dann mit den Verdiensten aussieht. Wie viel darf man verdienen, damit das Elterngeld nicht gekürzt wird?

Die Einkünfte vom Kleingewerbe müssen natürlich am Jahresende versteuert werden. Wird dann wirklich nur auf diese Einkünfte geschaut oder werden dann vielleicht gar das Elterngeld oder das Minijob-Entgelt dazugerechnet?

Der Plan wäre also - Elterngeld kriegen - Minijob (pauschal versteuert) - Kleingewerbe (Einkünfte kleiner als Freibetrag, also auch einkommensteuerfrei) = keine Steuern zahlen (von der Pauschalversteuerung des Minijobs abgesehen).

Kann man das so rechnen?

Wäre klasse, wenn mir da einer weiterhelfen könnte.

Danke und viele Grüße Sabine

...zur Frage

Muss man bei einem 450€ Job immer am Ende 450€ verdienen?

Es geht um einen Minijob auf 450€ Basis. Heißt es, ich kann höchstens 450€ am Ende des Monats verdienen und darunter ist alles möglich? Also könnte ich auch am Ende nur 100€ verdienen oder wird es da immer eine Mindestanzahl von Stunden in der Woche geben, in der ich arbeiten muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?