Kleingewerbe und Frührente brauche Tipps

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Rentenunschädlich kannst du bis zu 400 € verdienen. Wenn du mehr als 3 Stunden täglich arbeitest, hast du nur noch Anspruch auf die Hälfte der EM-Rente. Ab 6 Stunden täglich verlierst du deinen gesamten Anspruch.

Das Ganze hat NICHTS dait zu tun, dass du dene Einkünfte versteuern musst. (also deklarieren)

Das wäre eine gewerbliche Tätigkeit.

Der Gewinn muss ermittelt werden (Einnahmen-Überschussrechnung.

Für die Rente gibt es eine monatliche EInkommensgrenze. (mehr: http://klicktipps.de/gewerbe3.php#rentner)


Der Gewinn und die Rente müssen dann in die Einkommensteuererklärung, aber das ist eine eigene Baustelle.


Falls Du auch einen Behindertenausweis hast und die Behinderung vor dem 18. Geburtstag nachweisbar ist (Attest vom Arzt), können Eltern Kindergeld beantragen.

Das kannst du ganz legal machen, wenn du die Höchstverdienstgrenze beachtest, die man (Früh-)Rentner hat, um zu vermeiden, dass die Einkünfte die Rente mindern. Lies hier mehr: http://www.vivemus.de/kategorien/finanzen/rente/zuverdienst.html oder auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung.

also ich mir geht es ähnlich und ich hatte mich bei der Rentenkasse erkundigt. Ich darf bis 400,- € im Monat dazu verdienen und 2X im Jahr darf es auch mehr sein. Es kann aber sein das du dann eine Steuererklärung machen mußt.

Vielen Dank für die Ganzen Antworten konnte mir nun ein recht gutes Bild machen. Ich denke ich werde das Angehen.

Am besten du fragst das morgen mittag nochmal, weil jetzt fast nurnoch wenige hier sind und meistens kinder die nicht schlafen koennen ;)

Was möchtest Du wissen?