Kleingewerbe und 400 euro Job? Was ist mit meiner Familienversicherung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die 400 € sind keineswegs steuerfrei. Die muss der Arbeitgeber pauschal versteuern. Wenn du mehr als 400 € verdienst (375,00) fällst du aus der Familienversicherung herUS:A LS gEWERBETREIBENDE SOWIESO:

  1. Muss ich meine Arbeitsgeber darüber informieren oder gar fragen ob ich das darf???

Wenn es im Arbeitsvertrag steht, muss man es, wenn man etwas ähnliches wie beim Arbeitgeber macht, sollte man es, und auch ansonsten ist es gut, wenn der AG aufgeklärt wird und er beruhigt sein kann, dass sich berufliche Interessen und die aus der Selbstständigkeit nicht übeerschneiden.


2.Wie sieht es denn dann mit den Steuern aus? Geht das überhaupt? Ich habe dann erstmal Monatlich ja ein Einkommen über die 400 Euro die ja steuerfrei sind.

Der minijob wird meist vom AG pauschal versgteuert und taucht dann nicht mehr in der Steuererklärung auf. Die Anlage N hat nicht mal ein Feld dafür. Für die Selbstständigkeit wird der Gewinn mit einer Einnahmen-Überschussrechnung (EÜR) ermittelt und in der Steuererklärung angegeben. Tipp: Kannst ja z. B. mal mit gewerbe eür buchhaltung googeln.


3.Bin ich dann immernoch über die Familienversicherung versichert oder muss ich mich privat versichern?

Bei 400€-Job plus Gewerbegewinn liegt die Grenze für die Familienversicherung bei 400€; für nur Gewinn (falls man keinen Minijob hat) liegt die Grenze für die Familienversicherung dieses Jahr bei 375€.

Private KV werden im Alter grässlich teuer. Da haben wir Schlimmes erlebt. Man kann sich auch bei der gesetzlichen Krankenkasse selbst versichern. Einfach dort oder bei der Konkurrenz mal fragen, was es kostet.


Sonst noch Fragen?

Was möchtest Du wissen?