Kleingewerbe mit zwei Tätigkeitsbereichen und Zeitarbeit im Handwerk?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Natürlich kannst Du die 2-4 Wochen mit über DEine normale Anmeldung abrechnung. Scheinselbständigkeit liegt nur vor, wenn man längere Zeit nur für einen Auftraggeber arbeitet. 2-4 Wochen sind keine längere Zeit.

2. Warum nutzt Du überhaupt die Kleinunternehmerregelung? Du hast doch vermutlich überwiegend, wenn nicht ausschließlich Unternehmer als Kunden. Die können von Dir in Rechnung gestellte Umsatzsteuer als Vorsteur abziehen. Du hättest dann auch den Vorsteuerabzug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Tätigkeit für den Tischlereibetrieb handelt es sich um eine Scheinselbständigkeit, die Sozialversicherungspflichtig und natürlich auch Lohnsteuerpflichtig ist.

Vergleiche dazu

http://www.hwk-chemnitz.de/Scheinselbstaendigkeit.304.0.html

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?