Kleingewerbe Anmelden Risiken? Krankenversicherung?

5 Antworten

Lohnsteuer, Einkommenssteuer, Umsatzsteuer... Bei der Versicherung bin ich mir nicht sicher, meine Eltern haben selber ein Gewerbe angemeldet und ich meine das mehrfach angeboten wurde sich privat zu versichern es aber nicht zwingend ist. Bin mir wie gesagt nicht sicher. Am besten mal bei der IHK ein Termin machen und dich beraten lassen :)

Lohnsteuer, Einkommenssteuer, Umsatzsteuer

Lohnsteuer ist eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer, die abhängig Beschäftigte zahlen. Selbständige nicht.

1

Danke für die zahlreichen antworten .... ich rede aber von einer Gewinnsumme also Umsatz ca. 200-400 Euro im Monat .... keine Angestellten. einfach nur eine Nebenbeschäftigung. keine GmbH ect. ich kaufe einfach Sachen ein und verkaufe sie mit etwas Gewinn weiter ...

ich rede aber von einer Gewinnsumme also Umsatz

Ist schon ein Widerspruch in sich. Ein Umsatz ist kein Gewinn, denn ich kenne KEIN Unternehmen auf diesem Planeten, dessen Betriebsausgaben 0,- € betragen.

1

Deine Frage ist so, als wenn ich einen Händler frage: Verkaufst Du mir was ich suche?

Überhaupt nicht zu beantworten. Oder Erledigung durch Alltagserfahrung.

Natürlich gibt es Haftungsrisiken für Händler. Du gibst Garantie, in der Regel nicht Dein Zulieferer, jedenfalls ist das vorher zu klären. Dazu kommen natürlich auch andere Haftungsrisiken, aber auch die werden Dir nicht neu sein. Bezahlen auch wenn der eigene Abnehmer nicht zahlt usw.

Die gesetzliche Krankenversicherung steht ja allen offen. Es ist die Frage, wie Dein Gesamtbild sein wird. Dabei geht es um Höhe der Einkünfte und Arbeitszeiten. Wende Dich da vertrauensvoll an Deine Krankenkasse, die machen seit ewigen Zeiten in diesem Bereich hervorragende Informationspolitik.

Steuern ja. Also bei Gewinn. Je höher die einzelnen Einkünfte desto höher der Steuersatz. Das gilt jedenfalls für die Einkommensteuer. Bis zum derzeitigen Spitzensteuersatz von 42%, beginnend mit 0%.

Umsatzsteuer hat wieder eine Unmenge von Klärungsbedarf. Soll und kann die Kleinunternehmerregelung in Anspruch genommen werden? Wenn ja, geht es überhaupt und ist es überhaupt sinnvoll? Was beabsichtigt man mit dem Gewerbe zu tun? Soll das mal ein Standbein werden und wenn ja in welcher Größenordnung?

Was Du beachten musst, dass ist leider noch mehr und man kann es eigentlich gar nicht aufzählen. Willst Du eine Internetseite oder einen Shop bzw. von anderen Anbietern nutzen? Dann gibt es natürlich Verwendung für das Telemediengesetz, das Fernabsatzgesetz und auch die Müllverordnung. Letztere gilt allerdings auch, wenn Du auf dem Flohmarkt oder im eigenen Laden verkaufst. Dazu kommen noch andere Geschichten. Wie die Rechtsformen der Lieferanten und Kunden. Vorschriften zum Thema unlauterer Wettbewerb.

Du stellst hier die Frage so, dass man eine Kurzzusammenfassung der einschlägigen Vorschriften aufstellen kann. Gibst Du auf dem Stand noch ein paar Details bekannt, werden das eher noch mehr als weniger.

Um das aber wirklich sinnvoll zu machen, auch aus den jeweiligen Gesetzen das jeweils wichtigste zu entnehmen, dazu ist man einfach auf die sorgfältige Erstellung eines Businessplanes angewiesen.

Lasse Dich dabei aber von einem erfahrenen Kollegen oder einer erfahrenen Kollegin von mir begleiten. UnternehmensberaterInnen können Dich einfach vor vielen Tücken der Praxis bewahren. Auch wenn wir keine Rechtsberater sind, aber Hinweise für eine abmahnsichere Homepage ist in dem Sinne erlaubt. Andere Informationen ebenfalls.

Verlassen auf falsche Vertriebswege gepaart mit Einschätzungen zum Marketing sind bei Startern leider normale Fehler. Auch davor kann man die Leute schützen, wenn sie bereit dafür sind.

Unter dem Strich - Die Themen sind vielfältiger als man so denkt. Die Schäden für einen selber kommen schnell auf große Beträge. Dabei sollte man gleich am Anfang eine vernünftige Umsatzgröße anstreben, da sonst die Chancen zu klein und die Risiken zu groß sind.

Viel Erfolg.

Wie ist man versichert bei Klein/ Nebengewerbe?

Hallo @ all,

ich habe da meal eine Frage, mein Mann arbeitet Vollzeit, ich jedoch möchte mich "selbständig" machen. Ich bin Hausfrau und Mama. Was muß ich da beachten? Eher Nebengewerbe auf mein Mann, wegen Krankenversicherung, oder Kleingewerbe? Wie sieht es aus mit der Krankenversicherung in beiden Fällen, muss ich mich privat versichern? Zur Zeit sind wir Familienversichert über meinen Mann. Was darf ich verdienen als Nebengewerbe/ Keingewerbe....ohne steuern o.ä. Brauche ich eine Betriebshaftpflicht?

Über eure Antworten freue ich mich sehr

Aischar

...zur Frage

Arbeitslos, Sperrzeit - Keine gesetzliche Krankenversicherung?

Liebe Leute,

ist es wahr, dass wenn man gesetzlich über die Agentur für Arbeit krankenversichert ist, Arbeitslosengeld I - Bezieher ist und eine Sperrzeit eintritt, man somit keine Gelder erhält, man gleichzeitig nicht mehr gesetzlich krankenversichert ist?

...zur Frage

Frage bzgl. Kleingewerbe- Rechnungen

Hallo,

ich möchte ein Kleingewerbe eröffnen (Handel mit Antiquitäten)Da ich diese aber von Privatpersonen kaufe, bekomme ich keine Rechnungen ausgestellt.

Kann ich als Beleg den Kontoauszug verwänden, oder gibt es einer andere Möglichkeit?

Viele Grüße

Rob1984

...zur Frage

Homepage Fantasie Name als Kleingewerbe ?

Hallo

Habe eine frage, und zwar habe ich ein Kleingewerbe angemeldet, und bin gerade dabei meine Homepage zu erstellen. Und wollte fragen ob ich in dem homepage header also der homepage einen fantasie namen schreiben darf? Wenn im Impressum mein vor und Nachnahme steht mit dem das gewerbe angemeldet wurde?

...zur Frage

Nebengewerbe trotz Vollzeitjob wo ich monatlich 2100 brutto verdiene oder muss ich am Ende zuviel steuern zahlen?

Bin am überlegen ein Kleingewerbe im
Bereich Promotion aufzumachen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?