Kleingewerbe anmelden oder reicht die Angabe bei der normalen Lohnsteuererklärung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jeder, der eine selbständige Tätigkeit i.S. des § 18 EStG aufnimmt, hat dies innerhalb von 4 Wochen seinem Finanzamt anzuzeigen (bedenke, dass du als Selbständige in (Ab-)Rechnungen über 150 € deine Steuernummer einzusetzen hast).

Den 8-seitigen "Fragebogen zur steuerl. Erfassung" kann man am Bildschirm ausfüllen, muß ihn allerdings danach ausdrucken:

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=034250


Eine Gewerbeanmeldung wäre Pflicht, wenn du auch selber "handelst" bspw. den Roman über (d)ein Internetportal zum Kauf anbietest. Die Abgabe bei evtl. Lesungen zählt dagegen noch nicht als eigenständiges Gewerbe.

Für deine Steuererklärungen ist fortan die elektronische Form vorgeschrieben.

Solltest du dich umsatzsteuerlich für die Regelbesteuerung entscheiden (Abrechnung mit USt/MWSt und gesonderten Steuerausweis sowie Vorsteuerabzug = Tipp von @wfwbinder), mußt du dem Finanzamt in den ersten 2 Jahren deiner Selbständigkeit monatliche elektronische Umsatzsteuer-Voranmeldungen übermitteln.

Die evtl. Honorare eines Steuerberaters hierfür können den (kleinen) finanziellen Vorteil durch den Vorsteuerabzug schnell "auffressen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach, Du machst eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung, in der Du Deinen Einnahmen (Honorar vom Verlag), Deine Kosten gegenüber stellst. Die Differenz, hoffentlich ein Gewinn, kommt über die Anlage "S" in Deine Einkommensteuererklärung.

Übrigens noch ein Tipp, schlage auf das vereinbarte Honorar 7 % Umsatzsteuer auf, denn der Verlag kann das als Vorsteuer abziehen und Du hast damit selbst den Vorsteuerabzug, für die in DEinem Kosten enthaltene Umsatzsteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schriftsteller zählen zu den 'freien Berufen', daher ist eine Gewerbeanmeldung nicht nötig. Du solltest aber dem Finanzamt diese Tätigkeit anzeigen.

Übrigens: Eine 'Lohnsteuererklärung' gibt es nicht, da die Lohnsteuer nur eine Form der Einkommensteuer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leafoster
16.11.2015, 13:06

Okay, das mit der Lohnsteuererklärung war wohl die falsche Wortwahl, aber danke für die Info. Kannst du mir auch noch sagen, wie ich das mit dem Finanzamt am besten mache? Haben die da vordrucke oder sowas? Oder eben nur bei der Steuererklärung angeben?

0

Was möchtest Du wissen?