Kleingewerbe anmelden , was muss ich wissen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi,

Du meldest einfach nur ein Gewerbe an mit der Anwendung der Kleinunternehmerregelung, weil ein Kleingewerbe gibt es nicht.
Als Gewerbetreibender (mit der Kleinunternehmerregelung) bist Du einfach nicht verpflichtet die Umsatzssteuer auszuweisen, dass heißt: 19% Umsatzsteuer entfallen für Dich / Deine Kunden.

Damit Du von der Kleinunternehmerregelung gebrauch machen kannst, darfst Du gewisse jährliche Umsätze nicht überschreiten.

Die Buchführung mit der Kleinunternehmerregelung erfolgt einfach nach der "einfachen Buchführung", quasi eine EÜR (Einnahmen-Überschuss-Rechnung).

Auch  musst Du eine Einkommenssteuererklärung abgeben.

Nach der Gewerbeanmeldung wirst Du noch Post bekommen vom Finanzamt, wo eine Steuerfestsetzung erfolgt, dort fragt man Dich mit welchen Gewinnen / Umsätzen Du so rechnen würest etc.

Das ist so das Grobe - informier Dich am Besten mal selbst im Internet oder allgemein bei einem Steuerberater / IHK.

Wenn Du das hauptberuflich betreiben solltest, musst Du Dich auch selbst versichern lassen (Krankenversicherung).


LG


Anxxxdrea 26.02.2017, 00:21

vielen lieben Dank... Was ist denn wenn ich das nebenberuflich machen möchte? Muss ich mich da auch versichern?

0
Cclass22 26.02.2017, 00:26
@Anxxxdrea

Gerne. Wenn Du das Gewerbe nebenberuflich betreiben möchtest, dann dürfen Deine Einnahmen aus dem Nebengewerbe Deine Einnahmen aus der hauptberuflichen Tätigkeit nicht überschreiten.
Auch die Arbeitszeit beim nebenberuflichen Gewerbe ist wichtig, weil es dort gewisse Grenzen gibt, die man einhalten muss.

Frag am Besten mal bei Deiner Krankenversicherung nach, wie es bei denen mit dem nebenberuflichen Gewerbe ausschaut -  Halte am Besten vorher Rücksprache mit Deiner Krankenversicherung.

0

Was möchtest Du wissen?