Kleingewerbe als Nebenverdienst - Was muss ich beachten? Welche Kosten fallen an?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Den 400 € Job darfst du behalten. Die 400 € haben nichts mit dem Kleingewerbe zu tun.

Mitglied der IHK wirst du ja sicherlich nicht, oder? Ich weiß nicht, ob "Kosmetik" in die Branchen gehört, die von der IHK verwaltet werden. Falls doch, will die IHK erst ab einem Jahresumsatz von glaub ich 8.000 € eine Mitgliedsgebühr von 50 € oder so.

Weitere Einschränkung des Kleingewerbes ist, dass du im Jahr maximal 17.500 Umsatz damit machen darfst. Kommst du drüber, musst du Umsatzsteuer abführen.

Außerdem musst du am Ende des Jahres eine Lohnsteuererklärung machen, falls du das nicht eh schon tust. Da musst du dann eine Einnahmen-/Überschussrechnung beifügen und dein Gewinn wird dann quasi mit versteuert. Also kannst du da denn Pech haben, dass du noch nachzahlen darfst.

Egal welches Gewerbe man betreibt: Man wird zwangsweise IHK-Mitglied. Beiträge werden aber erst ab ca 5000€ Gewinn/Jahr fällig.

Was möchtest Du wissen?