Kleingewerbe / Onlineshop zählt Hauptberufliches Einkommen zum Umsatz?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

wenn man hauptberuflich Arbeitnehmer ist, sind die Einnahmen aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit für die Kranken- und Pflegeversicherung ohne Bedeutung. Es gibt eine Ausnahme: Wenn man bereits eine Rente, Zusatz- oder Betzriebsrente bezieht (auch als Hinterbliebene/r), fallen Beiträge an.

Die Krankenkase prüft anhand der Einnahmehöhe/n und der wöchentlichen Arbeitszeit, ob eine Selbständigkeit haupt- oder nebenberuflich ist (die Art der Gewerbeanmeldung und die Art der Umsatzsteuerberechnung sind dabei ohne Bedeutung).

In der Rentenversicherung gelten besondere Regelungen. Am besten bei einer Rentenberatungsstelle vor Ort informieren.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Natürlich zählt die Anstellung nicht zu den Einnahmen aus dem Gewerbebetrieb.

  2. Umsatz sind nur die Einnahmen aus dem Verkauf.

  3. Krankenversicherung kann möglich sein. Hängt davon ab, wieviel Stunden pro Woche.

  4. Existenzgründerseminar ist nicht übertrieben, sondern genau richtig.

5- Eventuell gründercoach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?