Kleines springmesser

8 Antworten

Man muss da zwischen 'Besitz' und 'Führen' unterscheiden:

Der Besitz von Springmessern ist legal, wenn die Klinge des Messers seitlich aufspringt, nicht länger als 85 mm und nicht beidseitig geschliffen ist. Da auch legale Springmesser Waffen im Sinn des Waffengesetzes sind, muss man zudem volljährig sein.

Das Führen eines Springmessers ist allerdings seit 2008 grundsätzlich verboten, da es sich um ein Einhandmesser im Sinn des § 42a Waffengesetz handelt, es sei denn, es liegt ein berechtigtes Interesse vor.

19

Springmesser fallen nicht unter die Einhandmesser. Schau Dir den § mal bis zum Ende an . Ist nicht logisch ,ist aber so .

Gruß ,

Frank

0
64
@Schneereiter

Danke für den Hinweis. Allerdings habe ich mir den § 42a WaffG schon des öfteren angesehen, und ich weiß nicht, woraus Du ableitetest, dass Springmesser ausgenommen sind, es sei denn, es handelt sich um nicht-feststellbare, die aber recht selten sind.

§ 42a Abs. 1 WaffG bezieht sich (u.a.) auf Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) - ein Springmesser ist ein Messer, lässt sich mit einer Hand öffnen und ist (meist) feststellbar.

In den Absätzen 2 und 3 ist geregelt, unter welchen Umständen die im ersten Absatz genannten Gegenstände geführt werden dürfen bzw. was ein 'berechtigtes Interesse' ist.

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

0

Ok also darf ich es bei mir haben und halt nicht auf Veranstaltung die Klinge ist ein Seitig geschliffen.

Ja gut da ist nicht das Ding ist nur fürs Büro Packete öffnen und Briefe und im Auto für Kleinkram halt :)

Was möchtest Du wissen?