Kleines Rotschwanzvogel Küken gefunden.

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Garten- und Hausrotschwanz sind Insekten- und Beerenfresser. Besorg Dir einfach in der Tierhandlung ein entsprechendes Futter. Suchen die Elterntiere nach dem Jungvogel? Dann kannst Du den Jungvogel in ein Gebüsch setzen und die Eltern füttern ihr Junges auch weiterhin. Wenn Du allerdings das Gefühl hast, der Jungvogel übersteht die Nacht nicht, weil die Geschwister z.B. schon fliegen können und Dein Findling ein Nachzögling ist, dann nimm ihn über Nacht rein und setze ihn am nächsten Tag wieder dorthin, wo die Familie sich aufhält. Die Elterntiere füttern das Junge auch weiterhin. Ansonsten Fliegen, Mücken, etc. selbst fangen. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehlwürmer, kleine Grill, diese am besten einfrieren und im gefrorenen Zustand die Beinchen abmachen (und wieder auftauen vor dem Verfüttern), die bleiben sonst im Hals beim Jungvogel stecken. Es wird nur sehr Zeitaufwendig werden, den kleinen Kerl großzuziehen. Habt Ihr keine Vogelaufzuchstation in Eurer Nähe? Evtl. beim Tierschutzverein nachfragen. Achja, diese Vögel stehen unter Naturschutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BlackMoonWolf 12.05.2010, 16:38

Danke. Nein keine Aufzuchtstation in der Nähe. Ist mir klar das die unter Schutz stehen stand in einem Vogelforum. Nun ja Arbeit wird es sicher aber ich schaffte Igel,Marderwelpen auch schon nur mit Vögel habe ich keine Ahnung.

0
Ulieule 12.05.2010, 16:44
@BlackMoonWolf

Ich aber. Mein Nachbar war damals super schlau, als er sein Haus gebaut hatte. Im Dachstuhl(Rohbauphase) hat er ein Nest mit 5 Jungtieren (Hausrotschwänze) einfach entfernt und nach draußen in Bodennähe gesetzt. Ich habe die Tiere dann, unter Anleitung der Vogelstation, versucht mehrere Tage zu versorgen, wurde mir dann aber viel zuviel. Danach habe ich sie zur Aufzuchtstation gebracht. Daher wei? ich auch wie man am Besten füttert.

0
BlackMoonWolf 12.05.2010, 16:53
@Ulieule

oK ich habe gehört die Elterntiere machen das ja im Kehlkopf oder so zu einem Brei und wie sollte ich das Machen oder ist das bei dieser Vogelart gar nicht notwending. Nun ja Mehlwürmer(für Ameisen) hätte ich da und Kaulquappen(Froschaufzucht) Und wenn das Küken jetzt die lebende oder tote Nahrung aufnimmt kann ich auf den Brei usw verzichten??

0
Ulieule 12.05.2010, 16:57
@BlackMoonWolf

Die Mehlwürmer und die" entbeinten" Grillen/Heimchen(Minitiere)mit einer geraden stumpfen Pinzette direkt in den Schlund des Vogels vorsichtig schieben. Breinahrung ist nicht nötig bei dieser Art.

0
BlackMoonWolf 12.05.2010, 16:59
@Ulieule

Ok Kaulquappen würden auch gehen denn die würden ja besser runterflutschen :-P Ok dann ist es ok den er/sie war ja auch nicht sehr Breibegeistert ^^

0
Ulieule 12.05.2010, 17:00
@BlackMoonWolf

Nur nicht zu große Füttern, die schlucken die ja im ganzen hinunter.Viel Erfolg.

0

Bring das Vögelchen lieber zum Tierarzt! Die sind schließlich dafür ausgebildet und können dem Vogel mehr helfen als du ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo BlackMoonWolf,

die meisten Tipps hier sind der Hohn, bitte informiere dich unbedingt hier:

http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/futter.html

Rotschwänzchen sind EMPFINDLICHE INSEKTENFRESSER, sie dürfen weder Zwieback noch Ei und auch KEINE MEHLWÜRMER bekommen, denn diese sind schädlich für Jungvögel: "Die Fütterung mit Mehlwürmern führt zu Mangelerscheinungen, Gefiederdefekten oder Verdauungsstörungen, um nur einige Folgen zu nennen." (vgl. Wildvogelhilfe)

Besser besorgst du dir gefrorene Pinkies, gefrorene Wachsmottenlarven und gefrorene oder lebende Buffalos. Gefrorene Futterinsekten kann man z. B. schnell beim Futter-Spatz bestellen. Die aufgetauten Insekten bzw. lebenden Buffalos gibst du dem Küken rund jede halbe Stunde von 6 bis 22 Uhr mit der Pinzette. Zusätzlich (aber NICHT ausschließlich!) kannst du dir Beoperlen besorgen und diese in Wasser einweichen und dem Küken dann halbiert geben.

Zusätzlich kannst du (getrocknete) Ameiseneier besorgen oder bei einem Imker in deiner Nähe Drohnenbrut.

Wenn der Vogel den Schnabel nicht aufsperrt ist er wahrscheinlich sehr schwach. Dann gibst du Traubenzuckerlösung bzw. in Wasser aufgelöstes Elotrans mit der Pipette tropfenweise AN den geschlossenen Schnabel. Bitte nur drei bis vier Tropfen geben - und nicht direkt in den Schnabel, sonst kann der Vogel ersticken. Vielleicht bekommt er so Energie, dass er wieder sperren kann. Sperrt er nicht, musst du ihn zwangsfüttern. Wie das geht, steht auf Wildvogelhilfe unter "Wie füttert man junge Wildvögel?"

Ggf. musst du aus den Futterinsekten und den Beoperlen im Mixer einen Brei herstellen und diesen über eine 1-ml-Insulinspritze füttern.

Empfindliche Insektenfresser sind sehr schwierig aufzuziehen und ein Vogel, der nicht sperrt und nicht frisst kann sehr, sehr schnell sterben, bitte informiere dich auf Wildvogelhilfe doch noch einmal nach einer Auffangstation. Es gibt auch Foren extra für Vögel, wo du Tipps zur weiteren Aufzucht, zur Unterbringung und zum Futter bekommst, solltest du den Vogel bis zur Auswilderung bei dir behalten. Irgendwann musst du nämlich zusätzliche Vitamine zuführen etc. etc.

Bitte denke auch daran, dass ein Küken Nestwärme braucht, dass du also eine alte Socke um den Vogel legen und eine in mehrere Geschirrtücher gewickelte Wärmflasche unter das Nest legen solltest (gut aufpassen, dass es nicht zu heiß wird, ein bisschen Wärme genügt). Aiuch die Luftfeuchtigkeit im Raum ist wichtig, die sollte bei rund 60 % liegen.

Das Wichtigste ist, dass du dich dabei an EXPERTEN wendest, also auch mit Futterfragen usw. bei einer Auffangstation anrufst, auch wenn diese nicht in deiner Nähe ist. Leute wie ich, die Jungvögel aufnehmen, sind rund um die Uhr und auch nachts zu erreichen und geben dir alle wertvollen Tipps, die du brauchst. Die Aufzucht soll ja erfolgreich sein und der Vogel soll fliegen. ;-)

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten wieder dorthin bringen, wo du es gefunden hast. Die Eltern kümmern sich normalerweise auch um ihr Kücken, wenn es nicht mehr im Nest ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BlackMoonWolf 12.05.2010, 16:39

Elterntier eines zumindestens und Geschwister tot. Keine Ahnung was los war aber ich denke es war eine Katze oder Marder oder auch ein Falke die rauben sehr oft bei uns die Nester aus.Und nunja das Nest ist komplett zerstört.

0

Also ich würde mal mit dem Vieh schnell zum Tierarzt gehen bevor ich irgendwelche Experimente machen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bring ihn/sie am besten mal zum Tierarzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haferbrei! Aber geh auf jéden fall zum tierarzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Tier braucht Insektennahrung. Fütter mit Mehlwürmern o. ä.(Anglerbedarfsladen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte das Vögelchen auch Kaulquappen essen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
crypteria 13.05.2010, 08:56

Ja, wenn du es ganz sicher umbringen willst, ist das eine ausgezeichnete Idee => ?????

0
BlackMoonWolf 13.05.2010, 21:14
@crypteria

Ja tut mir leid aber ich bekam es von anderen mit JA bestätigt. Und er lebt noch und hat schon Kaulquappen gegessen! Und warum sollte er daran eigentlich sterben??

0

Was möchtest Du wissen?