Kleines Kätzchen hat schnupfen aber sonst alles normal

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

du merkst selbst dass es immer schlimmer wird, was willst du hören außer "geh zum arzt"? katzenschnupfen kann töten und chronisch werden.. hab selbst nen kaniddaten mit verdacht auf chronischen katzenschnupfen, dem verdanke ich jährlich mehrere hundert euro tierarztrechnung weil der sich ständig lungenenzündungen einfängt..

und sobald das unter kontrolle ist sollte sie fix vergesellschaftet werden. die soltle eig erst mit 12 wochen von mama weg, auch 8 war zu früh. und die schäden durch einzelhaltung werden nur schlimmer durch zu frühe trennung. katzen nie allein! vor allem kleine katzen leiden

Das kann tödlich sein. ...... ich denke daran : immer nachts unter der Decke wärmen warme Katzen Milch ( oder laktosefreie ) wenn das nicht hilft sorry ach und das wird sein das die kleine die Augen ein wenig entzündet hat wenn schlimmer wird ( mehr zeug kommt )!dann solltest du ZUM TA

Hi SunAndRain, Ich würde dir Augentropfen und antibiotische Augensalbe empfehlen (bekommst du beim Tierarzt deines Vertrauens) , machen wir bei unseren Katzen auch immer und klappt super. LG

Hallo

deine Kleine hat jetzt schon seit Wochen Schnupfen... da ist eigentlich ein Tierarztbesuch schon überfällig! Denn es ist gut möglich, dass diese Erkrankung chronisch wird.

Auch wenn die Kleine topfit wirkt würde ich mit ihr zum Arzt gehen. Viele Tiere können ihre Gebrechen sehr gut verstecken und da du sie noch nicht so lange kennst kannst du dies womöglich bei ihr noch nicht richtig einschätzen.

Naja als wir sie geholt haben hatte sie ja kein Schnupfen nur ab und zu geniest, also nicht richtig geschnupft. Aber na gut wenn alle das so sehen. Ich wollte eh die Woche mal hin aber hätte gerne jetzt was wo ich ihr bis ich hin kann helfen könnte. Oder manchmal hab ich auch das Gefühl dass es so was wie eine Allergie ist...weil es wirklich am dollsten wird wenn sie bei uns in der Nähe schläft und mit uns kuschelt

0

Lieber einmal zuviel als einmal zu wenig zum Tierarzt. Du schreibst selbst, dass es immer schlimmer geworden ist. Also Katze einpacken und ab zum TA. Ich habe noch keinen Tierarzt gehört, der gesagt hat, dass die Leute zu oft und wegen nichts zum Arzt gegangen wären......................

Sorry, das solltet ihr beim Tierarzt erfragen, den man bei sowas unverzüglich aufsuchen sollte anstatt wertvolle Zeit im Internet verstreichen zu lassen - gerade auch, weil es immer schlimmer wird (eure Worte)! Mit einer Katze sind nicht nur gute Zeiten, sondern auch Krankheit und Arztkosten verbunden; und was nützen ihr Besitzer, die sie im Stich lassen, wenn sie sie am dringendsten braucht?!

Wurde sie bereits grundimmunisiert? Wenn nicht, kann es nicht nur ein Schnupfen, sondern auch Katzenschnupfen sein. Beachtet bitte: Dieser ist keine Bagatelle! Er kann unbehandelt zum Tod führen, erst recht bei ungeimpften Jungtieren, weshalb Faktor Zeit alles entscheidend ist. Außerdem kann er je nach verstrichener Zeit oder unzureichender Behandlung chronisch werden, so dass eine infizierte Katze zeitlebens unter ...

  • verstopfter Nase
  • Atembeschwerden
  • tränenden und entzündeten Augen
  • sowie Stirnhöhlenvereiterungen

leidet. - Wollt ihr das wegen ein paar Euronen riskieren, nur um die Gefahr auszuschließen, „ausgebeutet“ zu werden? Dann erweist ihr euch der Tieresverantwortung nicht würdig.

Was hinzukommt: Katzenschnupfen ist hochgradig ansteckend und wird durch Körperkontakt unter infizierten Tieren übertragen, d. h. über Sekrete wie Tränenflüssigkeit, Speichel oder Nasenausfluss, teils aber auch über die Luft! Je nach Virenart beträgt die Inkubationszeit (Zeitpunkt der Infektion bis zum Auftreten der Erstsymptome) dabei zwischen 1 und 10 Tagen.

Ebenso wichtig: Katzen leiden oft lange still vor sich hin, ehe man einen Verdachtsmoment hat. Dies ist auf ihr Sicherheitsbedürfnis in freier Wildlaufbahn zurückzuführen, denn wenn Feinde ihre Schwäche aufgrund Schmerzensschreie bemerken, werden sie leichter angreifbar. Ihr hingegen habt Verdachtsmomente. Also, ab zum Arzt (es gibt auch einen tierärztlichen Notdienst bzw. einen mobilen Tierarztservice, der zu euch nach Hause kommt)! Wenn ihr noch länger zögert und sie gesundheitliche Schäden davonträgt oder gar verstirbt, steht ihr in der Verantwortung!

das ist eine zu jung, krank und in einzelahltung abgegebene katze.. denke nicht dass da geimpft wurde :(

2
@palusa

@ palusa: Diesen starken Verdacht hatte ich auch schon: Klingt doch alles sehr nach Unerfahrenheit, gepaart mit einer (zu) übereilten Entscheidung für ein Tier! Arme Katze ...!

@ SunAndRain: Sollte sie es unbeschadet überstehen, nehmt bitte einen Artgenossen ihres Alters auf - idealerweise auch das gleiche Geschlecht. Begründung: Babykatzen sollten niemals einzeln gehalten werden, da sie sozialisiert werden müssen und die ersten Monate in der Wohnung verbringen (Stichwort Gefahren).

2
@Kathy34

Also dieses übertriebene Gehabe kann ich echt nicht ab, ich verstehe einen normalen guten Rat meinetwegen und wie gesagt will ich noch zum TA aber wollte eine Rat was ich bis dahin machen kann und ich habe auch vor selber TA zu werden, habe deshalb durch Praktikas auch viel Erfahrung. Und ihr braucht euch nicht alle für super experten halten und Vorurteile zu haben obwohl ihr die Person im Netz überhaupt nicht persönlich kennt. Meine Familie hat seit Jahren Katzen (ist schon unsere 4.) und alle hatten ein tolles und erfülltes Leben OHNE dass sie als kleine Katze eine 2. da hatten. Alle waren Freigänger und haben gut auf sich selbst aufgepasst, wir haben sie nur gefüttert und zum schlafen kamen sie rein, mehr nicht und trotzdem ging es ihnen sichtlich gut. Es ist das erste Mal dass ich überhaupt irgendwelche Probleme mit einer Katze habe und deshalb frage ich hier nach RAT

Egal, ich sehe nicht ein mich hier vor irgendjemanden zu rechtfertigen, dass ist eine Plattform für Tipps und Hilfe nicht sinnlose Vorwürfe.

0
@SunAndRain

genau , du hast es erkannt ..für TIPPS ! und DAS sind unsere Tipps . was erwartest du , daß man dir zustimmt , alles richtig gemacht zu haben ? , wenn du so schlau bist , warum fragst du dann noch um Rat ????

und sei mal nicht so überheblich ! wenn du hundert mal ein Praktikum beim TA gemacht hast .. hast du noch lange Keine Ahnung !.... deine Familie hatte VIER Katzen .. ja und weiter ? .. und super Experten sind hier tatsächlich vertreten , stell dir vor ! zum Beispiel habe ich seit Über 30 Jahren Katzen , und das waren etwas mehr als 4 . .. man sammelt seine Erfahrungen über viele Jahre .. 20 Jahre bin ich im TS aktiv tätig .. auch habe ich meine bitteren Erfahrungen mit ignoranten , unbelehrbaren Tierhaltern gemacht , . deine rotzige Antwort bestätigt , daß Du auch dazu gehörst.... sollst dich was schämen .

5
@SunAndRain

Und genau diesen habe ich dir gegeben! Anscheinend hast du ihn überflogen, aber ich riet doch glatt zu einem Tierarztbesuch! Unfassbar, dass du immer noch im Internet unterwegs bist - hatte ich doch tatsächlich gehofft, du hättest schon beim Nachbarn oder der nächsten Taxizentrale angerufen und wärst auf dem Weg zum Tierarzt (Stichwort fehlendes Auto) …!

An welcher Stelle habe ich Vorurteile geäußert? Bedenke: Ich habe deine Worte gewählt, weshalb dieser Vorwurf haltlos ist. Vielmehr höre ich - im Gegenteil - Vorurteile deinerseits, die da lauten, ich würde übertriebenes Gehabe an den Tag legen und wir würden uns alle für super Experten halten. Nur falls es dich interessiert: Auch ich lerne immer noch dazu und bin dankbar für jeden ergänzenden Hinweis.

Selber Tierarzt werden? Dazu solltest du wohl erstmal deine Prioritäten überdenken. Ein guter Tierarzt (auch ein angehender) stellt die Gesundheit eines Tieres in den Vordergrund anstatt die Entfernung, die angebliche Ausbeutung, das Misstrauen gegenüber dem anderen Tierarzt sowie den angeblichen Stress - umso mehr bei dem eigenen Tier!

Stichwort Erfahrung: Die Tatsache, dass ihr angeblich erfahren seid, konnte euch weder dazu verhelfen, ein Katzenbaby 12 Wochen (besser wären 16) bei der Mutter zu lassen (==> Dabei geht es neben Sozialisierung auch um eine langfristig gestärkte Immunabwehr. Die Rede ist von Muttermilch, die dem Aufbau der Abwehrkräfte dient, was keine Alternativnahrung dergestalt hinbekommt, siehe auch http://www.tierschutz-lauf.de/abc/vermittlung.htm. Katzenwelpen, die zu früh von der Mutter getrennt werden, können zeitlebens krankheitsanfälliger sein als Artgenossen, die lange genug beim Muttertier waren) noch dazu, euch von vornherein 2 Tiere zu holen, da Babykatzen niemals einzeln gehalten werden sollten. Aber wie lautet es so schön? Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.

1

Katzenschnupfen. Geh zum Tierarzt, der gibt Antibiotika . Wenn das nicht behandelt wird, kann sie unter Umständen blind werden

Aha aber echter Katzenschnupfen hat doch viel extremere Symptome, da wäre die doch nach so langer Zeit schon halb tot.

0

Würde an deiner Stelle trotzdem zumTierarzt gehen. Soweit ich weis, können die kleinen wenn das mit den Augen nicht behandelt wird sogar Blind werden.

Aber so richtig hat die ja nicht was am Auge, nur ganz ganz selten sowas wie schlaf sand frühs...

0
@SunAndRain

Schon wegen dem ständigen niesen solltest zum Tierarzt gehen.

2

Da bleibt nur der Gang zum TA --- dein Tier ist krank. Soll es erst noch schlimmer werden?

hört auf mit diesen Experimenten .. dieses Tier MUSS zum Tierarzt und zwar sofort ,. die Gründe muß ich ja nicht wiederholen , die sind dir schon ausreichend genannt worden .

.ich möchte nicht jedes mal zum TA mit ihr rennen "

diese Aussage ist fehl am Platz !

dann muß ich nochmal sagen , daß es eine Grausamkeit ist , ein Kitten von 9-10 Wochen von Mama und Geschwistern zu trennen . das Tierchen wird auch psychisch angeschlagen sein . besorgt ihm , wenn es wieder gesund ist einen gleichaltrigen Artgenosssen ..es ist NICHT artgerecht Katzen alleine zu halten !

Bitte geh mit ihr zum Tierarzt! ...und nein, Tierärzte sind nicht alle Ausbeuter.

ich weiß dass nicht alle Ausbeuter sind aber ich habe gerade kein Auto und mein Tierarzt wohnt 1h entfernt und der wo ich sonst hingehen würde auch 30min mit dem Auto und anderen vertraue ich wirklich nicht sonderlich weil ich shcon schlechte Erfahrungen gemacht habe.

0
@SunAndRain

geheimtipp: nachbarn fragen oder taxi rufen. letzterem vorher bescheid sagen dass ne katze mitfährt

2
@SunAndRain

Komisch: Mal ist es ...

  • der angeblich ausbeutende Tierarzt,
  • das fehlende Auto,
  • der andere Tierarzt, dem ihr nicht vertrauen könnt
  • oder der vermeintliche Stress, den ihr eurer Katze antut.

Obwohl doch nur eines(!) zählen sollte: die Gesundheit eurer Katze. Davon hat auch sie nur eine, und sie hängt von euren Entscheidungen ab. Seht nicht länger zu, wie sie leidet. Sie ist schutzbedürftig, hat nur euch und benötigt dringend einen Arzt. Bedenkt: Auch ihr Herz und andere Organe können von den viel zu hohen Entzündungswerten im Blut Schäden nehmen, die lebensbedrohlich werden können. Außerdem fallen die Kosten umso höher aus je länger ihr wartet ...!

2

Was möchtest Du wissen?