Kleines Haustier dass nicht so viel Pflege braucht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn dann bitte nur zwei Rennmäuse, alleine sind die ziemlich traurig. Je größer das Terrarium ist um so wohler fühlen sich die Tiere. Einmal im Monat die Streu wechseln reicht, weil sie als Steppentiere sehr wenig pinkeln.

Die Tierchen sind allerdings rund um die Uhr aktiv und schlafen unabhängig von Tag- und Nacht. Menschen und Tiere sollten sich gegenseitig nicht mit Lärm nerven können. Das Rennmausterrarium gehört in kein Schlafzimmer aber auch in kein Zimmer, wo ein Fernseher oder ein laute Stereoanlage läuft.

Zahm gewordene Rennmäuse kann man streicheln aber sollte man nicht hochheben und knuddeln, dann bekommen sie Angst. Ab und zu brauchen sie ein Zimmer, wo sie flitzen, aber nichts kaputtnagen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SnickersFreak 28.07.2016, 16:15

Danke für die tierfreundlichen Tipps:) werde ich ihr nachher zeigen, du hast uns sehr geholfen!!!

0
goldangel23 28.07.2016, 22:00

einmal im monat sauber machen ist viel zu häufig. alle vier bis sechs monate! reicht völlig aus.

auch kann man die tiere ins schlafzimmer oder auch ins wohnzimmer mit fernseher stellen

und auslauf brauchen sie auch nicht zwingen. für die meisten tiere ist es sogar mehr stress wie spaß

0
Kaesebohrer 28.07.2016, 22:32
@goldangel23

zwei mal im Jahr?! Naja mag von der Streu abhängen, nach einem Monat sind schon ordentlich Köttel drin. Am besten hat man dafür einen Industriestaubsauger.

Man sollte dann aber auch gelegentlich das Terrarium putzen.

Dass man neben den Rennis schlafen kann bezweifle ich. Wenn sie die Nagezähne am Bimsstein schärfen, macht das einen Höllenlärm. Nachtruhe kennen die Tierchen nicht :-P

Den Auslauf gestaltet man so dass man das Schlafhaus im Zimmer aufstellt und die Tiere selber entscheiden lässt, ob sie raus wollen. In der Regel wollen sie das, weil sie endlich mal genug Strecke zum flitzen haben. Nach einer Viertel Stunde haben sie dann aber auch die Nase voll und verkrümeln sich wieder im Haus.

0
AnnabellM 28.07.2016, 23:16

Meine stehen im Schlafzimmer, wo liegt das Problem das sie nicht ins Schlafzimmer dürfen?

0

Fische

Die brauchen nicht viel Pflege und wenn man will, kann man sie auch mal streicheln. Aber langsam dran gewöhnen und dann keine schnellen Bewegungen, sonst haben sie unnötigen Stress.

Jedes andere Tier das mir einfällt braucht mehr Pflege und Platz oder ist Nachtaktiv. Kaninchen und Co. schieden also schon mal aus.

Ok, Mäuse würden vielleicht noch gehen, aber nie alleine. Die können in der Nacht aber im sonst komplett ruhigen Haus ganz schon Lärm machen...

Wobei... mag sie Reptilien oder Spinnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SnickersFreak 28.07.2016, 16:29

Meine Freundin würde schon gerne ein Nagetier haben. Habe ihr auch schon ein Aquarium vorgeschlagen aber dass ist ihr zu unpersönlich irgendwie. Naja, danke trotzdem;D

0

Also von Rennmäusen würde ich eher abraten, da sie 1. keine Streicheltiere sind, sogar ganz im Gegenteil Rennmäuse werden gar nicht gerne Angefasst, sie sind reine Beobachtungstiere und 2. sind Rennmäuse sowohl Tag als auch Nachtaktiv.
Ich würde im allgemeinen eher von Nagern abraten, da dies alles nur Beobachtungstiere sind. (Also Rennmaus, Hamster, Meerschweinchen u.s.w ..)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meerschweinchen sind BEOBACHTUNGSTIETRE  also nicht zum knuddeln oder so außerdem brachen sie großen Auslauf und man muss sie immer zu zweit halten genauso wie KANINCHEN  !RENNMÄUSE Sollte man min zu 2 halten und sie sollten in einen ruhigen Raum !Es dauert lange bis sie zahm werden und man kann sie schlecht rausholen und knuddeln das mögen sie nicht wirklich .WELLENSITTIGE sind laut und man kann sie auch schlecht rausnehmen weil sie wegfliegen und es nicht wirklich mögen gestreichelt zu werden .HAMSTER sind nachtaktiv !!!!Ich würde dir ein Kuscheltier endfehlen man kann mit ihnen knuddeln und sie brauchen wenig platz:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goldangel23 28.07.2016, 21:58

kleine korrelktur: die mongolische rennmaus wird nur zu zeit gehalten. nicht mindestens. alles was mehr wie zwei tiere sind hat ein deutlich erhöhtes streitrisiko.
das mit dem ruhigen raum ist relativ. meine stehen zum teil im wohnzimmer und ein anderer teil im schlafzimmer

0
HoIIy 28.07.2016, 23:21

Ich meine keine mongolischen die normalen halt xd

0

sry, aber wenn sie sich schon null um den hund kümmert, dann wird es bei anderen tieren nicht besser werden.

sowohl das nicht gassi gehen können als auch das nicht mit dem hund beschäftigen können sind ausreden. wäre der hund ordentlich erzogen, dann könnte sie mit ihm raus gehen.
wie will sie ein bindung zu dem tier haben, wenn sie nix mit ihm macht? durch nix tun entsteht keine bindung.

ich selber sehe den hund meiner schwester vll einmal in der woche und doch haben wir eine super starke bindung. einfach weil ich in der zeit viel mit ihm mache oder ihn auch mal abhole und dann was mit ihm unternehme. das war anfangs auch nicht so. das kam erst mit der zeit, wo ich mich mit ihm auch beschäftigt habe. nur mit nix tun kommt sowas nicht.

zudem braucht jedes tier pflege. spätestens, wenn es mal krank wird.
nager scheiden für sie auch aus, da es beobachtungstiere sind. zum kuscheln und streicheln soll sie den hund nehmen, das fördert dann auch wieder die bindung zwischen beiden

rennmäuse (mongolische) werden zu zweit gehalten, lassen sich meist nur ungerne anfassen und streicheln finden so gut wie alle verdammt blöd. zudem sind sie wechselaktiv, sprich sie sind auch nachts unterwegs. aus den gründen fallen auch diese süßen zwerge bei ihr raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Plüschtiere sind extrem pflegeleicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?