Kleines "Fellproblem" mit meinem Hund?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Tiere sind durch den seltsamen Sommer alle extrem durcheinander und waren in einer Spirale von Winterfell und Fellabwurf gefangen. Jetzt geht's mit dem milden Herbst gerade so weiter.
Draußes ist es kühl – aber Wuff ist meistens drin und dafür ist es wiederum zu warm um alles an Fell zu behalten. Ein ewiger Kreislauf!

Aber starkes Haaren kann generell viele Ursachen haben.

Auf jeden Fall mein Rat an dich:
Fang an, deinem Hund das Bürsten schmackhaft zu machen. Fangt nochmal beide bei Null damit an.

Mit Leckerlis wird die Bürste bald als etwas Positives empfunden – und dann lasst euch ZEIT und übt täglich kurz!

Mit Furminator oder dem günstigeren Furmaster kriegst du die Unterwolle gut raus.
ABER du darfst niemals gegen den Strich bürsten. Kein Wunder empfindet das dein Hund als unangenehm.

Toi toi toi euch beiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bratwurst3421 04.10.2017, 15:42

Danke ich wede es so versuchen ich kaufe mir dann bald so ein durminator ;) lg

0

Herzlichen Glückwunsch dein Hund ist im Fellwechsel. 

Habe einen Australian Shepherd und der haart extrem im Frühjahr März-ca.Mai und dann zum Herbst. 

Da fallen nochmal abgestorbene Haare aus. Zum Teil auch lose unterwolle und Deckhaar. Bitte nur locker ausbürsten nicht die unterwolle raus holen die fest sitzt, mit einer Harke. Die brauch ja dein Hund im Winter. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine Rasse hast du denn? Und wie alt? 

Soweit ich weiß, reißt man die Unterwolle bei manchen Rassen nicht einfach so raus, weil sie es als Schutz brauchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bratwurst3421 04.10.2017, 15:30

Er ist 1 Jahr alt und kommt aus dem Ausland rasse ist unbekannt. (Alles drin)

0
Malavatica 04.10.2017, 15:32
@Bratwurst3421

Alles drin, oha. :) mit Hunden kenne ich mich nicht so gut aus. Deshalb überlasse ich das Feld den Profis. Kann mir aber trotzdem denken, dass er einfach Fellwechsel hat. Bürste ihn einfach regelmäßig und immer mit Leckerchen, wenn er still gehalten hat. 

0

gegen den strich bürsten mögen die meisten hunde nicht, muss man, sollte man auch nicht...kurz-,stock-oder langhaar, glatthaar, rauhaar? Vielleicht wäre der hundefriseur was für euch, die können dich dann auch gleich beraten, welche bürste bei deinem hund am besten funktioniert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe auch eine Hündin aus dem Tierschutz und die hat ein Jahr lang sehr stark gehaart. Meine Vermutung ist das die Tiere sehr viel Stress hatten/haben und dazu noch schlechtes bzw. wenn überhaupt sehr wenig Futter.

Inzwischen ist meine Kleine zur Ruhe gekommen, sie haart klar aber in normalem Maße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm einen guten Fuminator. Das Problem kommt alle Jahre wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zu einem Hundefrisör wenn Du nicht klar kommst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das überrascht mich aber jetzt!

Hunde haaren, das ist ja n´ Ding! Da muss man erst mal drauf kommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?