Kleiner Wildunfall, habe ich mich richtig Verhalten, was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das war jetzt eher suboptimal.

Nachdem nicht klar ist, ob der Unfallverursacher den Schaden gemeldet hat, gibt es jetzt ein totes Reh (oder was auch immer) und Überreste davon an deinem Auto. Wenn nun die Polizei auf dich aufmerksam (gemacht) würde, stände ein einigermaßen schwer auszuräumender Verdacht des unerlaubten Entfernens vom Unfallort im Raum.

Es wäre daher erheblich cleverer gewesen, den Schaden zu melden - beim zuständigen Förster oder (einfacher) bei der Polizei. Wenn der Verursacher das schon getan hat - gut, wenn nicht: auch gut.

Was an deinem Auto kaputt ist, sagt dir deine Werkstatt. Bei mir waren es Kotflügel, Beifahrertür, Xenon-Scheinwerfer samt Reinigungsanlage und Frontschürze - insgesamt über 6000 Euro Schaden, allerdings war das Reh auch noch gehoppelt.

Ob deine Teilkasko für den Schaden aufkommt, halte ich für fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den zuständigen Förster anrufen. Wahrscheinlich hat ein vorheriger Autofahrer Fahrerflucht gemacht. Fährst du nun auch weg, könnte es sein, dass nur du wegen Fahrerflucht verurteilt wirst und nicht der eigentliche der zuerst drüber ist.  Liegt ein totes Tier auf der Straße muss man soweit ich weiss nicht anhalten und auch niemaden informieren --- jedoch wenn du drüber fährst um dich nicht in Verdacht zu bringen solltest du das doch tun.

Vor Gericht wirds schwer zu beweisen, dass du nicht der warst, der es totgefahren hat, insb. dann nicht wenn mehrere Nachfolgende Fahrer gegen dich aussagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Fahrerflucht. Du hättest die Polizei rufen müssen. So bekommst Du demnächst Post oder einen persönlichen Besuch der Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MancheAntwort
18.01.2016, 19:50

So ein HUMBUG !

0

Du hast dich komplett falsch verhalten. Mal davon abgesehen: Wenn du über einen Gegenstand drüber fährst, der schon still auf der Straße liegt, warst du ganz offensichtlich viel zu schnell gefahren. Ein "kleines Reh" passt zwischen die Räder eines normalen PKWs. Rehkitze gibt es zu dieser Jahreszeit gar nicht. Wahrscheinlich war es ein Hund. Du hättest anhalten müssen und die Polizei anrufen. Ein  Wildunfall ist meldepflichtig. Die Straße hätte abgesperrt werden müssen, damit andere Autofahrer nicht in Gefahr geraten. Oh Mann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Askshark
18.01.2016, 19:59

Die anderen haben sich ja dann darum gekümmert. Ein Hund? Unmöglich, es war ein Waldstück.

0

Wenn es noch gelebt hätte, hättest du die Polizei anrufen sollen, dann hätten die es erschossen...  jetzt war es eh schon tot und du hättest du es in den Graben schieben können, damit kein anderer Autofahrer einen Unfall baut und die Polizei dann auch darüber informieren können (natürlich nicht über die Notfallnummer 110).   Aber im Endeffekt hast du nicht wirklich etwas falsch gemacht.... das mit dem Schaden an deinem Auto ist ne andere Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kronos007
18.01.2016, 19:49

Den Fangschuss gibt nicht die Polizei ab, sondern sie benachrichtigt den Jagdausübungsberechtigten. Ansonsten aber soweit richtig.

0
Kommentar von babyschimmerlos
18.01.2016, 19:49

Er hat so ziemlich alles falsch gemacht. Du hast wohl keinen Führerschein?

1

hast du bei deinem Auto eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen?

und.... ist das bei der Polizei gemeldet worden ? ( Tagebuch-Nummer )

Wenn du eine Frage mit Nein beantworten musst....... Hast du Pech gehabt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?