Kleiner Waffenschein Vorraussetzung erfüllt.?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wiki kann helfen:

Bei der Prüfung der Zuverlässigkeit und persönlichen Eignung werden folgende Kriterien an den Antragsteller gestellt:

keine Vorstrafen außer höchstens einer Freiheitsstrafe, Jugendstrafe oder Geldstrafe von weniger als 60 Tagessätzen.

Fachgerechte Aufbewahrung der Waffen.

Mindestalter 18 Jahre.

Keine Drogen- oder Alkoholabhängigkeit.

Keine Geisteskrankheiten.

Ein Sachkundenachweis ist im Gegensatz zum vollwertigen Waffenschein nicht erforderlich.

Mal abgesehen davon rate ich von Gasbuffen zur Selbstverteidigung ab. Das hat alles keinen rechten Taug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Echt merkwürdige und nichts-wissende Antworten hier....

Also wegen der paar Sachen wirst du sicherlich keine Probleme bekommen.

Unzuverlässig vor dem Gesetz ist man ab 60 Tagessätzen Strafe oder mehr als 3 Monate Haft.

Das gilt für Straftaten, die nicht Gewalt oder das Waffenrecht betreffen, sowie Medikamenten- oder Drogenmissbrauch.

Du gehst einfach hin, zahlst um die 50 Euro und die überprüfen alles, die Fragen auch Daten ab, die nicht im Führungszeugnis auftauchen... die wissen quasi alles was mal irgendwo und irgendwann von einer Behörde gespeichert wurde. Dauert 4 - 8 Wochen, dann sagen sie ja oder nein. Geld gibts nicht zurück^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du mal überlegt, wenn alle die, die möglicherweise instabile Knochen wegen der Volkskrankheit Osteoporose haben, einen Waffenschein zwecks ihrer "Verteidigung" beantragen würden, was da los ginge? Ich glaube, daß mit Deiner Begründung hier etwas nicht stimmt. Im übrigen solltest Du in Deinem Leben den Mitbürgern ehrlich gegenübertreten. Wenn man Dir etwas nehmen würde oder Dich anlügen - wie würdest Du wohl reagieren? Denk mal nach!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hardwarefix 24.03.2013, 22:31

Nein die begründung stimmt volkommen.

Selbstverständlich stehe ich meinen Mitbürgern ehrlich gegenüber?! Wenn man mir etwas wegnehmen würde, würde ich die Polizei rufen und Anzeige erststten bzw. wenn man mich anlügen würde, würde ich vernünfig versuchen das verbal und ruhig zu klären und nicht sofort eine Gaspistole zücken und losschießen? Oder was meinst du?

0
Havege 24.03.2013, 22:33

Wir reden hier vom kleinen Waffenschein. Google hilft dir da gerne weiter.

0
FloTheBrain 25.03.2013, 09:01

Was hier losginge?

Die Gewaltstraftaten würden zurückgehen, da die Menschen plötzlich nicht mehr so wehrlose Schafe wären und die Gewalttäter mehr riskieren müssten. Das würde dann hier losgehen. Statistiken aus anderen Ländern beweisen das. Wird nur hier in unseren Medien nicht kommuniziert, da Waffen alle böse sind....

Und bei vielen Gewalttätern bringt reden überhaupt nix und die Polizei ist zu weit weg...

0

Vorstrafen, auch Jugendstrafen über 50 Tagessätze verhindern die Erteilung, usw. hier nachlesen

http://www.axelcgn.de/kleiner_waffenschein.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hardwarefix 24.03.2013, 22:37

Das bedeutet? Ich musste ja keine Tagessätze zahlen. Nur insgesamt 70 Sozialstunden abarbeiten, was ich schon vor jahren gemacht habe.

0
Reanne 25.03.2013, 01:31
@hardwarefix

Tagessätze muß man zahlen, wenn man Geld hat, ersatzweise ....Sozialstunden. Du kannst ja einen Antrag stellen, ob dem stattgegegen wird, steht auf einem andren Blatt.

0
FloTheBrain 25.03.2013, 08:57

Vielleicht mal genauer lesen, in der Quelle die du da angegeben hast. Stimmt so nämlich nicht.

0

Was willst du damit? Dir einen Schreckschußrevolver kaufen, über den sich jeder totlacht, wenn er ihn sieht, und der meist nur den "Abfeuernden" erschreckt, da der näher "am Knall" ist. Und wenn du ihn auf jemanden richtet, der eine richtige Wumme hat, braucht man nicht lange rätseln, wer die schlechteren Karten hat. Da steht dann auf deinem Grabstein "Hier ruht jemand, der einen kleinen Waffenschein hat".

Oder Kleinmädchen-Reizgas, was immer in die andere Richtung sprüht. Oder gar einen Elektroschocker, bei dem meist der Akku leer ist. Warum der "kleine"Waffenschein geschaffen wurde, weiß wohl nur der Erfinder. Oder kann mir hier einer die Frage beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Havege 24.03.2013, 22:34

Wäre da nicht so viel Polemik würde ich dir glatt einige Gründe nennen.

Aber so ist das recht Sinnlos, deine Meinung steht ja bereits fest.

0
FloTheBrain 25.03.2013, 08:59

Diese Antwort zeugt wirklich von Unkenntnis. Sicherlich kommt man mit PTB Waffen bei weitem nicht so weit mit "echten". Jedoch, setzt man sich wirklich damit auseinander und hat die richtige Waffe, die richtige Munition und das richtige Konzept, dann hat ein Angreifer nichts zu lachen und kann froh sein, wenn er ohne bleibende Schäden davon kommt.

Und Reizgas ist etwas anderes als Pfefferspray... aber das führt hier zu weit.

0

Du wirst wegen Deiner juristischen Vorgeschichte sicherlich keinen bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FloTheBrain 25.03.2013, 08:51

Stimmt nicht! Siehe meine Antwort. Vielleicht sollte man nur eine Antwort geben wenn man mehr als die eigene Meinung beitragen kann....

0

Was möchtest Du wissen?