Kleiner Materialschaden an Auto?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Isfarmer,

hier kann ich dir gerne helfen.

Erst einmal würde ich den Kontakt zur Versicherung aufsuchen und den Schaden vorsorglich melden.
Durch die Schadensabteilung wird jeder Schaden genauestens geprüft, ob das Gutachten (Schadenhöhe) und die Schadenfotos auch übereinstimmen.
Dadurch kann der Geschädigte deinem Freund auch kein "Ei legen", da er durch die Schadensabwicklung über die Versicherungs-
gesellschaft rechtlich abgesichert ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich dein Freund um nichts kümmern muss. :-)
Wenn das Gutachten mit dem Schaden übereinstimmt, zahlt die Versicherungsgesellschaft sofort den Schaden an den Geschädigten aus.
Danach erhält dein Freund ein Abschlussschreiben, mit der genauen Schadenhöhe, von der Versicherungsgesellschaft.
Nach diesem Schreiben kann sich dein Freund immer noch entscheiden, ob er den Schaden selbst zahlen möchte,
damit seine gesammelten schadenfreie Jahre nicht belastet werden. Die Zahlung erfolgt natürlich an das Versicherungsunternehmen ;-).

Ein kleiner Tipp von mir:
Es gibt einen gewissen Zeitraum, bis wann der Schaden zurückbezahlt werden muss/kann, dass ist allerdings von Versicherungsunternehmen zu
Versicherungsunternehmen unterschiedlich. Dein Freund soll sich bitte vorab mit seinem Versicherungsunternehmen in Verbindung setzen und
diesen Zeitraum erfragen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Lisa, aus der KFZ-Abteilung München 

wie ist das mit den Schanden jahren?

0
@lsfarmer

Je länger ein Versicherungsnehmer schadenfrei fährt, desto höher sind seine schadenfreien Jahre.
Das bedeutet, wenn du ein Jahr schadenfrei fährst bekommst du im darauffolgenden Versicherungsjahr ein
schadenfreies Jahr dazu, dass kann deine Versicherungsprämie reduzieren.

Im Umkehrschluss ist es so:
Wenn man einen Schaden verursacht und diesen über das Versicherungsunternehmen regulieren lässt, verliert man
schadenfreie Jahre und das wirkt sich selbstverständlich auf die Versicherungsprämie aus.

0

Das wird wohl kein Gutachten gewesen sein sondern ein Kostenvoranschlag, bei einem solch geringen Schaden auch vollkommen klar. Dies fällt unter die Bagatellgrenze, ein Gutachter würde den Schaden nur unnötig in die Höhe treiben weil der kostet und wäre daher als Unverhältnismässig abzulehnen. Dies aber nur nebenbei.

Trotzdem ist Dein Freund dazu verpflichtet seine Versicherung über diesen Schaden zu unterrichten. Er kann sogar seine Versicherung diesen Schaden zunächst regulieren lassen ohne dass dies Einfluss auf seine Schadenfreiheitsklasse hätte. Ein Ei von einem Anderen könnte ihm da gar nicht gelegt werden, höchstens wenn Dein Freund es ohne Versicherung regelt und dann dessen angeschwärzt wird (Verstoss gegen die Versicherungsbedingungen).

Dein Freund kann aber immernoch seine Schadenfreiheitsklasse unberührt lassen wenn er den geleisteten Schadenersatz "zurückkauft". Nach Abschluß der Schadenersatzleistung bekommt Dein Freund gewöhnlich eine Nachricht seiner Versicherung welche Leistung sie erbracht haben, gleich dazu eine Aufstellung wie sich dies auf die Schadenfreiheitsklasse auswirken würde und ein Angebot welchen Betrag er überweisen soll um die Schadenfreiheitsklasse unberührt zu lassen. Wenn er das nicht bekommt soll er geziehlt danach fragen, das geht.

Wieso sollte er das ohne seine Haftpflichtversicherung regeln? Er kann doch so einen kleinen Schaden innerhalb von 6 Monaten (nach Schließung des Schadens) zurück kaufen.

Seine Versicherung überprüft die Rechnung und lehnt unberechtigte Ansprüche ab. Außerdem entwickelt sich so ein 200€ Schaden manchmal auf wundersame Weise in ungeahnte Höhen. Je nach Tipps aus der Verwandschaft oder anderen Experten. Also bitte niemals ohne seine Haftpflicht, wenn es um angeblich kleine Haftpflichtschäden geht!

Selbst wenn die Versicherung bereits reguliert hat, kann er den Schaden immer noch selbst übernehmen. Damit kann er sogar warten bis das Versicherungsjahr abläuft.

Das muss er seiner Versicherung nur mitteilen.

Die Versicherung soll das regeln.

Dein Freund bekommt so oder so einen Brief von der Versicherung, ob er den Schaden selbst begleichen will um Versicherungsbeiträge zu sparen.

er bezahlt den schaden aus eigener tasche. der schaden wurde ja von einem gutachter begutachtet und somit kann nix schief laufen.

Selbst wenn die Versicherung das erstmal reguliert (schadet nicht, weil die Versicherung die Schadenssumme klein halten kann) kann dein Freund das noch selbst bezahlen. Nennt sich dann Schadenrückkauf 


So sieht es aus. Den Schaden kann man noch bis Ende des aktuellen Versicherungsjahres zurückkaufen. Je nach Gesellschaft wird das immer ertwas anders geregelt.

Einfach mal anrufen und nachfragen.

1

Was möchtest Du wissen?