Kleiner Hund gut gesichert im Auto?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Transportbox ist auf jeden Fall eine gute Idee. Achtet aber darauf dass ihr diese fest im Auto installiert habt und sie bei einem Aufprall nicht weggeschleudert wird. Ich glaube es gibt spezielle Boxen die man angurten kann bzw. im Kofferraum verankert - sucht da einfach mal im Internet.

Auf jeden Fall müsst ihr das aber vorher mit eurem Hund üben wenn er bisher noch keine Boxen kennt. Sonst hat er dann während der langen Fahrt ja nur Stress.. Am Besten am Anfang im Wohnbereich aufstellen und nach und nach daran gewöhnen - und vor allem positiv belegen, z.B. durch Futter oder das Lieblingsspielzeug, sodass der Hund merkt dass es in der Box immer was Tolles gibt.

Ich bringe meine ausschließlich in einer Box im Kofferraum unter. Bedenkt aber, das ihr vor dem Urlaub Boxentraining macht. Ein Hund der das nicht kennt, wird Stress haben und euch dann evtl. auch stressen. Das wird keine entspannte Fahrt. 

Ansonsten wie schon geschrieben, Geschirr und anschnallen.

Hallo,

die Vorschrift richtet sich ja nicht zur Sicherheit des Hundes, sondern zur Sicherung der Ladung. Wenn ihr euch überschlagt, schießt euch die Box samt Hund durchs ganze Auto, dass kann sowohl euch, als auch den Hund das Leben kosten.

Hund auf der Rückbank mit geeignetem Geschirr anschnallen oder eine feste Box im Kofferraum unterbringen, so dass sie im Falle eines Falles auch dort bleibt, wo sie vorher war!

Ich transportiere meinen kleinen meistens mit einem Anschnallgurt und dabei sitzt er oft auch auf meinen Schoß und lässt sich während der Fahrt verwöhnen

So wie ihr das machen wollt finde ich es nicht gut. Wenn ihr ein Unfall habt könnt ihr glücklich sein wenn ihr nichts abbekommt da die ganze Box so ungesichert durchs Auto fliegen kann...

whothefismi 02.08.2017, 19:56

Die Box wäre zwischen Vordersitz und Rückbank eingeklemmt. Anschallgurt klingt aber nicht schlecht. Danke :-)

0

als unser damaliger Hund (noch) klein war haben wir sie auf der Rückbank angeschnallt und sie die ganze Fahrt (500km) bespaßt oder auf unseren Beinen schlafen lassen, auch wenn die dabei eingeschlafen sind^^ Naja, wer könnte einem 13 Wochen alten Labrador schon widerstehen? :D

Heute fährt meine Schäferhündin im Kofferraum mit, unser Gepäck kommt auf den Rücksitz. Da hinten kann sie sich ein wenig bewegen, andererseits ist nicht genugPlatz um umherzufliegen wenn wirklich mal was passiert - hoffe ich. Gurte nagt sie ruckzuck durch, Geschirre wecken ganz offensichtlich den Ninja oder Houdini in ihr -.-

Was möchtest Du wissen?