Kleiner Gartenteich

8 Antworten

Unser Teich ist zwar wesentlich größer, aber wir wollten erst auch gar keine Fische reinsetzen, damit sie durch ihre Ausscheidungen den Teich nicht extra düngen und davon Algen wachsen. Als er noch ganz neu war, kamen aber Massen an Mücken. Da haben wir ein paar Guppies aus dem Aquarium genommen und in den Teich gesetzt - im Sommer nimmt sich die Temperatur nicht viel, und ich glaube, der Teich ist streckenweise sogar wärmer als das Aquarium. Sie haben alle Mückenlarven aufgefressen, wir haben NICHTS zugefüttert. Sie sind gewachsen und haben sogar Kinder gekriegt. Im Herbst habe ich sie wieder eingefangen und ins Aquarium zurückgesetzt, das machen wir nun schon seit 2 Jahren so. Probier es doch mal so aus, die Guppies werden garantiert nicht größer und im Winter hast du zu Hause auch noch Freude dran, da musst du sie dann aber füttern.

Das mit den Guppys habe ich auch schon gedacht, die Möglichkeit finde ich gut, zumal Euer Teich in der Sonne liegt. Das Problem bei einem Teich ohne Fische sind tatsächlich die Mückenlarven. Für Moderlieschen und Elritzen dürfte es zu sonnig sein. Das Problem bei den einheimischen Fischen: Je mehr das Wasser von der Sonne aufgeheizt wird, desto weniger Sauerstoff nimmt es auf. Die tropischen Fische kommen damit besser klar. Allerdings: Nachts sollte es auch nicht zu kalt werden. Bei Guppys geht es noch, aber die meisten Warmwasserfische mögen keine großen Temperaturschwankungen. Zebrabärblinge sind da eine Zwischenvariante, die auch mal zeitweise Absenkungen bis 15° vertragen. Beschattung senkt die Wassertemperatur. Ich kannte mal einen Teich, der lag in einem so bewaldetem Grundstück, dass die Wassertemperatur auch im Hochsommer nie über 15° gegangen war. Dort überlebten meine Guppys nicht. 80 cm ist zum Überwintern knapp. Das Wasser friert zwar nur alle paar Jahre mal so tief, in manchen Gegenden Deutschlands, z. B. bei uns in Brandenburg. Aber es kommt halt vor. Aber selbst wenn es nur 30 cm tief friert, dann haben die Fische nur noch 50 cm einschließlich Pflanzgefäße und Schlamm, also Pflanzen und Fische müssen sich dann noch etwa 250 Liter unter dem Eis teilen und das wochenlang ohne Licht und damit ohne Sauerstoff. Die Überlebenschancen unter diesen Bedingungen sind gering. Ich kannte mal eine Frau, die in einem ähnlichem Teich wie Eurem Goldfische hatte. Der Teich war vollständig beschattet von einem Walnussbaum und ein paar anderen Bäumen. Die Fische hat sie immer von November bis März in ihren 8° warmen Keller überwintert. Sie waren prächtig gewachsen und sie hatte viele Jahre Freude an den Fischen. Aber dieser Aufwand ist schon da. Also schau einfach, welche Bedingungen du schaffen kannst, und welche Fische dazu passen.

Ich habe keine Ahnung, wieviel Schwimmraum Moderlieschen oder Goldelritzen benötigen. Du solltest nur auch bedenken, dass - je nachdem in welcher Gegend du wohnst und wie kalt es da im Winter wird - 80 cm zu flach sein könnten und die Fische dann den Winter nicht überleben würden. Im Rheinland mit seinen milden Wintern mögen 80 cm ausreichen. Aber z.B. in München wäre es ein Risiko.

Ich wohne im Norden...nähe cuxhaven

0

Wie kann ich unseren alten Fischteich noch sinnvoll nutzen ?

Wir haben einen alten Fischteich den wir nicht mehr benötigen . Ich fände es zu schade ihn dicht zu machen und frage deshalb ob man nicht noch etwas mit ihm machen könnten ich dachte z.B an ein paar Enten die auf dem Teich leben könnten der Teich ist relativ groß doch um den Teich ist c.a 100 qm Grundstück reicht das für ein paar Enten c.a ( 3-6) bin aber auch sonst für viele Ideen offen was man mit dem Teich noch machen kann z.B auch andere Tiere die man dort halten könnte.

Schönes Wochenende Mfg funman100

...zur Frage

Mini Fischteich ohne Pumpe ggf. aus Beton über Winter?

Hallo,

ich denke darüber nach, in Hamburg einen kleinen Fischteich in den Garten zu stellen. Ich las, er soll mindestens 80cm tief sein, wegen dem Frost. Wie breit sollte er denn dann mindestens sein? Ich dachte zuerst an eine große Betonschale oder eine Wanne aus anderem Material, jedoch würde es nicht gehen, danach den Standort zu wechseln, wenn es kalt wird. Ich werde den Teich leider nicht in den Boden einlassen können.

Ich würde ungern eine Pumpe oder Filtersystem benutzen wollen.

Also: welche wasserreinigenden (winterfesten) und Sauerstoff spendenden Planzen kann ich benutzen und ab wann kann man Fische einsetzen, die nicht sehr pflegeintensiv sind?

Im Winter würde ich zudem ungern Styropor auf der Oberfläche schwimmen lassen. Gibt es natürlichere Alternativen zum Verhindern von Eisdecken?

Würde es eventuell ein klein wenig helfen, den Teich auf einer Erhöhung ohne direkten Bodenkontakt zu haben?

Ich freue mich sehr über Tipps und Tricks!

Lena

...zur Frage

komischer Film auf dem Teich

wir haben 2 Teiche, einen großen mit Fischen usw. und einen kleinen. der nicht gefiltert wird. Fische sind auch nicht drinnen. Jetzt ist so ein komischer Film auf dem Teich, sieht so ähnlich aus wie öl, ist eS ABER NICHT:::WAS DENN?

...zur Frage

Welche Fische für teich?

Hallo unser kleiner teich (1000l) ist nun fertig ich möchte wissen welche Fische sich dafür eignen.

Mir wurde gesagt das Goldfische dreckige fische sind stimmt das? Welche Fische sind dann "sauber"

...zur Frage

Wie kommen die Fische in den Teich?

Wir haben einen kleinen Gartenteich. Dort waren auch schon mal ein paar Goldfische drin. Aber die hat sich nach und nach ein Reiher geholt. Molche und eine Kröte waren auch schon immer drin. Aber plötzlich habe ich ca. 8 - 10 kleine schwarze Fische darin entdeckt. Definitiv keine Goldfische, auch keine Stichlinge. Sie sind sco ca. 3 cm groß und alle ganz schwarz. Wie um alles in der Welt kommen die da rein? Der nächste Teich oder See ist Kilometerweit entfernt. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand seine Aquariumsfische heimlich bei uns ausgesetzt hat. Unser Teich ist recht versteckt hinterm Haus. Hat jemand eine Idee

...zur Frage

Wie bekommt man einen ca. badewannengroßen Gartenteich algenfrei?

Hallo!

Wir haben in unserem Garten einen Teich, der ungefähr (vielleicht etwas größer) als eine normale Badewanne ist. Zudem wohnen zwei Goldfische darin. Leider wachsen ziemlich viele Algen in dem Teich, sodass er sehr grün aussieht. Meine Mutter stört das, deswegen möchte ich fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, dieses starke Algenwachstum zu verringern? Gibt es vielleicht irgendein wirklich etwas nützende Mittel (natürlich eins, das den Fischen nicht schadet) oder eine andere Methode, die ihr empfehlen könnt?

Ich wäre euch über eure Ratschläge sehr dankbar! Liebe Grüße,

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?