Kleiner Bruder (4) interessiert sich für nichts?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kann deine Sorgen gut verstehen, ich hatte das mit meinem Sohn auch in diesem Alter. Er hat in dieser Zeit viel nachgedacht, auch echt über die unmöglichsten Dinge, nachdem er zB mit seinen Kumpels über den Tod gefachsimpelt hatte (und ich hab wirklich keine Ahnung wo die das her hatten) hatte er plötzlich ne Woche lang nur geweint und hatte total Angst zu sterben, das ist für die Eltern natürlich schrecklich mal 1000000000.

Dazu kam eben dass er ein wenig introvertiert und schüchtern ist, was ihm in diesem Alter glaube ich erst bewusst wurde. Hast du deinen Bruder denn mal gefragt ob im Kindergarten (zB) irgendwas passiert ist? Vielleicht hatte er Streit mit einem andern Kind oder ärger mit einer Erzieherin? Ich musste meinem Sohn damals alles aus der Nase ziehen, es war ja dann immer offensichtlich dass er irgendwas auf dem Herzen hat aber er hat geschwiegen, als er dann aber erst mal gemerkt hat dass er mit allem zu seinen Eltern hin kann tut er dass jetzt auch immer. Vielleicht braucht dein Bruder auch eben diesen kleinen Anstoß sich jemandem anzuvertrauen. Ich kann mir vorstellen dass grade Jungs manchmal nicht wissen wo sie mit ihren Gefühlen und Sorgen hin sollen. 

Fernsehen finde ich nicht so die Lösung, aber sagst du ja selbst, 
 von alleine hört er damit auch nicht auf, muss meinen auch immer raus schmeißen bevor er noch rund um die Uhr vor der Flimmerkiste hockt ;)   An Hobbies gibt es ja unzählige Möglichkeiten, ich würd einfach mal n paar Sachen ausprobieren, vielleicht braucht er auch was anspruchsvolleres als Turnen oder ein gemeinsames Hobbie (Schwimmen?), wenn er was neues tolles lernt ist das natürlich auch ein willkommener Kick fürs Selbstbewusstsein, wie wärs zB mit Fahrradfahren? Kann man im Kreis der Familie lernen und dann damit angeben :D. Ich wünsch euch alles Gute, hoffe der kleine Mann kommt bald wieder raus aus seinem Tief.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
also natürlich kann es auch sein, dass er eine Störung hat. Das müsste man beim Arzt testen lassen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass es an der Erziehung Deiner Eltern liegt. Man sollte Kinder ermutigen etwas zu tun statt sie vor die Glotze zu setzen und vom Kindergarten abzumelden. Wenn es ihm später in der Schule nicht gefällt muss er sich auch keine Mühe geben sich in die Gruppe einzugliedern und bleibt eben zu Hause? Wenn er zu Hause wie ein rohes Ei behandelt wird und alles nach seiner Nase geht wird es schwer ihn wo einzugliedern, wo man sich an einer Gruppe orientiert und es schimpfe gibt, wenn man sich nicht an Regeln hält.

Du kannst versuchen mit Deinen Eltern zu reden. Offene Worte bewirken oft schon Wunder. Werd nicht müde es anzusprechen, wenn Dir etwas auffällt, was Du meinst erwähnen zu müssen. Das Kind sollte wieder zum Kindergarten gehen. Geht ja auch nur vormittags – Hauptsache er hat die Möglichkeit soziale Erfahrungen außerhalb der Familie zu sammeln. Deine Eltern sollten sich um Verabredungen bemühen und das nicht komplett dem Kind überlassen. Einfach mal Kinder einladen und mit den Kids in den Wald gehen. Das gefällt doch allen kleinen Jungs. Das Kind sollte sich sinnvoller beschäftigen als Fernsehen zu gucken. Mein Sohn guckt unter der Woche gar kein Fernsehen. Er spielt mit Freunden, geht zum Sport, hilft mir gerne beim Kochen oder dem Papa im Garten, spielt alleine im Zimmer, wir unternehmen etwas mit ihm: Spazieren gehen, auf den Spielplatz, Rad fahren, Eis essen, Schwimmbad, Freunde besuchen…. Es gibt ne Menge außer Fernsehen gucken und es liegt an den Eltern die Glotze aus zu lassen. Das hat nämlich nichts mit dem Zeitgeist zu tun sondern mit der Faulheit der Eltern ihre Kinder zu beschäftigen, erziehen und selbst den Hintern hoch zu bekommen. 

Wenn etwas nicht rund läuft muss man sich als Eltern reflektieren und auch mal an sich arbeiten um eine Situation zu verbessern. Dein Bruder ist erst 4 Jahre und sicher ist noch nichts verloren. Deine Eltern müssen ihre Erziehung hinterfragen und dem wie es jetzt läuft entgegen steuern.

LG und alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich schaut er größtenteils TV

Warum lassen das die Eltern zu? Warum geben sie einem 4-Jährigen!!! nach?

In 2 oder 3 Jahren MUSS er in die Schule gehen. Lassen ihn Deine Eltern dann auch zu Hause?

Bitte Deine Eltern, sich mit dem Kind mehr zu beschäftigen - rausgehen und dort gemeinsam spielen.

Sie sollten ihn auch versuchsweise wieder in den Kindergarten schicken - er muss lernen, sich mit anderen Kindern auseinander zu setzen. Das kann er nicht zu Hause lernen.

Als meine 3 Kinder in dem Alter waren, war ich fast nie daheim. Jeden Nachmittag (ich arbeitete voll) und bei jedem Wetter waren wir, wenn ich sie abgeholt hatte, unterwegs - Spielplatz, Enten füttern, Kastanien sammeln ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Alter sind kleine Jungs oft sehr mit sich selbst beschaeftigt, das allein finde ich nicht besorgniserregend. Und wenn geschwister da sind und kein besonderer Grund fuer Kiga besteht, dann ist das noch kein Muss.

Bloss die Sache mit dem TV wuerde ich ganz schnell streichen, das verdummt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein 4jähriges Kind gehört keinesfalls vor dem TV geparkt. Das ist ganz einfach.

Wenn Dein Bruder nicht in den Kindergarten will, dann braucht er auch nicht hinzugehen. Machen das Deine Eltern so? Ein 4jähriges kann ich doch nicht immer fragen, was es will. Es gibt Regeln, die einzuhalten sind und dazu gehört auch der Besuch des Kindergartens. Zu Schule muss er auch.

Wie alt sind denn die anderen Geschwister? Sie sind doch sicher auch in der Schule und haben nicht ständig Zeit und auch Lust, mit dem Kleinen zu spielen.

Du solltest mal mit Deinen Eltern darüber reden und ihnen Deine Bedenken mitteilen. Vielleicht könnt Ihr gemeinsam eine Lösung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gzuzzz
21.03.2016, 16:29

Ich rede mit meiner Mutter manchmal darüber, aber mittlerweile will sie ihm den Kindergarten auch nicht antun. Die Frau die da arbeitet schreit die Kinder manchmal an, das traumatisiert ihn regelrecht. Er versteht sich nicht mit den anderen Kindern und für ihn ist es mehr wie das Absitzen einer Gefängnisstrafe

0

Wenn dein Bruder sich mit anderen nicht anfreunden kann ist das ein Defizit und erst recht kein Grund das Kind zu Hause vor dem Fernseher hängen zu lassen. Ist offenbar für deine Eltern viel bequemer das Kind einfach hängen zu lassen als etwas zu unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fernsehen ist schädlich für Kinder! Meine Kinder sind 2, 5 und 9
und sehen 120 Minuten um Monat fern, d.h. Videos oder DVD. Meine
Kinder können sich sehr gut mit sich selbst oder miteinander
beschäftigen, sind sehr fantasievoll und kreativ. Wissen vermittel ich meinen Kindern selbst viel besser und wirklichkeitsnäher als das Fernsehen. Es ist nämlich ein Unterschied, ob Peter Lustig um 17:03 Uhr einen Samen einpflanzt und um 17:28 Uhr schon die Frucht verzehrt oder ob ich mit meinen Kindern selber Setzlinge ziehe und sie jeden Tag Fortschritte sehen und wirklich begreifen was es heißt eine Möhre zu sähen, zu pflanzen, täglich zu gießen und erst Wochen später zu essen. Anderes Wissen decken wir entweder mit regelmäßigen Besuchen in unserer Bücherei oder wenn es mal ganz dringend ist mit Recherchen in Lexikon und Internet ab.

Fernsehen stielt Zeit für erfüllende Erfahrungen in der echten Welt und schürt nur die ständige Ungeduld, die die Menschen heute haben.Fernsehsender sind doch nur noch Vermarktungsorgane, auch die öffentlichen Sender haben doch kein Produkt in der Vermarktungausgelassen. Über das TV werden wir regiert und ruhig gehalten und es ist mittlerweile primitiver als der Circus in Rom. Hauptsache der Konsument denkt nicht selbst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen , dass das das Alter ist . Viele Kinder in diesem Alter verlieren schnell mal das Interesse an Dingen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die neue Generation hängt (leider) wirklich viel zu viel in der Bude ab und haben längst vergessen was es bedeutet Kind zu sein.

Vielleicht fährst du mal mit ihm weg für ne Woche, damit er aus dem Trott rauskommt. Schnapp dir ein Zelt und dann ab in die Berge, Eifel, See mit viiiiel Natur. Ich kann mir gut vorstellen das er dann aufblüht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht sollten deine Eltern eine Familie aus der Nachbarschaft mit Kindern im Alter deines Bruders besuchen. Es könnte sein, dass er sich mit denen anfreundet.

Statt Fernsehen gibt es doch auch Spielsachen. Hat er dazu auch keine Lust?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gzuzzz
21.03.2016, 16:51

Auch, ist eher 60/40 Tv und Spielen. In unserer Nachbarschaft gibt es keine kleinen Kinder (bzw. nur solche, die mit uns nichts zu tun haben wollen wegen ihrer/unserer Herkunft)

0

Was möchtest Du wissen?