Kleinen Betrieb anschreiben

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Musst du Dich da schriflich bewerben ... gwerade bei kleinen Handewerksbetrieben kann man doch eher selber hingehen und direkt mit dem Chef sprechen

ansonsten schreibt Du

Scheinerei Holzwurm zu Hd. Herrn Tischler

Sehr geehrter Herr Tischler,

oder wenn man den namen des Chefs / der Chefin nicht kennt

schreibt man

"Sehr gehrte Damen und Herren"

Hallo Greenbeast93,

ich empfehle Dir, die in Frage kommenden Betriebe im Vorfeld persönlich zu besuchen oder anzurufen. Damit machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Die Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" solltest Du unbedingt vermeiden. Und zwar nicht, weil sie "übertrieben" wäre, sondern weil sie unpersönlich ist.

Doch genauso schreibt man auch kleine Firmen an. Die Alternative wäre den Chef mit Namen anzuschreiben - falls du den kennst.

Danke für die tollen Antworten! Das hilft mir wirklich weiter :) Frodo, ich hab auch gedacht, ich könnte da einfach hin, aber die einen wollen sogar ne ganze Bewerbungsmappe ô0 für ein Praktikum!!!

0

krank sein im Kleinbetrieb?

Wie ihr vielleicht wisst, ist es immer schlecht in einem Kleinbetrieb krank zu sein. Das ist einer der Gründe warum ich in meinen 15 Jahren Betriebszugehörigkeit quasi 12 Jahre lang immer krank und zum Teil sogar schwer krank mit hohem Fieber arbeiten gegangen bin. Vor 3 Jahren hatte ich dann einen Vorfall musste in eine neurologische Klinik, wg einer Entzündung im Rückenmark, hatte einen inkompletten Querschnitt, konnte fast nicht mehr laufen.. bislang liegt der Verdacht auf MS, hatte aber seitdem keinem Rückfalll und alle Symptome haben sich zurückgebildet, zum Glück..Dennoch sollte ich Stress im Beruf meiden, um nicht wieder einen Rückfall zu provozieren, was sowieso nicht möglich ist in dem Betrieb, aber vor allem wenn ich krank bin mich auch krank melden! Anfangs gab sich mein Chef fürsorglich und verständnissvoll, allerdings schien die ganze Sache für ihn nach ca. 2,5 Monaten nicht mehr relevant zu sein und er behandelte mich wieder wie eh und je, als wäre nichts passiert. Wenn ich mal krank bin so wie heute, (hab eine ganz dicke Backe wg. Weisheitszahn und muss zum Zahnarzt) tut er immer so als hätte ich ihn persönlich beleidigt oder würde simulieren. Das kotzt mich einfach an, am liebsten würde ich den Job wechseln, aber in der heutigen Zeit, wo man überall nur noch von Jahr zu Jahr verlängert wird, überlegt man sich 2 mal ob man seine Festeinstellung einfach so riskieren möchte. was würdet ihr tun? oder mir raten?

...zur Frage

Gewerbeaufsichtsamt verlangt eine separate Damentoilette?

Hallo, Ich habe 4 Mitarbeiter und sind mit 2 man Chef, ausschließlich Männlich. . Nun verlangt das Gewerbe- Aufsichtsamt eine separate Damentoilette, weil Ich nicht geschlechtsspezifisch Personal aussuchen darf. Das ist doch völlig überzogen, oder sind die im Recht.

Wir haben 2 WC Kabinen, reicht es, wenn ich ein eine Tür ein Frauen Symbol klebe?

Danke für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Während einer Ausbildung verletzt

Guten Tag,..

Ich bin 16 Jahre alt und mache gerade eine Ausbildung ( Zerspanungsmechaniker ) Ich spiele auch Fußball und am gestrigen Tag (Samstag) habe ich mich verletzt..

Ich bin in meiner Ausbildung im Ersten Ausbildungsjahr..

Heute bin ich in der Notaufnahme gegangen und die Ärzte haben festgestellt, dass ich einen angerissenen Knochen am Fuß habe.. -.- ich weiß jetzt nicht was ich machen soll da die ärzte gesagt haben das ich mind 1-2 Monate nicht arbeiten darf..

Ich weis nicht wie ich das meinen Meister erklären soll..

Mein vater redet mir die ganze zeit ein das meine Ausbildung gefährdet ist usw was mich wirklich sehr ankotz weil ich das gerade nicht ertragen kann..

Meine Frage:

Wie soll ich das meinen Meister erklären und wie soll ich auf die Aktionen von meinem Vater reagieren ?

Ich hoffe auf hilfreiche antworten da mir gerade der ganze Kopf mit gedanken überschwemmt wird

gruß ciccio

...zur Frage

Entfällt Kündigungsschutz wg. Kleinbetrieb, wenn dieser Teil einer Unternehmensgruppe ist?

Hallo, ich arbeitete bisher in einer GmbH mit acht Beschäftigten und wurde fristgerecht gekündigt. Der Chef wies gleich darauf hin, daß wg. Kleinbetrieb kein Kündigungsschutz bestehe. Allerdings ist diese kleine GmbH Teil einer Unternehmensgruppe von ca. zehn kleinen und größeren GmbHs mit insgesamt 1200 Mitarbeitern. Die Gruppe wird von dem gerade genannten Chef zentral geleitet und es werden je nach betrieblichen Erfordernissen Mitarbeiter, Kunden und Technik zwischen des Gesellschaften verlegt.

Meine Frage: Gilt die Behauptung des Chefs "Kein Kündigungsschutz wg.Kleinbetrieb" oder ist zu berücksichtigen, daß es sich um eine größere Unternehmensgruppe handelt, die eben nicht so schutzbedürftig wie ein kleiner Handwerksbetrieb ist ?

Danke für alle Tips

...zur Frage

Industriemechaniker mit Meister bester Werdegang?

Ist es, wenn man ein Studium wirklich nicht finanzieren kann und auch nicht so brutal Disziplin für ein Studium hat, empfehlenswert, industriemechaniker zu lernen und dann einen Meister zu machen, um dann gut zu verdienen? Ich will einfach mal 2000 netto haben.

Mir fällt auf, dass dieses Gehalt in einigen anderen berufen schwerer erreichbar ist. In der Industrie ist alles geregelt usw.

Was denkt ihr so?

...zur Frage

Warum bekomme ich immer die Schuld?

Hallo, ich habe immer Streit mit meine Geschwister. Ich bin die älteste (16) und meine Schwestern sind jünger als ich, warum ich immer Ärger bekomme weil meine Eltern sagen das meine Schwestern Angst haben vor mir weil ich mit denen schimpfe wenn sie was falsches machen oder wenn ich schlechte Note schreibe schimpfen meine Eltern und meine Schwester (11) nicht. Ich habe eine Lehre begonnen und arbeite sehr viel hart. Ich arbeite als Tischlerin und wenn ich nach Hause komme bin ich sehr müde. Meine Eltern denken wohl dass, meine Schwester eine gute brave Mädchen ist, obwohl sie anlügt, Geld von meine Mutter stehlt. Ich habe oft meine Eltern gesagt dass, sie lügt usw. Meine Eltern sagten nichts und geben mir die Schuld und sie sagen auch dass meine Geschwister Angst vor mir haben.Sollen ich denen entschuldigen oder sollen mich entschuldigen. Ich weiß nicht was ich tun soll.

Und auch von Lehre ich werde immer runtergemacht weil ich keine Matura habe. Ich war 4 Jahre in NMS und 1 Jahr in eine Landwirtschaftschule. Wie es begonnen hat war ich voher als Intergrationkind und ich konnte nicht in Gynasium gehen, als ich dort in landwirstschaftliche Schule ging habe ich mich entschieden wie die anderen zu machen und es war gut gelaufen. Nun habe ich mit der Lehre entschieden weil ich es wollte und mir gefällt der Arbeit, plötzlich fragten viele mich, was ich so mache. Ich sagte das ich die Lehre mache und sie fragten mich hast du die Matura? Ich war soo runter und überhaupt nicht glücklich. Und es war so ein Arbeiter von der Tischlerei der sagt dass, die Arbeit schwer ist und nichts für mich ist. Ich möchte auch die Matura. Ist es zu spät wenn ich zuerst mir der Lehre beginne und dann Matura? Ist Matura wichtig?

Was soll ich tun? Bin ich die Schuld? Haben die anderen recht?

Sorry für meine Grammatikfehler, aber ich hoffe ihr könnts verstehen was ich meine. Wäre nett wenn ihr mir helfen könnts.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?