Kleine Ungeziefer im Bettkasten und in der Bettwäsche bekämpfen?

3 Antworten

Danke! Wir haben eine Decke die wir gerne im Sommer nach draußen auf den Rasen gelegt hatten. Die Decke wurde immer gut druchgeschüttelt und mit in den Kasten zur restlichen Wäsche gelegt... Kann das die Quelle sein? Die decke habe ich sofort weggeschmissen.

2
@veronikastyles

Könnte. Aber ich glaube eher nicht.

Diese Speckkäfer können fliegen- und das dann in Häuser.
Hier legen die Käferdamen ihre Eier ab, woraus dann die Larven entstehen, die unsere Textilien bzw. beschädigen.
Manchmal schleppt man  sich manche dieser Käfer auch mit Lebensmitteln, Tierfutter oder Textilien selbst ins Haus.

Das kommt in den besten Häusern vor, das hat nichts mit Unsauberkeit zu tun.

7
@antnschnobe, UserMod Light

Verdammt... Ich habe auch ein Hund, jedoch werde ich sie natürlich nicht abgeben. Ich habe sonst alles beim Aufräumen abgesucht, nichts merkwürdiges ist mir aufgefallen. Alles was ich bemerkt habe ist, dass sie sich nicht sehr weit von den Betten wegbewegt haben. Sie sind nur dort zu finden, sonst nirgends

2
@veronikastyles

Den Hund mußt Du doch nicht abgeben! : )

Das Futter (hier Trockenfutter und Leckerlies) durchsuchen reicht.

Einfach alles in dem Zimmer, auch Kleiderschrank, Teppiche und Bodenleisten (hier Kanten und Ecken), Bett (wie Du bereits getan hast) gründlichst absuchen,aussaugen und mit Essigwasser auswaschen.

Befallene Kleidungsstücke und Bettwäsche etc. bei mindestens 60° waschen oder für ein bis zwei Tage einfrieren.

Wenn keine weiteren mehr auftauchen, war's das.
Wenn doch, die selbe Prozedur von vorne.

6

Leider weiß ich nicht, um welche Tierchen es sich da handelt.Doch Du hast alles richtig gemacht...kontrolliere wöchentlich und wasche bei 95 Grad. 

Ich habe ein Link zu dem Bild hinzugefügt.

Mir wurde beigebracht die Wäsche bei 60Grad zu waschen, wird 95 Grad nicht meine Wäsche kaputt machen?

0

Ohne Foto keine Antwort!

Kommt sofort! Man kann aber auch nett danach fragen :))

0
@veronikastyles

antnschnobe hat es beantwortet, es sind Haushaltsschädlinge. Warum sollte ich "nett" fragen, wenn du das Wichtigste hier versäumst? DU solltest nett fragen und aussagekräftige Bilder posten, weil DU willst ja eine Antwort und nicht ich.

0

Zimmer umräumen, Eltern nicht einverstanden?

Hallo!

Ich (W/14) muss mir, wie ich in meiner letzten Frage schon erwähnt hatte, mit meinen zwein jüngeren Schwestern ein Zimmer teilen. Es ist zwar von der Größe her ausreichend, aber was mich stört ist das meine Schwestern nie aufräumen und das Zimmer so hässlich ist. Ich schäme mich wenn Freunde zu Besuch kommen. Ich hab mich darüber schon in meiner letzten Frage beschwert und hab mich letztendlich dazu entschieden das Zimmer einfach selber um- und aufzuräumen wie es mir gefällt, da meinen Schwestern Unordnung ja eh egal ist. Ich hab jetzt angefangen zu planen wo ich was umräume, ich will z.B. einen neuen Schreibtisch, da meine Schwestern unseren vollgekritzelt haben, den Schreibtisch haben wir schon seit 9 Jahren in unserem Zimmer stehen. Genauso will ich auch neue Gardinen. Meine Mutter allerdings hat mich angeschrien und gemeint, dass ich doch eh in 4 Jahren ausziehen soll und studieren soll. Dabei bin ich mir nicht mal sicher ob ich studieren will. Mein Problem momentan ist einfach, dass meine Mutter mich erstmal mit meinen unordentlichen Schwestern in ein Zimmer steckt mit denen ich mich 0 verstehe und uns dann nichtmal erlaubt UNSER Zimmer so zu gestalten dass wir uns wohlfühlen. Sie lässt uns nicht mal die Kinderbücher wegwerfen oder weggeben in den Regalen, weil die ja angeblich noch ,,nützlich’’ sind...

Ich hab in letzter Zeit andauernd Nervenzusammenbrüche wegen der ganzen Sache mit meinem Zimmer. Unordnung und ein hässliches Zimmer machen mich einfach wütend.

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich meine Mutter umstimmen kann das Zimmer umräumen zu dürfen?

Ich brauche dringend Hilfe

...zur Frage

Grundsicherung --> Erstausstattung --> Kosten für Bett?

Noch mal eine Frage zur ersten eigenen Wohnung (Münster), vielleicht kennt sich jemand hier aus und kann mir weiterhelfen.

Ich, 38, alleinstehend, arbeitsunfähig, berentet (volle Erwerbsminderungsrente) vorher Wohnhaft mietfrei im 2-Familienhaus der Eltern, welches verkauft wird, derzeit seit Januar stationär in medizinischer Reha, habe zum 16.11.13 eine für das Sozialamt angemessene 1-Zimmer Wohnung in Münster angemietet.

Aufstockend zur Rente benötige ich Grundsicherung vom Amt für die Miete. Anträge (inkl. Anträge auf Übernahme von Kaution & Erstausstattung) sind gestellt. Dummerweise benötige ich für die Bewilligung noch eine Ummeldebestätigung.

Ummelden kann ich mich aber erst 1 Tag nach Einzug in die Wohnung, also am 17.11. und somit kann es noch dauern. Ich brauche nicht viel an Erstausstattung, ein Bett und Kühlschrank sind vorerst das Wichtigste.

Gebrauchte Möbel bekomme ich aus der Verwandtschaft, vergammelte Einbauküche und ein verdreckter Elektroherd sind noch vom Vormieter vorhanden. Alte, gebrauchte Waschmaschine (Toplader) bekomme ich von einer Freundin.

Problem ist hier nun das Bett. Ich bin stark übergewichtig und habe auch eine beschädigte Wirbelsäule. Ein verstärktes Bettgestell + Lattenrost bis 200 Kilo + Kaltschaummatratze für mein Gewicht und meinen Rücken kostet überall ca. 1000€.

Mir ist klar, dass das kein Amt übernehmen wird, ich bezweifle auch, dass es so was in Sozialkaufhäusern gibt. Mein altes Bett war leider auch hinüber, einige Latten waren durchgebrochen, es war nicht mehr transportfähig und meine Eltern haben es bereits entsorgt.

Zudem haben Möbelhäuser oft bis zu 2 Wochen Lieferzeit oder länger, weswegen die Zeit etwas drängt. Meine Eltern wären zwar bereit, mir das Geld zu leihen aber nur, wenn sie es dann 100% zurückbekommen, da sie auch nur eine kleine Rente haben. Gibt es da irgendeine Möglichkeit, so was bezahlt zu kriegen? Wenn das Amt mir z.B. 200€ für ein Bett gewährt, das nach 2 Tagen auseinanderbricht, bringt mir das auch nichts.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?