Kleine Schwester in psychiatrische Klinik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohje, das ist wirklich eine sehr schwierige Situation.

Als erste Maßnahme würde ich sie einfach für einige Zeit bei dir wohnen lassen, da sie ja dann erst mal aus ihrem gewohnten Umfeld raus ist. Du solltest auch auf jeden Fall deine Eltern oder/und einen sehr guten Freund (der nicht ist wie dein Kumpel) mit einbeziehen, denn alleine wirst du das wohl nicht schaffen.

Da du anscheinend ein sehr enges Verhältnis zu deiner Schwester hast, solltest du versuchen so häufig wie irgend möglich bei ihr zu sein und versuchen mit ihr zu reden. Versuche mehr über die Hintergründe herauszufinden.

Dann solltest du zumindest zu einem Therapeuten gehen und dir dort Rat holen, aber ohne ihr davon zu erzählen.

Wenn du davon ausgehst, dass es sich um eine reale Person handelt, die deiner Schwester das antut, dann geh definitiv zur Polizei oder beauftrage einen Privatdetektiv.

Das tut mir furchtbar leid, ist echt schrecklich was deiner Schwester passiert is!
Sie ist traumatisiert und erlebt das alles wieder aufs neue.. Und sie gibt sich selbst die schuld daran (das ist ein abwehrmechanismus der dabei helfen soll damit umzugehen) Zeig ihr dass sie bei dir sicher ist, dass du ihr helfen willst das ganze durchzustehen.
Da sie noch so jung ist werdet ihr eure Eltern miteinbeziehen müssen, da sie ja ohne deren Einwilligung wenig machen kann. Ihr könnt euch auch erstmal einen Jugend psychologen anschauen, biete ihr ruhig an mitzukommen wenn sie das will. Suche im Internet nach therapieplatz vermittlung deines bundeslandes, da wirst du etwas finden. Ruf da an, schildere die Situation, posttraumatische belastungsstörung, selbstverletzung, Missbrauch, retraumatisierung..
Es ist dringend nötig dass sie zu einem Therapeuten/in geht. Es wird deine aufgabe sein sie dazu zu bewegen. Je früher desto besser. Sie ist noch so jung, dieses trauma hat schon ihr ganzes leben durcheinander geworfen, es geht jetzt um schadensbegrenzung. Sie wird damit zurechtkommen können wenn ihr geholfen wird.
Ich wünsche euch viel Glück! Ihr seid nicht allein!!
Wenn du noch fragen hast dann bitte :)

Tuddy 16.05.2017, 21:20

Erstmal danke für deine Antwort..

Zwar hab' ich echt alles versucht, aber nichts klappt. Und zu dem habe ich nebenbei erfahren, das ein Junge aus ihrer Schule, der zwei Jahre älter als sie ist, sie ebenfalls missbraucht. Leider nicht nur einmal. Als ich dann mit der typischen Reaktion kam, sie müsse ihn anzeigen, ist sie komplett durchgedreht, hat geschriehen und geweint. Bei jeder kleinsten Berührung von mir, ist sie zusammengezuckt. Ich kam mir echt vor, wie in einer diesen miserablen Reality-Shows. Danach hat sie ihre Sachen gepackt und ist mit dem Zug nachhause gefahren. Ich konnte sie einfach nicht aufhalten, weil mich diese Situation selber richtig fertig gemacht hat. Sie nimmt meine Hilfe nicht an & meine Eltern haben mir nun berichtet, das sie sich nur in ihrem Zimmer einsperrt und heute aus ihrer Schule befreit wurde, da sie einen nahezu Nervenzusammenbruch hatte und sich (trotz Schulunterricht) in die Toilette eingesperrt hat. Langsam zerfrisst mich diese Situation auch.

0
Jaymeal 17.05.2017, 09:37

Oh shit.. dann ist die Schule für sie auch ein Alptraum. Vielleicht muss man da auch in Erwägung ziehen über ihren Kopf hinweg den Mitschüler anzuzeigen. Zum anderen könnte es ihr was bringen einen Selbstverteidigungskurs zu besuchen, aber ich kann mir vorstellen dass das momentan zu viel ist. Es gibt sicherlich auch Selbsthilfegruppen, da könnte sie lernen das ganze besser einzuschätzen und besser damit umzugehen. Sie muss raus aus dieser Situation, das muss die Hölle sein für sie. Schulwechsel ist eine Idee. Wenn das noch länger so weiter geht, sie unter ständiger angst lebt und keinen Ausweg mehr sieht, dann tut sie sich vielleicht bald was an, denn das ist ihr einziger ausweg den sie noch sehen kann. Es gibt sicher auch beratungs hotlines bei denen man anrufen kann, beim familien/sozialamt anrufen, die haben psychologen und müssen was unternehmen.. Red mit euren Eltern, ihr müsst dringend etwas machen bevor sie sich was antut!

0
Jaymeal 17.05.2017, 09:47

Irgendwann kommt der Zeitpunkt an dem es nötig ist sie gegen ihren willen zu heilmaßnahmen zu zwingen. Sie kann nämlich nicht mehr klar denken und ist zu jung das ganze zu umreißen. Andere idee: gibt es in der Nähe noch Mädchen schulen? Da könnte sie sich wenigstens etwas sicherer fühlen. Außerdem muss man der schuladministration die Vorfälle melden, sonst wird der junge kerl sich auch noch an anderen vergreifen

0

Hallo Tuddy

Ich denke es ist eine gute Idee, dass deine Schwester in eine Klinik gehen würde für eine gewisse Zeit lang. Wichtig ist aber, dass du ihr vorher die Angst nehmen kann und das sie mehr oder weniger Freiwillig dort hin geht. Falls sie nicht will wird ein stationärer Aufenthalt nicht viel bringen. 

Erzähle ihr doch mal wie es so in einer Klinik ist. Tolle Mitpatienten mit denen man reden kann und die einem Verstehen, Nettes Pflegepersonal, die Schulstunden sind viel lockerer und angepasst auf die aktuelle Psychische Situation. Es ist nicht so wie man es von Horrorfilmen und solches Zeug kennt. Ich wünsche euch beiden alles Gute und hoffentlich geht es deiner Schwester bald besser :)

Hallo Tuddy,

das was deiner Schwester ist eine Riesen große Sauerei!

Wie wäre es wenn du ihr sagst das sie ein Wertvoller Mensch ist und du an ihrer Seite ist und das sie sich Informiere sollte was das beste für sie ist und das du glaubst das ihr eine Therapie helfen kann?

Alles Liebe!

Was möchtest Du wissen?