kleine schwester heult jede nacht

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie ist die Atmosphäre zuhause? Ist es ruhig und ausgeglichen? oder Unangenehm bedrückend mit Stress/Streit/Hektik?

Kinder merken sowas schnell als Erwachsene, achtet mal darauf.

Wie sind die Eltern? (weiß unangenehm aber nicht auszuschließen) Sind die Eltern führsorglich und warmherzig? oder Gibt es oft laute auseinandersetzungen? Wäre es möglich das der Vater (oder eine Männliche Seite) an ihr Nachts oder wenn keiner da ist vergreift?! Oder auch die Mutter oder eine andere weibliche Person?!

Oft gibt es in Familien schwarze Schafe wo man es gar nicht vermuten mag... mal niemand zuhause schon kann jemand ein ganz anderer Mensch sein!

Hat sie Angst oder ist Traurig? Gab es zwischenfälle? Totesfall von Tier oder Mensch - verlust eines Spielzeuges etc.? Wohnungs/Möbelwechsel. Angst im Dunkeln? Gibt es diese Situation auch wo anders?

Kinder trauern länger als Erwachsene, für sie ist schon ein kaputtes Spielzeug wenn es sehr daran gehangen hat ein grund traurig zu sein. Veränderungen können auch ein Punkt sein, neue Umfelder sind fremd und da kann man doch Angst haben. Versucht den Grund herrauszufinden, und geht alles genaustens durch und beobachte

Zum schluss würde ich empfehlen einen Kinderpsychologen etc. aufzusuchen, sie nehmen Kinder die Angst und können die Ursache schnell herrausfinden... weigern sich die Eltern würde mir das auch zu denken geben, vorallem wenn sich das Problem nach ein paar Wochen nicht geändert hat! Anstonsten rum mal bei den Kostenlosen Kindertelefonen an... VIEL GLÜCK!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raika08
30.10.2012, 17:15

Achja, sie ist 8, geht sie schon in die Schule? Vielleicht kommt sie da nicht klar, hat keine Freunde ist ausgeschlossen, oder wird gemobbt etc.? Vielleicht wird sie auch beleidigt und ist sehr traurig. Und weint sich desshalb in den Schlaf weil sie Angst vor Morgen hat... genauso könnte es ein kleiner Schulfreund sein denn sie gerne mag und er sie abgewiesen hat? Alles ist möglich. Darum finde ich den Schlusstipp sehr gut!

0

ich würde vorschlagen, dass du dich mal mit ihr in ruhe an einen tisch sitzt und ihr erklärst dass du zu ihr stehen und ihr helfen wirst egal was es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuallererst: es ist sehr nett und gut, dass du dir Sorgen machst!

Hast du eine Idee? Gibt es Dinge oder Personen, vor denen sie Angst hat?

Redet sie viel oder wenig mit den Eltern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von animal111
30.10.2012, 16:57

ich weiss nicht ob sie vorirgendetwas angst hat aber ich glaube nicht

0

Red mal mit deinen Eltern drüber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass sie eine Nacht bei dir schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

red mit deiner m,utter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?