Kleine Kätzchen gefunden

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo, DominaBlack. Dann behaltet sie auch einfach, wenn ihr genügend Platz habt. Hurrah, denn euer Vermieter hat JA gesagt, laßt es euch aber besser noch schriftlich geben. Nun gilt es aber Ausgaben zu stemmen: Impfungen gegen FIV und FIP, 6 Trink - und Futternäppl, mindestens 4 Toiletten ( Katzen trennen gern großes und kleines Geschäft + 2 x am Tag putzen ist also Pflicht ), Bürste, fetter Kratzbaum, der deckenhoch mit mehreren Höhlen, Liegeplätzen ist, Sisalteile, die ihr an Zimmerecken anbringen könnt, um sie vor der Krallenarbeit der Miezls zu schützen sowie nicht nur Trockenfutter sondern gutes Naßfutter mit mindestens 60 % Fleischanteil, wie etwa Animonda Carny. Naja, und später müssen die Mädels ( ab 5 Monaten ca. )kastriert werden. Nicht nur, wenn sie Freigang bekommen sondern auch als Innenkatzen, denn Rolligkeit ist für sie furchtbar - grade wenn sie drin sind: man schreit immer vergeblich nach einem Kater, pussiert sinnlos, wobei es Katzen aber nicht aufgeht, dass es nix wird sondern sie eben dem Trieb folgen, der sie zwingt. LG + alles Gute Euch.

Also ersteinmal, schön dass du ein Herz für kleine Kitten hast. Aber hoffentlich hast du dabei bedacht, dass Kitten verdammt viel Arbeit machen. Vorallem, wenn sie so klein sind. Mach dich also schlau, was bei Babykatzen wichtig sind. Dabei lass die Kosten nicht unbedacht: regelmäßige Impfungen, spezielle Babynahrung und so weiter. Und ein großer Aufwand ist es natürlich auch: spielen, füttern, täglich das Katzenklo säubern und noch einige andere Pflichten. Alles ist sehr wichtig für die Katze. Und wenn sie unter einem Monat sind, dann sind sie schon extrem Jung. Normal heißt es, Kitten dürfen FRÜHESTENS mit acht Wochen von ihrer Mutter getrennt werden. Älter ist sogar noch ein bisschen besser. Dann kommen sie ins "Pflegelalter", was noch mal mehr Arbeit macht. Die kleinen Racker kommen auf die Verrücktesten Ideen, rennen vtl die Wände hoch (alles schon meinen Katzen eingefallen). Überleg dir also gut, was es bedeutet, das ganze auch noch x3 zu haben. (2 sind schon anstrengend) Wenn du dir darüber schon im Klaren bist und dich für die kleinen entscheidest dann wünsche ich dir viel Spaß und Freude mit den kleinen.

LG

Wenn man Kätzchen schon in einem Mülleimer entsorgt, dann hat dieser "Besitzer" wohl keinen Anspruch mehr auf diese Tierchen, die ihr Leben nur euch zu verdanken haben. Er muss mit einer Anzeige rechnen, wenn der Name ermittelt wird. Wer sollte etwas dagegen haben, wenn ihr die Kleinen behaltet und wenn sogar der Vermieter einverstanden ist - was wollt ihr mehr!

Viel Freude mit den Kätzchen!

Du brauchst da sehr spezielle aufzuchtmilch vom Tierarzt die auch sehr teuer seien kann. Außerdem brauchen sie rund um die Uhr pflege und sind sehr anstrengend. An deiner Stelle würde ich sie lieber ins Tierheim geben, die kennen sich da aus. Aber natürlich kannst du sie auch behalten und das nochmal mit deinem Tierarzt besprechen. Viel Spaß mit den süßen (:

ja die würd ich behalten. die sind ausgesetzt worden. bei findelkitten müsstest du den besitzer suchen aber unter den umständen..

kann aber anstrengend sein so kleine wichte druchzubringen. fressen sie schon fest oder sind das flaschenkinder?

wenn du ahnung mit katzen hast oder freunde hast die sich mit katzen auskennen kannst du sie behalten. besitzer brauchst du natürlich nicht suchen. gut das er sie in ein mülleeimer gelöegt hat statt sie zu töten. beides blöd aber so haben sie vielleicht ein schönes zuhause gefunden. wenn du keinerlei ahnung oder erfahrung hast mit katzen babys. wende dich an den nächsten guten!!! tierverein oder tierschützerverein die helöfen dir da bestimmt weiter

HEy, das ist gut das du dich um die Katzen kümmern willst.

ABER!!!! Die Regel sheißt 12 Wochen bei der Mutter. Die sind eindeutig zu klein daher sollten eher Erfahrene Leute ran.

Du könntest dir aber auch Rat bei solchen Leuten hohlen die sich damit Auskennen. Dann könntet ihr die Katzen auch selber aufziehen. Am besten ist es auch das sie euch Zeigen wie ihr es machen müsst.

Die Katzen sind eindeutig zu Jung um alleine zurecht zu kommen. Und da ihr sie Behalten wollt, müsst ihr sie auch noch Kastrieren lassen, wenn sie alt genug sind. Dann brauchen sie Katzenklo, Futter, Schlafplatz, Spielzeug etc. Wenn ihr sie aufziehen wollt braucht ihr umbedingt eine Katzenaufzuchtsmilch und noch so einiges (Fällt nicht mehr unter mein Wissen). Daher ist der Rat von einem Experten genau richtig.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen. ;)

Klar darfst du die behalten, wenn deine Eltern es erlauben. Du wirst viel Freude mit ihnen haben!

In dem Alter brauchen sie noch Kittenaufzuchtmilch und müssen alle 2 Stunden Tag und Nacht gefüttert werden. Kannst Du das leisten? Weißt Du, wie man hinterher den bauch reiben muss, damit sie Kot absetzen können? Wenn nicht, gib sie bitte in ein Tierheim oder eine qualifizierte Pflegestelle ab, damit sie überleben.

Was habt ihr denn jetzt gefüttert?

LG und toll, dass ihr die Kleinen gerettet habt!

Mir geht grad das Herz auf! ;-)) Bitte ja,kümmer Dich um diese süßen Miezen.Toll,das Du bereits den Tierarzt aufgesucht hast...Knuddelllfüüühl.Klar,siIND diese süßen Miezen in Deinem Besitz,wenn sie nicht vorher gechippt wurden und sogar demn eigendlichen Eigentümer entwendet wurden,.Alles Liiiebe ;-))

Toll, dass du dich kümmern magst, aber die Kitten sind extrem jung; die gehören in erfahrene Hände.

Nimm Kontakt zum nächsten Tierschutzverein auf, erkläre was passiert ist und frag, ob die eine Pflegestelle für die Kleinen haben, bis sie alt genug sind. Das wäre im Moment das Beste für die Babys.

Wenn nicht, dann bittet wenigstens um Unterstützung und Betreuung einer mit Katzenaufzucht erfahrenen Person; ihr braucht vorerst spezielle Nahrung, ihr müsst die Katzen in regelmäßigen (recht kurzen) Abständen füttern, auch nachts; da müssen auch eure Eltern mitspielen.

Und dann müsst ihr auch mit den Eltern die Folgekosten besprechen; mit Futter ist das in Zukunft nicht getan. Da kommen z.B. auch noch Tierarztkosten, für regelmäßige Impfungen, Kastration und Unvorhergesehenes dazu...das alles mal drei; das läppert sich ganz schön zusammen.

4
@AryaCat

das hierr:

klar können wir. Meine Mutter hat kein Problem, die ist ja eh nie daheim. Ich bekomm zwei und sie eine :)

geht ÜBERHAUPT NICHT!

Die drei MÜSSEN zunächst GEMEINSAM aufgezogen werden alles andere ist Tierquälerei für das Einzelkitten; erst recht in dem Alter.

Und auch wenn sie dann alt genug zur "Abgabe" sind (ab der 12. Woche) sollte das einzelne Kätzen nur in eine Familie mit mindestens einer bereits vorhanden Katze kommen; alternativ sollte deine Freundin sich ein zweites Kitten z.B. aus dem Tierheim dazuholen, das dann ungefähr gleich alt ist.

Katzen sollte man immer nur mindestens zu zweit halten; sie leiden extrem, wenn sie keine Artgenossen um sich haben.

5

dann behaltet sie doch! Kauf ein Katzenklo, Spielzeug, Futter, 1 Trockefutternapft, 1 Wassernapf, 1 Nassfutter teller... und viel schmusen und peppeln!

Ja, ich würde sie behalten. Jemand der 3 Kätzchen in den Müll wirft, hat wohl offensichtlich ein großes Problem mit Tieren.

Was möchtest Du wissen?