Kleine Geldbeträge investieren/anlegen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Beträgen von 50-100€ pro Monat scheiden Aktien erstmal aus, es sei denn, du legst Dir die 100 € pro Monat zur Seite und kaufst nur einmal pro Jahr Aktien, denn unter 1.000 € pro Kauf sind die Kosten so hoch, dass sich das nicht lohnt. Und wenn Du nur einmal pro Jahr Aktien kaufst, dann brauchst Du zehn Jahre, bis Dein Depot eine vernünftige Risikostreuung aufweist. Beo dem Betrag kannst Du am besten einen monatlichen Sparplan beginnen, der in einen Bausparvertrag oder einen Fonds einzahlt. Das geht regelmäßig mit festgelegten Beträgen. Solltest Du nicht vorhaben, später mal Wohneigentum zu erwerben, würde ich die Fonds-Lösung wählen. Der Bausparvertrag lohnt sich in meinen Augen nur, wenn man später über die Bausparkasse das entsprechende Darlehen dazu nimmt. bei Fonds gibt es eine weite Streuung, es gibt reine Aktienfonds mit hochspekulativen Aktien, es gibt reine Aktienfonds mit eher konservativen Dividendenstarken Aktien und es gibt auch Mischfonds, die sowohl auf Aktien als auch auf Anleihen setzen. Ich glaube, von Deiner Beschreibung her ist eine der letzten Möglichkeiten für dich Die beste.

3

Sehe ich genauso, danke!

0

Bausparvertrag. Machen vorallem Jugendliche vor bzw. in der Ausbildung. Der kleinste Bausparvertrag geht über 10.000€. Man zahl monatlich kleine Summen 25-50€ ein, der Vertrag läuft meisten´s Jahre.

Sparbuch. Legen oft Großeltern füre ihre Enkel ab, man kann monatlich, jährlich oder einfach mal spontal individuelle Geldbeträge einzahlen. Wenn man dieses Sparbuch fest anlegt bekommt man durch Zinsen noch mehr Geld dazu.

Brauchst du noch mehr Ideen? ..oder meinst du etwas anderes?

Das Ganze nennt sich dann Sparplan, die es in allen Formen gibt:

Als Rentensparplan, als Fondssparpaln oder als ETF - Sparplan.

ETFs sind in der Anschaffung günstiger - etwa bei Aktien 1 % bei An - und Verkauf beim ETF gegenüber 5% insgesamt beim Fonds.

Allerdings bietet nahezu jedes ( Online ) Institut eine Auswahl von beidem ohne Anschaffungskosten.

Etwa hier 150 sparplanfähige ETF s ohne Kosten ohne Depotgebühr:

http://www.comdirect.de/cms/wertpapiere-etf-informationen.html

Der Charme der regelmäßigen Eintzahlung gleichbleibender Beträge liegt im übrigen darin, das bei niedrigen Kursen mehr Anteile gekauft werden bei hohe weniger ( Cost - Average ) und sich dadurch in der Summe ein günstiger Einstiegskurs ergibt.

Bei weiteren Fragen immer wieder gerne.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Was möchtest Du wissen?