kleinbleibendes reptil das im terrarium gehalten wird

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zuertsmal zu den Antworten:

@ honeybee11311

Du emfielst bei Kornnattern junge Tiere ? Die sind aber oft sehr quirlig und schnell gestresst. Zu junge Tiere sind für Anfänger nicht geiegnet. Und Kornnattern können bis zu 1,40m werden. Manche sogar noch länger. Für Anfänger emfehle ich junge adulte Tiere vom Züchter die Handling gewohnt sind ( wobei man sie ja generell nur rausnehmen soll wenn es nötig ist )

@ Dragunja

Bartagamen sind nicht so andspruchslos wie viele denken. Bartagemen sind eigentlich keine Anfängertiere. Und Zwergbartagamen sind sehr emfindlich. Und normale Bartagamen können eine Länge von 50cm kriegen, also klein find ich das nicht.

Und anspruchslos ist kein Tier, jedes Tier brauch Pflege und jemanden der sich verantwortungsvoll kümmert.

Zum Fragesteller

ich emfehle Dir eine Kornnatter, diese Schlangenart ist sehr Interessant. Und kann als Einzeltier gehalten werden. Der oben genannte Link ist gut um sich Basiswissen an zu eignen. Fakt ist aber auch im Netz gibt es 100000 verschiedene Meinungen und Ansichten und oft auch gefährliche Halbwahrheiten. Belies Dich am besten auch mit einem guten Buch zu dem Tier was Du haben möchtest. Informier Dich und bereite alles gut vor. Und such dir einen Züchter in deiner Nähe, egal welches Tier es wird. Keine Zoohandlungstiere: die sind oft krank, Zoohandlungen haben oft eine hohe Durchlaufrate an Tieren und mangelnde Hygiene. Und sie kennen die Tiere nicht. Und wollen oft nur Profit machen und das Personal ist meits nicht gut geschult. Habe es selber letztens erst wieder erlebt.

Ein Züchter kennt seine Tiere, er steht dir auch danach mit Rat und Tat zur Seite. Und Du kannst den Züchter besuchen, und Dir von Ihm Handling, Füttterung etc. zeigen lassen.

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen. Liebe Grüße

Du hast deine hilfreiche antwort zwar schon ausgezeichnet, aber ich will meinen senf unbedingt dazu geben.

Meiner meinung nach, gehst du das vollkommen falsch an. In erster linie, pflegen sich diese tiere nicht selten 20 jahre lang und daher sollte man sich kein tier anschaffen was einem von irgendwem empfohlen wurde. Du hast doch vor dich super zu informieren.. dir eine gute Lektüre anzuschaffen, in foren und im internet zu recherchieren. Bei solchen vorhaben kannst du dir jedes reptil halten für das du den platz und die finanziellen mittel hast.. denn anfängertiere gibt es nicht. Jedes tier hat seine bedürfnisse und als angehender tierhalterIn hast du es als aufgabe diese absolut zu erfüllen. Als typische "Anfängertiere" werden in der terraristik jene hergenommen, die haltungsfehler eher verzeihen, still und heimlich vor sich leiden ohne das futter einzustellen.. daher sollte man das nicht als kriterium für die anschaffung nehmen, wenn man doch vor hat alles richtig zu machen.

Zum anderen sagt die größe eines tieres nichts über den nötigen platzbedarf oder die schwierigkeit des tieres in der haltung aus. Gerade die viel empfohlene kornnatter wird nicht selten unter 1,80 m lang und braucht auch ein dementsprechend großes und hohes terrarium, da sie gerne klettert. außerdem sind sie absolute Ausbrechkünstler. Die viel gehaltene bartagame, ist ein anspruchsvoller Sonnenanbeter, der anforderungen an seine technik und ernährung stellt und ein großes terrarium hält. Machbar, aber eben nicht so easy wie von vielen gepriesen.

Kleinbleibende arten die in kleineren becken gehalten werden können findest du vor allem unter geckos, spinnen, skorpionen, landkrabben, weißbauchigeln (beide letzteres keine einzelgänger). Schlangen gehören nicht in becken unter 1,20m länge, wo du z.b. eine strumpfbandnatter oder königspython hälst. agamen haben einen ungeheuren bewegungsdrang und sollten ebenfalls nicht dauerhaft in ein kleineres becken. Skink, Teju und Leguan brauchen wir erst gar nicht anfangen.

Übrigens sind so gut wie alle reptilien einzelgänger, ist sogar die ideale haltung.

Wenn du also bereitstellen kannst, ein 150cm-200cm langes becken aufzustellen, gibt es eben viel mehr auswahl als wie wenn du eben wenig platz hast.. mit der schwierigkeit der haltung hat das aber nichts zutun. Wenn du diesen platz also hast... bitte bitte lass dir keine tierart einreden, sondern google herum, besuch eine messe oder melde dich in foren an.. dort verliebst du dich vielleicht in ein tier was DIR gefällt und hast dann deinen tollen exoten gefunden :)

Schlangen und Vogelspinnen :D Bei den Schlangen kann ich dir zB Kornnattern empfehlen, für Einsteiger am Besten eine etwas jüngere. Die werden etwa 1.2 m lang. Infos auf www.Kornnatter.de Bei den Vogelspinnen alle Brachypelma und Grammostola Arten, die sind sehr ruhig und interessant und brauchen gar nicht mal viel Platz. Oder deren Verwandter, der Skorpion, ein ungiftiger, welchen man allerdings nicht rausnehmen sollte wie Schlangen oder Vogelspinnen. Ausserdem gibt es noch Stab und Gespenstschrecken, sind zwar Insekten brauchen aber auch kaum Erfahrung und sind sehr interessant. Mit freundlichen Grüßen :)

Bartagamen und eigentlich sonst alle Agamen arten bleiben klein und sind leicht zu pflegen

Was möchtest Du wissen?