Kleidungsstil, Frauen, absicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tatsächlich verbinden viele Frauen mit der Kleidungswahl etwas sehr Unschuldiges, nämlich "gut aussehen", ohne sich allzuviele Gedanken darüber zu machen. Frauenkleidung ist, nicht zuletzt der Mode wegen, für gewöhnlich figurbetonend. Figurbetonende Kleidung ist sexy, selbst wenn Frau es nicht so meint und die einzige Alternative ist Kleidung, die die Figur nicht betont, also eher kaschiert. Und das wiederum sieht unmodisch, unsicher und dementsprechend für die meisten Frauen nicht erstrebenswert aus. Frauen haben also die Wahl zwischen unmodisches Mauerblümchen und sexy. Die Wahl zum sexy Outfit wird wahrscheinlich deutlich häufiger aus modischen Gründen erfolgen als aus sexuellen, auch wenn Männer das gerne anders sehen möchten.

Eine ganz andere Sache ist, dass auch eine Frau, die sich bewusst sexy anzieht, wahrscheinlich nicht unbedingt darauf reduziert werden möchte. Man(n) kann ja zur Kenntnis nehmen, dass eine Frau sich hübsch zurecht gemacht hat, ihr ein Kompliment machen (oder sich das Kompliment denken) und trotzdem ganz normal mit ihr umgehen. Stattdessen kommt es vor, dass Männer sich in Anwesenheit aufgehübschter Frauen benehmen wie an der Fleischtheke im Supermarkt.

Was "begaffte" Frauen stört ist nicht, dass man sie wahrnimmt, denn das wollen sie tatsächlich oft erreichen, sondern dass man sie eben begafft und sie zu einem Sexobjekt reduziert. Und das wird dann gerne scheinheilig damit gerechtfertigt, dass "sie es offensichtlich selbst tun" - was sie nämlich ganz bestimmt nicht tun. Keine psychisch halbwegs gesunde Frau sieht sich selbst als Objekt.

Gegenvorschlag einer Darstellung ist also: hübsche Frauen stellen ihr Aussehen nicht auf Platz 1, sondern manche Männer stellen das Aussehen von hübschen Frauen auf Platz 1 und interessieren sich darüber hinaus überhaupt nicht dafür, was für eine Person dahinter steht. Wäre das Interesse vorhanden, würde der Blick zwar bestimmt mal in den Ausschnitt wandern, aber die Aufmerksamkeit bliebe langfristig bei der Gesprächspartnerin (zum Beispiel im Gesicht, wo ein wesentlicher Teil der Kommunikation stattfindet). Und dann bräuchte es keine Ermahnung "Hier oben ist mein Gesicht."

Jetzt mal ganz im Ernst: Erwartest du von Frauen, dass sie sich in Bekleidungsgeschäften gezielt nach Kleidung umsehen, die "NICHT GUT" aussieht, damit Männer, die sich nicht beherrschen können, keine Chance bekommen, sie auf ihr Aussehen zu reduzieren? Für mich grenzt das an Victim Blaming.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
01.06.2016, 13:59

Super geschrieben. Wer schon oben in der Frage Frauen als Objekte bezeichnet und auch weiter unten als Kommentar, der hat nichts kapiert sondern ist nur triebgesteuert.

0
Kommentar von LoparkaLisa
01.06.2016, 14:04

Ich werde mal etwas konkreter. Ich schließe von mir,auf andere - ja . Denn wir alle sind Menschen, und ich beschäftige mich viel mit ihnen. 

Für mich ist ganz klar ersichtlich, wo die Gedanken eines anderen Menschen sind. NICHT im Detail . ABER, Blicke in den Spiegel, richten der Haare, ansehen der Nägel ,richten der Kleidung, herumfummeln an irgendwelchen Teilen an sich selbst, "auffrischen" des Make-Ups , die Tatsache, dass überhaupt Make-Up angelegt wird . Als ein Mensch, welcher das Optische auf ein minimum reduziert(gerade sodass man nicht zu sehr aus der Norm tritt, um sich nicht unnötig rechtfertigen zu müssen . - Damit man nicht erstrecht über die Optik reden muss)     - sind für mich viele Frauen, jeden Alters - besessen , gestört , enormen Zwängen unterlegen. Ich werfe es niemanden vor, ist nunmal unsere Gesellschaftliche entwicklung. Aber , es würde mich eben sehr interessieren , wie besagte Menschen zu diesem Thema stehen . Deshalb vielen Dank für deinen Beitrag. 

0
Kommentar von iwakalua
01.06.2016, 14:11

Ich schminke mich für mich. Um mir zu gefallen und niemand anderem. Es gibt natürlich genug Frauen die sich schminken um der Männerwelt zu gefallen aber es gibt auch genauso viele wenn nicht mehr Frauen, die es tun um sich selbst zu gefallen.

1

Ich hatte früher das "Problem", dass ich es unsagbar unangenehm fand, wenn mein Oberteil über's Schlüsselbein ging, also zu eng am Hals war. Das hat sich erst mit Anfang 20 bei mir geändert. Und aus dem Grund bin ich früher auch mit sehr tiefem Decollete herum gelaufen... Damals fand ich es aber auch nicht schlimm angestarrt zu werden. Das ist heute etwas anders :D 

Andererseits greife ich heute zu Minimizern, um Blicke zu verhindern (und weil die aktuelle Mode mit großer Oberweite meist blöd aussieht). Also vom Regen in die Traufe.

Es gibt sicher viele Frauen, die es darauf anlegen, von (den richtigen) Männern angestarrt zu werden. Aber manchmal hat es damit auch nicht viel zutun. Eben wie bei mir früher. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss immer überlegen, was die Frau damit bezwecken möchte sich so anzuziehen.

Macht Sie das, um sich selbst wohl zu fühlen? Dann würde es mich auch enorm nerven, dass ich, für mich bequeme Sachen, nicht anziehen kann ohne begafft zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoparkaLisa
01.06.2016, 13:34

ich fänds auch angenehm wenn meine eier an der frischen Luft baumeln. Aber ich sehe ein, dass dies Blicke auf sich ziehen würde. 

0
Kommentar von azeri61
01.06.2016, 13:40

brüste verdeckt ? wo ? nur weil man die nippel nicht sieht ? aber den rest ?

2

Du kleiner.... Nein Spaß.
Seh ich ähnlich. Wenn Frauen keine Beachtung wollen sollen Sie sich halt hässlich anziehen. Schaffen doch viele andere von denen auch.

Ich mein gut für einige Frauen ist es wirklich bequem einfach so ein Top anzuziehen mit tiefem Ausschnitt.. abeeeer dazu gehört ja meistens ein bh. Und ich habe von fast jeder Frau inklusive meiner Verlobten gehört das das schönste am Tag ist endlich den bh ausziehen. Gilt wohl für beide geschlechter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?