Kleiderkreisel. Überweisungen sicher?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du das Geld überweisen tust, dann ist das Geld definitiv weg. Derjenige der das Geld bekommt, ist dann entweder so ehrlich und schickt die Ware, die du bezahlt hast, ab ... oder er will dich ver@rschen & du kriegst deine bezahle Ware nicht. In wie fern Kleiderkreisel sich hier einsetzt, musst du dich informieren.

Bei PayPal ist das anders - wenn du gegebenfalls an einen Betrüger kommst, dann kriegst du dein Geld wieder. Daher ist das viel sicherer und klüger ;)

Und wie funktioniert das dann genau mit PayPal?

0
@khainatxd

Dafür musst du zuallererst 18 sein. Rede also mit deinen Eltern darüber

0

Daher ist das viel sicherer und klüger ;)

Als Verkäufer?

Nee, ist es eben nicht! Du weißt nicht, womit der Käufer bezahlt hat. Bei einer Abbuchung von einer Kreditkarte kann die Rückbuchung erst viel später erfolgen, aber dann ist die Ware schon lange ausgeliefert. Hier bietet PP gar keinen Schutz!, es wird die Bezahlmethode verschleiert und nicht angegeben. So kann sich also keiner vor Betrug schützen. Und PP-Hilfe? Nach einem Rechtsstreit mit denen vielleicht aus Kulanzgründen...

Oder es kommen gefälschte Mitteilungen, die angeblich einen Zahlungseingang beweisen und Dich zum versenden auffordern. Da sollte man sicherheitshalber lieber das gute alte Bank- oder Sparkassenkonto nutzen: Was ich auf meinem Bank-Konto sehe, das ist mein.

0

zur Bank gehen und eine Rückbuchung veranlassen. das funktioniert einwandfrei. Musste ich auch schon mal machen. lg

0

Hi khainatxd, problematisch ist Dein Alter, denn Rechtsgeschäfte (Kauf, Verkauf) bedürfen der Volljährigkeit. Frage Deine Eltern, ob sie Dir die Zustimmung geben und im Streitfall die rechtlichen Belange übernehmen.

Die Weitergabe Deiner Kontodaten ist fast unbedenklich, selbst wenn nicht gestattete Abbuchungen erfolgen sollten: Du kannst bis 30 Tage nach der Buchung das Geld zurückbuchen lassen. Bestens klappt die Kontoüberwachung mit dem Online-Banking.

PayPal wäre auch eine Möglichkeit, aber für eine Anmeldung mußt Du auch volljährig sein. Dazu kommt dann, daß PP Gebühren einfordert. Bei Verkäufen im Niedrigpreissektor bleibt Dir dann fast nichts mehr übrig. Aber warum überhaupt einen "Geldzwischenhändler" in Luxembourg einschalten? Jahrzehntelang vor PP klappte es auch - per Bank - mit Überweisungen von Konto zu Konto. Das soll sogar auch heute noch klappen ;.-))

Über die PayPal-Sicherheit bei Verkäufen: google ist Dein Freund. Denk dran: Bezahlungen mit einer Kreditkarte können vom Käufer zurückgebucht werden - Du hast dann die Ware schon lange verschickt und PP bucht das Geld von Deinem Konto wieder ab: Keine Ware mehr und auch kein Geld. Lies die AGB bei PP oder hier:

http://www.gutefrage.net/frage/ebay-kleinanzeigen-paypal-betrueger-verdachtwas-tun

Rechtsgeschäfte (Kauf, Verkauf) bedürfen der Volljährigkeit

Nein, das ganz bestimmt nicht.

0

Was möchtest Du wissen?