Klebeteil an mein Babyhasen....dringend Hilfe!

10 Antworten

Hallo,

ich nehm mal an, Du meinst so einen Klebestreifen zum Aufhängen, wo Fliegen und Insekten hängen bleiben. Hol Dir auf jeden Fall jemanden, der Dir hilft, alleine geht das nicht. Wo das Klebeband noch lose abhängt beim Kaninchen, da kleb es zusammen oder schneid es gleich ab, daß da schon nix mehr kleben bleiben kann, auch Du nicht beim Entfernen . Dann schnapp Dir eine stumpfe Schere. Einer hält das Kaninchen und Du schneidest das Fell vom Klebeband. Wenn die Haare sehr kurz sind, dann säg mehr ganz vorsichtig mit der Scherenfläche als schneiden, damit das Kleine nicht verletzt werden kann. Den Rest einfach mit einem Rasierapparat abscheren, die Haare wachsen schnell wieder nach. Nicht mit einem Einmalrasierer, daß ist zu gefährlich. Das Klebeband an den Genitalien nicht abschneiden, nur schon mal die Enden wieder zusammen kleben oder ganz kurz schneiden. Dann mit viel Salatöl das Klebeband lösen, reib es richtig ein. Das alles gleich machen, damit das Kaninchen nicht die Möglichkeit hat selber dran zu schlecken, weil sonst bleibts noch mit dem Schnäutzchen oder der Zunge kleben und dann haste erst richtig ein Problem und der Kleber wird auch nicht grade gesund sein! Wenn Du alles geschafft hast, dann schau mal, wie die Genitalien ausschauen, nicht, das es vielleicht , wo es so Panik hatte, daß Klebeband die Haut eingerissen hat o.ä. , weil dann solltest Du diese Stelle unbedingt vom Tierarzt anschauen lassen, damit sich nix entzündet.

Viele Grüssle und viel Glück, daß Du das Klebeband von dem "Kleinen" schnell alles abbekommst!

Du solltest versuchen, dort vorsichtig das klebrige Fell kurz zu schneiden. Es wird nichts schlimmes passieren, aber Kot bleibt dann auch noch dran hängen und dann leckt es sich....also versuche es. Bitte 2 Personen das Häschen mit festhalten!

Da hilft nur rausschneiden. Notfalls mußt Du das Karnickel halt wirklich nackig machen - aber anders kriegst Du das Teil nicht ab.

Kann man diesen Hund seinem Besitzer wegnehmen?

Okay, folgendes. In unserer Nachbarschaft ist ein Hund der Nachts durchgängig bellt.

Doch nun genaueres: Wir wohnen mitten in der Innenstadt einer Großstadt, ergo Mehrfamilien-Reihen-Häuser nebeneinander, enge Straßen, das ganze Programm. Da ist dieser eine Neureiche, der sich ein Mehrfamilienhaus gekauft hat. Dieses grenzt an einen Hof mit einer hohen Mauer, auf der wir immer parken. Zur Straße hin ist dann der Hof (10 Quadratmeter, also wirklich nicht groß), asphaltiert wieder inklusive hoher Mauern und ein Rolltor. Der Neureiche hat dieses Mehrfamilienhaus umgebaut und zu einen Einfamilienhaus umgebaut, dort wohnt er alleine - mit diesem Hund. Wir wohnen in einer anderen Straße, weder angrenzend zu seinem Haus noch in Blickkontakt zu diesem. Es ist aber keine 100 Meter von uns entfernt.

Der Hund ist ein russischer Hütehund, also wirklich ein Riesentier. Der Halter geht zwar mit ihm Gassi, ich habe ihn jedoch noch nie mit ihm spielen sehen geschweige denn dass er mit ihm auf eine große Wiese zum frei herumlaufen geht (in der Innenstadt geht das auch schlecht). Der Hund sollte jetzt so etwa zwei Jahre alt sein glaube ich und lebt auf dem Hof.

Erzogen ist er auch nicht, er ist aggressiv gegenüber Passanten, ganz besonders wenn diese viel Schwarz tragen. So bellt er jede Nacht mindestens 3 Stunden lang, und obwohl unsere Fenster und Türen geschlossen sind hören wir ihn. Das geht jetzt schon seitdem er bei ihm ist so.

Der Halter selber ist keine 1,60 Meter groß und könnte den Hund gar nicht festhalten, wenn der sich mal los reißt! Zusätzlich ist der ständig unterwegs und der Hund ist dann alleine auf dem Hof. Den Kot des Hundes räumt der auch nicht weg und bei so einem Tier ist das eine Menge, das könnt ihr mir glauben.

Jetzt seit ihr ein wenig darüber informiert, wie meine Situation ist. Ich (und der Rest des Hauses wo ich wohne auch) wachen ständig durch ihn nachts aus oder können erst einschlafen wenn er aufhört zu bellen. Ich bin mir sicher, dass es den anderen in dem Viertel auch so geht - von den direkten Nachbarn ganz zu schweigen!


Jetzt also meine Frage: Kann man den Hund dem Besitzer wegnehmen? Wie würde das ablaufen? Geht das vielleicht sogar, wenn ich genügend Unterschriften sammele?

Es geht mir zwar auch um meinen Schlaf, aber auch dass der Hund artgerecht behandelt wird/erzogen wird/GLÜCKLICH IST

Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

Hilfe mein Hund pinkelt das ganze Haus voll, was kann ich tun?

Zu unserer Situation.

Wir haben einen Boxerrüden (1 Jahr alt) und dieser hat ein massives Pinkelproblem. um es vorab zu sagen, wir sind erfahrene Hundehalter. Auch was die Rasse betrifft haben wir nie etwas anderes gehabt. Er ist ein lieber ausgeglichener Rüde dem es an nichts mangelt. Er bekommt Liebe und Zuneigung hat seinen Auslauf bei uns (500m2 Grünfläche) und bekommt sein tolles Premium Futter und hin und wieder ein Leckerli für tolles Benehmen. Allerdings ist es so dass er - eigentlich seit wir ihn haben - ständig ins Haus macht. Unsere Tür nach draußen ist eigentlich immer auf und er weiß wo es in den Garten geht. Trotzdem stellt er sich einfach in den Flur und pinkelt los. Oder in die Küche, oder im Esszimmer ... wo auch immer er will. Wenn wir mit ihm spazieren gehen verrichtet er sein Geschäft nicht. Gehen wir ins Haus - pinkelt er auf den Boden. Wenn Besuch kommt genau das gleiche. Vorhin wollte ich ihn mit ins Bett nehmen. Ich habe ihn natürlich nochmal raus gelassen. Er hat sein Geschäft gemacht und springt in mein Bett und pinkelt alles voll. Ich bin verzweifelt und brauche dringend eure Meinungen !!!!!!

...zur Frage

Brother MFC-J4410DW Tintenpatronen halb voll, wird nicht erkannt. Dringend Hilfe?

So Abend,

Mein Drucker ( Brother MFC-J4410DW ) erkennt meine Gelbe und Schwarze Patrone nicht mehr, obwohl sie noch ernsthaft halb voll ist. ! und ich muss was dringendes drucken und habe jetzt auch keine anderen Patronen da.

Brauche dringend Hilfe

Mit freundlichen Grüßen BlackGale44 und danke im voraus.

...zur Frage

Spenden für Tierheim sammeln

Hallo, das Tierheim, in dem ich oft Gassi gehe und auch ab und an ehrenamtlich arbeite steht kurz vor der Pleite. Habt ihr Ideen, wie ich Spenden sammeln kann? Mit welchen Aktionen zb?

Ich selbst und Freunde spenden schon monatlich.

Ich dachte zb daran, meine Dienste als Hundetrainerin (bin Welpentrainerin) anzubieten, damit das Tierheim quasi eine Hauseigene Hundeschule hat. Meint ihr, das würden Hundehalter in Anspruch nehmen?

LG

...zur Frage

Nimmt Tierheim Katze zurück

Hallo,

ich habe eine Katze aus dem Tierheim geholt, ich habe nur eine Übergabevereinbahrung unterschrieben (A4, also kein Vertrag). Sie wurde als Familienkatze vermittelt und zeigt aber enorme Angst vor den Kindern (11 und 7). Auch wenn ich alleine bin, kommt sie eher selten raus, sie frisst nur, wenn ich einkaufen bin oder unterwegs oder schlafe. Auch nur dann spielt sie. Also von Familienkatze weit entfernt. Das Tierheim wurde darüber informiert und mir wurde nur gesagt, dass ich Geduld haben muss und sich die Katze als Familienkatze nicht unbedingt Kinder mögen muss...omg Für Antworten bin ich dankbar.

...zur Frage

Darf die Tierklinik meinen Hund gegen meinen WIllen festhalten / einbehalten?

Mein Hund knapp 8 Jahre musste gestern am Hinterleib notoperiert werden, weil seine Gesäßbänder rissen. Ich wurde gefragt einschläfern oder OP. Ich müsste mit 1000 Euro rechnen. Er hat alles gut überstanden, nur ich bekam das Geld nicht ganz zusammen, weil mein Hund vor 2 Wochen vorher schon einmal deswegen bei einem örtlichen Tierarzt operiert worden war und das auch Geld gekostet hatte. Ich bin Rentnerin und ehrenamtlich tätig und ich kann leider nicht mit einem hohen Einkommen glänzen. Nun durfte ich meinen Hund in der Tierklinik am gleichen Tag nur nicht abholen, weil ich die 1000 Euro nicht in Bar zusammen hatte. Am nächsten Tag rief ich wieder an und wollte meinen Hund abholen, weil er darunter litt in der Klinik zu sein und jammerte und heulte. Ich suchte mir Hilfe und brachte ca. 700 €uro zusammen und ging nochmals am nächsten Tag zur Tierklinik und wollte meinen Hund freikaufen.

Der Tierarzt: Nein, sie dürfen ihren Hund erst mitnehmen, wenn sie mindestens 1000 Euro bezahlt haben. Ratenzahlung ist ausgeschloßen. Dann ließ ich mir eine vorläufige Rechnung ausdrucken und habe festgestellt, dass es sich jetzt um fast 1200 €uro handle, weil er einen Tag länger dableiben musste, weil ich das Geld noch nicht ganz beisammen hatte. Jetzt wird es morgen wieder teurer und für mich unbezahlbar. Ich hab schon beim Tierschutz probiert, sie können mir nur bedingt helfen.

Darf eine Tierklinik so etwas tun, meinen Hund in der Klinik festhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?