Klebestoff in Lebensmitteln

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schau Dir das mal an...

Revolvefan 28.03.2012, 18:54

Also das hätte ich jetzt nicht gedacht das is wirklich naja sagen wir unappetitlich aber ist ja noch keiner dran gestorben^^

Danke für die Antwort :D

0
Arrggh 29.03.2012, 12:12
@Revolvefan

"das is wirklich naja sagen wir unappetitlich aber ist ja noch keiner dran gestorben^^"

Das nicht, aber da - wie der Beitrag zeigt, die Verbraucher nicht in der Lage sind, gewachsenes Fleisch von mit Transglutaminase zusammengefügtem zu unterscheiden, liegt hier die Gefahr der Täuschung! Ich geh mal davon aus, dass die Produkte sich im Genusswert schon unterscheiden werden.

Die Äußerung des Herrn von foodwatch ist allerdings mal wieder typisch. Die von foodwatch geforderte spezielle Kennzeichnung der Behandlung mit Transglutaminase ist nicht sinnvoll: Ein zusammengefügtes Stück Fleisch ist per Definition kein Steak und darf daher auch nicht als Steak verkauft werden (eine Kennzeichnung als z.B. "Steak aus mit Transglutaminase zusammengefügten Fleischabschnitten" ist daher nicht nur wenig ansprechend, sondern auch rechtswidrig!). Ein Gastronom müsste folglich dieses Produkt unter einer anderen Verkehrsbezeichnung (vermutlich als irgendeine Art Formfleischerzeugnis) anbieten, sonst handelt er rechtswidrig. Eine Irreführung ist insofern schon ausgeschlossen, es sei denn, es wird mutwillig getäuscht. Wenn ein Gastronom dennoch ein solches Erzeugnis als Steak anbietet, wird er auch nicht davor zurückschrecken, die von foodwatch geforderte Kenntlichmachung nicht zu beachten. Aber das ist nur typisch für den Verein, immer erstmal die Welle machen!

0
pecudis 29.03.2012, 13:30
@Arrggh

Dann heißt das Ganze eben "Holzfäller-Stück" oder "Cowboy-Teller", solche Sachen sind nicht geschützt. Im Grunde steckt dahinter doch immer das selbe Problem: die Leute wollen ausschließlich das essen, was beim Schlachten "wertvolle Teilstücke" heißt, weil man ihnen ständig einredet, alles andere wäre in irgendeiner Form "ungenießbar" - was in den allermeisten Fällen nicht stimmt. Und als Ergebnis bleiben dann selbst die Direktvermarkter auf der Hälfte aller Sachen sitzen. Ich frag mich bei sowas immer, was so Leute wie Foodwatch eigentlich wollen: einerseits soll man "nichts wegschmeißen", andererseits glauben die anscheinend, ein Rind oder ein Schwein besteht ausschließlich aus Steak und Bratenstücken.

Nicht falsch verstehen: ich hab nix gegen eine vernünftige Kennzeichnung und finde so Sachen wie zB "Valess" auch unter aller Kanone - aber die Art von !"Welle", die Foodwatch ständig macht, läuft in den meisten Fällen darauf hinaus, daß noch mehr produziert und noch mehr weggeschmissen werden soll. Fleisch in kleinen Stücken ist nicht schlechter als solches in Großen. Man sollte Herrn Bode mal ein Rezept aus "gängigen Hausschlachtungen" zeigen, wie sie bis in die 70er Jahre noch völlig üblich waren, und die heute gerne als "traditionell" und deswegen per so schon "gut" hingestellt werden. Vermutlich bekäme er dann einen Herzkasper ...

0
Arrggh 29.03.2012, 14:37
@pecudis

"Dann heißt das Ganze eben "Holzfäller-Stück" oder "Cowboy-Teller", solche Sachen sind nicht geschützt."

o.k. klar, unter solchen Phantasiebezeichnungen wird man sowas dann noch in der Gastronomie anbieten können.

"Im Grunde steckt dahinter doch immer das selbe Problem: die Leute wollen ausschließlich das essen, was beim Schlachten "wertvolle Teilstücke" heißt, weil man ihnen ständig einredet, alles andere wäre in irgendeiner Form "ungenießbar" - was in den allermeisten Fällen nicht stimmt."

Sicher, die Fleischabschnitte sind vielfach geweblich identisch mit z.B. einem Filetstück. Dennoch gibt es einige Zubereitungsarten (z.B. eben ein Steak), bei denen ich mir schon vorstellen kann, dass ein gewachsenes Stück Fleisch eine andere Qualität hat.

"Man sollte Herrn Bode mal ein Rezept aus "gängigen Hausschlachtungen" zeigen, wie sie bis in die 70er Jahre noch völlig üblich waren, und die heute gerne als "traditionell" und deswegen per so schon "gut" hingestellt werden. Vermutlich bekäme er dann einen Herzkasper ... "

Es ist mir ohnehin ein Rätsel, wieso ein Volkswirt und Politologe sich in Sachen Lebensmittelrecht so aus dem Fenster lehnt. Aber aus wirtschaftlicher Sicht ist Foodwatch ja auf Skandale angewiesen... hat man keine echten, macht man sich einen (immerhin lebt foodwatch von Spendengeldern und wenn die nicht regelmäßig für Aufruhr sorgen, beachtet sie keiner)!

0
pecudis 29.03.2012, 14:45
@Arrggh

Dennoch gibt es einige Zubereitungsarten (z.B. eben ein Steak), bei denen ich mir schon vorstellen kann, dass ein gewachsenes Stück Fleisch eine andere Qualität hat.

Ja klar, die Fasern liegen halt anders. Was mich ärgert, ist ja auch nicht, daß das Steak "geschützt" wird. Was mich ärgert, ist, daß im Vergleich zum Steak (als wertvolles Teilstück) alles andere schlecht gemacht wird. Früher hat man Schmalzfleisch aus solchen Teilen gemacht, oder Sülze, oder anderswo Corned-Beef, heute will keiner mehr Fett oder Aspik, Pökelsalz war auch schon mal "Bäh", und wenn man dann aufgrund neuer Methoden völlig natürliche Enzyme als "Ersatzkleber" benutzt, um das Ganze (dem Verbraucherwunsch nach!) "mehr als Stück" zu verkaufen, ist es auch wieder falsch. Die Leute sind einfach viel zu verwöhnt, das ist alles.

0

in vielen fleischprodukten werden enzyme als "klebstoffe" verwendet, um dem verbraucher ein "gewachsenes" stück fleisch vorzugaukeln: untersuchungen haben ergeben, dass der "edle" lachsschinken aus fleisch von mehreren schweinen besteht: durch entsprechende behandlung wirkt das fleisch, als sei es ein reines naturprodukt und die scheiben vom "stück" geschnitten.

Ja, das gibt's. Funktioniert im Prinzip genau wie bei Wurst, die fällt ja auch nicht auseinander, oder wie bei Frikadellen, denen Du ein Ei zusetzt. Das verwendete Enzym (Transglutaminase) kommt so ziemlich in allen Lebewesen vor (sonst würdest Du bei der kleinsten Verletzung selber auseinanderfallen ;-) )

http://de.wikipedia.org/wiki/Transglutaminasen

Bindemittel sind darin, die hauptsächlich aus Stärke bestehen...sie "kleben" zwar, haben mit Klebstoff als solches aber wenig zu tun.

Hier findest Du einiges darüber:
http://www.naturkost.de/basics/p10852.htm

Revolvefan 28.03.2012, 18:46

danke jetzt bin ich aber froh das dass ganze Nätürlich ist und nicht Richtiger Kleber ^^

0

Was möchtest Du wissen?