Kleberückstände nach Auszug am Boden - wer muss zahlen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

grundsätzlich seid ihr für diesen Schaden verantwortlich. Wenn Eure Haftpflicht Mietsachschäden deckt, würde ich den Vorgang an die Versicherung abgeben.

Gruß

dervagabund

Die wird das eher nicht übernehmen.

0
@dervagabund

Wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung?

Ich meine, wer "mutwillig" Klebestreifen auf Korkparkett legt, der müsste eigentlich wissen, dass das nicht freiwillig wieder da runter geht.

1
@anjanni

Als Schadenregulierer würde ich hier keine Vorsatztat sehen. Ich würde den Schaden regulieren.

0

Aber wir haben da ja einfaches Teppichklebeband verwendet. Das ist ja für so etwas da.

0

Hab mich glaub ich bissl falsch ausgedrückt. Mir ging es bei der Frage darum ob es überhaupt ein Schaden ist wenn der Boden abgelebt also nix mehr wert ist und eh hätte erneuert werden müssen. Ob der Vermieter dann überhaupt etwas verlangen kann. Wann ist es denn dann ein Fall für die Haftpflicht? Ist das ein Mietsachschaden? Oder was muss in meinem Vertrag drin stehen damit die Vers. das übernimmt?

Ok. Sagen wir ich muss dafür aufkommen. Ist es dann so wie anjanni oben geschrieben, dass ich für den Restwert des Bodens aufkommen muss? Auch wenn evtl eine Reinigung billiger wäre? Was kann der Vermieter verlangen? Nur das mildeste Mittel? Wer entscheidet das?

Wer zahlt bei Brandfleck im Teppichboden?

Ihr Lieben,

seit 08/2012 wohne ich in meiner Wohnung. Vor kurzem hat ein Besuch mit der herabfallenden Shisha-Kohle jongliert. Die Flecken sind unterschiedlich groß auf einer Fläche von ca 60cmx60cm. Leider ist es ziemlich mittig auf dem gemusterten, niedrigflorigen Teppichboden. Die Fläche des Teppichbodens im besagten Zimmer ist ca 13qm. Aus Teppichresten habe ich entnommen, dass er wohl mit Doppelseitigen Klebeband befestigt wurde. Es gibt keine Leisten (allerdings läuft der Teppichboden quasi zur Wand aus). Leider weiß ich nicht, wie alt der Teppichboden ist. Meine Vermieter wissen noch von nichts, da ich noch Probleme mit ihnen habe.

Nachdem ich aus einem vorherigen Haftpflichtschaden das Problem habe, dass diese nur den Zeitwert ersetzen und ich daher Probleme mit meinen Vermietern habe (und das erfreut meine Vermieter so gar nicht, als dass sie von mir den Restbetrag fordern!), frage ich: WAS IST JETZT ZU TUN?

Das weitere Problem ist, dass ich bereits gekündigt habe und demnächst ausziehe. Der Versicherungsfall mit der Regulierung des Zeitwertes ist noch lange nicht abgeschlossen. Der Besuch würde es über seine Versicherung laufen lassen, was ist dabei zu beachten? Können meine Vermieter verlangen, dass ich für den Restbetrag aufkomme (Zeitwert + X für neuen Teppich z.B.). Wie muss mein Besuch nun handeln?

Was wäre, wenn die Versicherung von meinem Besuch nicht reguliert? Wer zahlt dann ....? Kann die Kaution behalten werden? Wenn ja, wie viel?

Ich freue mich über ein paar Antworten!

...zur Frage

20 Jahre alten Teppichboden beim Auszug entfernt: Schadensersatz?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage. Üblicherweise ist ja der Vermieter für den Teppichboden in der Wohnung verantwortlich. Nun zieht ein Mieter in eine Wohnung ein, deren Teppichboden im Schlafzimmer 20-30 Jahre alt ist und auch so aussieht (Flecken, ausgebleichte Stellen etc.). Der Vermieter weigert sich aber, den Teppich auszutauschen, da dieser fest verklebt ist und dies einen sehr großen Aufwand bedeuten würde. Der Mieter soll entweder mit dem alten Teppich leben - oder den auf eigene Kosten austauschen. Der Mieter tauscht den Teppichboden aus.

Nach 2,5 Jahren zieht der Mieter aus und würde seinen hochwertigen Teppichboden gerne mitnehmen oder von dem Vermieter eine Ablöse dafür bekommen. Der Vermieter will keine Ablöse zahlen und verlangt von dem Mieter, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Das wäre allerdings schwierig, da der alte Teppichboden ja vollverklebt war und daher nur in Fetzen abgegangen ist. Nun habe ich gelesen, dass die Lebensdauer von Teppichböden mit 10 Jahren bemessen ist und der Vermieter nach Ablauf dieses Zeitraums keinen Anspruch mehr auf Schadensersatz o.ä. für den alten Teppich hätte. Kann der Mieter also das Zimmer ohne Teppichboden hinterlassen oder muss er dem Vermieter seinen Teppichboden umsonst überlassen.

Vielen Dank im Voraus für eure Einschätzungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?