Klavierunterricht? Lohnt er sich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du die Noten lesen kannst, brauchst Du für die Klavierpraxis kaum Kenntnisse der Musiktheorie.

Wenn Du Dich selbst gut im Griff hast, kann es positiv sein, in Lernpausen zum Abi Klavier zu spielen. Die Gefahr ist natürlich, lieber zu klimpern statt fürs Abitur zu lernen.

Es empfiehlt sich, für die Klavier-Anfänge einige Monate einen Klavierlehrer zu nehmen, z.B. für 20 Unterrichtsstunden. Danach kann man soviel, daß man sich im Rahmen seiner knappen Zeit auch ohne Lehrer weiterentwickeln kann.

seddiefan 26.10.2014, 02:12

Okay, dann bin ich beruhigt, denn Noten lesen kann ich.

Hast du denn eine ungefähre Ahnung mit welchem Preis man da so ungefähr rechnen könnte?

0
Geooekologe 26.10.2014, 08:37
@seddiefan

Preis kann man ganz schwer angeben, weil das vom Lehrer und seinen Umständen abhängt. Es gibt natürlich "professionelle Lehrer", die davon leben und die eine Rechnung mit Mehrwertsteuer schreiben. Und es gibt "Helfer auf Nachbarschaftsbasis", denen man für 60 Minuten 15 Euro bar gibt.

0

Meine Freundin bezahlte 500 Euro im Monat für Privatunterricht, Allerdings ist ihre Klavierlehrerin sehr professionell gewesen. Meine Freundin hat mit 7 angefangen Klavier zu spielen Und hat während ihres Abis einfach einfach eine Pause gemacht. Danach hat sie aufgehört( zu viel Stress) und weil sie eine kleine Tochter bekommen hatte. Da sie nicht so viel Gelddhatte, musste sie ihr Klavier verkaufen, um die Wohnung finanziere zu können. Jetzt perfektioniert sie das Klavier spielen, spielt aber nur hobbymäßig und gibt Klavierunterricht. Mach erst Abitur und schau dann weiter :)

Was möchtest Du wissen?