Klavierbegleitungen zu Stücken selbst schreiben.......wie geht man vor?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

hinter der Aufteilung, die LadyLion meint, stehen unglaublich viele Gestaltungsmöglichkeiten. ein 3-stimmiger Akkord kann nacheinander gespielt werden, unterstützt durch das Pedal, unterschiedlich rhythmisiert, ABER...es können Töne verdoppelt werden, verdreifacht, die Bass-Grundtöne können mit einem gewissen Abstand zur übrigen Begleitung tief/recht tief gespielt werden. Hm, kürzer gesagt, schau Dir mal einige Nocturnes von Frederic Chopin an, da sieht man einfach, was ich meine, DAS sind Begleitungen!! Diese und auch viele andere Musik aus der Zeit (19.Jahrhundert) stellen die Vorbilder für viele moderne Musik aus dem Popbereich dar (Udo Jürgens, Elton John, Beatles, Abba, Billy Joelle...). "Passende" Akkorde zu Melodien zu finden setzt im besten Falle Grundkenntnisse der Harmonielehre voraus. Für Melodien, wie sie Dir wohl vorschweben, gibt es ebenfalls mehrere Akkordmöglichkeiten. Es müssen nicht immer Akkorde gesetzt werden mit Tönen, die auch in der Melodie sind.Mehrere Töne einer Melodie, auch "akkordfremde", können sich über einer Harmonie befinden. Das hier nur mit Text und ohne Notenbeispiele näher erklären zu wollen, ist ziemlich unmöglich-zu komplex ist das ganze. Am besten sich einen musikkundigen Menschen an einem verregneten Nachmittag an die Seite holen und das ganze mal angehen, am besten jemand, der Klavier spielen kann, oder Lehrer fragen. Es gibt auch mehr oder weniger dicke Bücher zum Selbststudium speziell für sowas. Ein anzustrebender Entwicklungsschritt ist, wenn Du in die Lage kommst, das, was Du innerlich hörst, aufschreiben zu können. Wie gesagt, schaue Dir Klaviermusik des 19.jahrhunderts an, besser, spiele sie auch, da bekommst Du einen Begriff von (gutem) Klang. Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Volter17 25.03.2013, 08:50

sowas von Fritz Kreisler z.B?

0

Ja, klar, die (ziemlich geniale) Begleitung von Fritz Kreisler, die der natürlich selbst spielt, ist auch ein tolles Vorbild für eigene Ideen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du die Akkorde aufteilst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?