Klavier vs keyboard

6 Antworten

Keyboard ist lediglich ein Oberbegriff. Da gibt es verschiedene Arten von Keyboards wie Workstations, Arranger Keyboards, Anfänger-Keyboards, Synthesizer usw

Es gibt mittlerweile durchaus gute Digitalklaviere wie Kawai CN 25 mit 88 Tasten & somit auch einer kompletten, gewichteten Hammermechanik wie beim Klavier.

Man kann hier leise spielen über Kopfhörer, hat noch mehrere Klänge, sog Lession Lektionen bekannter Etüden, das muß nicht gestimmt werden, es gibt Händlerfinanzkauf so ab ca. 60 € monatlich je nach Modell & sogar noch einige Holzfurniere zur Auswahl

Andere Marken wie Yamaha, Korg, Casio, Roland sind auch nicht schlecht, hängt aber von Händler zu Händler ab, die meisten haben wohl Yamaha wie YDP 142

Dann gibt es auch Vollmodelle mit geschlossenem Kasten wie beim Klavier, sonst sind das ein Gestell aus Holz oder Metall & der Tastaturaufsatz mit Lautsprechern

Möchtest Du ernsthaft Klavier lernen, so brauchst Du früher oder später ein richtiges Klavier. Du kannst aber auch Keyboard lernen, das hat auch Tasten, ist aber eigentlich ein anderes Instrument mit anderen Möglichkeiten. Es ist übrigens ein Irrtum zu glauben, dass Klaviere so viel teurer sind als elektronische Keyboards. Ein gutes Klavier (z.B. von Yamaha) hält sehr lange im Gegensatz zu einem elektronischen Instrument. Vor allem die billigen sind oft bald kaputt und nicht mehr reparierbar.

Also, ich spiele selber Klavier und habe ein Keyboard, so wie ein Klavier. Meine Erfahrung ist, dass Kein Keyboard  den Sound eines richtigen Klavieres kopiert bekommt, wenn du also sehr viel Wert auf die Akkustik legst, dann Klavier. Wenn du dir ein Keyboard holst, achte drauf, dass es einen Sequenzer hat (Is n Knopf, wo SEQ drüber/draufsteht). Damit kann man dann nämliche mehrere Spuren aufnehmen und übereinander legen und so eigene Stücke "komponieren". Ist ziemlich cool.


Was möchtest Du wissen?