Klavier: Taste hat einen metallischen Klang!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst Du das etwas genauer beschreiben? Welches "es" ist es, das vorletzte in Richtung Diskant (hohe Töne) oder Bass? Hast Du einen Flügel oder ein Pianino? Alt oder neu, Marke? Wenn es ein Pianino ist, öffne den Oberdeckel und schau einmal hinein, ob Dir etwas auffällt, wenn Du den Ton anschlägst.

Beschreibe den "Nebenklang" etwas genauer, klingt etwas mit, scheppert etwas mit...?

genau, also Ich habe ein Yamaha U2 H (Bj. 1989) [Piano]

Der Ton ist das hohe Es

Ich habe das Klavier auch schon geöffnet und nach Fehlern gesucht, mir ist jedoch nichts besonderes aufgefallen. [nur, dass das der tiefste Ton ist, der keine Dämpfer hat]

Ansonsten ist der Klang normal, nur bei jedem Anschlag hört man ein leichtes scheppern.

0
@Budokan

Dazu muss ich sagen, dass ich das Klavier erst vor 4 Wochen gekauft habe. Es wurde angeblich von Fachmännern überpfüft und überarbeitet. Beim Kauf ist mir noch nichts aufgefallen, doch bei einem Stück habe ich das Es rausgehört

0
@Budokan

Nebengeräusche zu lokalisieren ist eine der unbeliebtesten Arbeiten für einen Klaviertechniker, denn es gibt sozusagen 1001 Möglichkeiten...

Ich würde erst einmal abchecken, ob mit dem "es" nicht irgendetwas anderes (auf Grund des Resonanzverhaltens) mitklingt, mitscheppert. Das kann ein Gegenstand, der auf dem Klavier steht oder sich auch im Raum befindet, das kann ein Gehäuseteil des Klaviers, der im Schloss steckende Klavierschlüssel sein. Oft ist das nicht leicht auszumachen. Es kann auch hilfreich sein, wenn Du den Oberrahmen (das ist die Front, auf die Du schaust, wenn Du vor dem Klavier sitzt) entfernst, dann auch noch die Tastenklappe heraushebst (das geht ganz leicht). Probiere auch die anderen "es", wenn das Klavier gut gestimmt ist, dann scheppert es auch vielleicht mit (Resonanzverhalten), wenn das nicht der Fall ist, dann liegt es wahrscheinlich an dem besagten Ton selber. In letzterem Falle schau Dir die Saiten an, dort wo sie (im Zickzack) über den Steg laufen, vielleicht hat sich dort ein Fremdgegenstand hin verirrt, den Du mit einer Pinzette entfernen kannst, wenn nicht: Dämpfe jeweils zwei (der insgesamt drei) Saiten ab und schlage den Ton an, vielleicht lässt sich das Nebengeräusch dann auf eine der drei Saiten reduzieren. Dann kann helfen, wenn Du die Saite "am Steg festklopfst". Dazu nimmst Du einen nicht zu scharfen Schraubenzieher, hältst ihn direkt vor den oberen Stegstift und schlägst mit der Hand mit Gefühl auf das Heft des Schraubenziehers. Vorsicht, dadurch kann sich die Saite aber verstimmen, vor allem dann, wann das letzte Mal nicht gut gestimmt wurde.

Es kann auch am Hammerfilz liegen. Sieh Dir den Hammerfilz an an der Stelle, wo er auf die Saiten trifft. sind hier starke, tiefe Rillen sichtbar? (Sollte bei einem überholten Klavier nicht sein, wenn ja, dann reklamiere beim Verkäufer) Du kannst dann den Hammerfilz vorsichtig mit einer Nadel stechen, das heisst, du stichst von oben her etwas schräg zu hölzernen Hammerkern in den Filz, genau an den Stellen, wo die Saiten vom Hammerfilz getroffen werden.

Das sind eigentlich Aufgaben für den Klaviertechniker, aber schau Dir das einmal genau an. Grundsätzlich wäre ein Yamaha ein sehr gutes Instrument. Es kann allerdings sein, dass Dir ein "Grauimport" angedreht wurde, das ist ein Gebrauchtinstrument aus dem fernen Osten, das nicht für unser Klima konzipiert wurde. Yamaha fertigt seine Instrumente unterschiedlich, je nach dem Klima im Zielgebiet. Das Klima im fernen Osten (Japan) ist viel feuchter als bei uns. Mit solchen Instrumenten gibt es oft Ärger. Sprich eventuell den Verkäufer darauf an. Ein Fachgeschäft, das die offizielle Yamaha-Vertretung hat, sollte dir allerdings nur ein ordentliches gebrauchtes verkaufen. Meist handeln Händler, die sonst keine (neuen) Yamaha Instrumente verkaufen, mit solchen Grauimporten.

Du kannst noch gerne weitere Fragen stellen!

0
@Bluemilk

Ok, vielen Dank schon einmal für deine Mühe!

Ich werde noch einmal nachschauen. Das Geräüsch ist nicht sehr laut und man hört den Ton auch noch sehr klar. Ich melde mich dann wieder, wenn ich nachgeschaut habe :)

0

Wenn eine Taste so einen merkwürdigen Klang hat ist etwas verstimmt. Wenn du die stimmen lässt kannst du auch gleich das ganze Klavier mitmachen lassen.

verstimmt ist die ganze Taste nicht. Ich habe das Klavier erst seit einem Monat und es wurde davor schon gestimmt. Den Ton hört man aber mich stört da dieser metallische Beiklang

0

Habe dasselbe Problem, nur sind es bei mir ca. 10 Tasten.

Kennst sich jemand mit Klavieren aus?

Hi Leute!

Ich habe bei mir zu Hause ein altes Klavier stehen, welches wir einst von Verwandten bekommen haben. Es ist von Conrad Krause aus Berlin. Ich schätze es so auf 100 Jahre, da ich weiß, das es Die Firma nur bis 1920 gab. Weiß jemand, wie viel es noch ungefähr Wert sein könnte, und was ich am besten damit machen sollte? Es ist ziemlich verstimmt und einige Tasten funktionieren nicht mehr. Aber ansonsten ist es in Top zustand. Ich glaube auch, das es Weltweit nicht all zu viele davon gibt...

...zur Frage

Handy probleme.. Home und zurück taste funktionieren nicht!

Hallo ich hab das Wiko getaway und seit vorhin funktioniert der home, zurück und app button nicht. alle drei sind mit touch. mir ist das Handy nicht runtergefallen. es ist einfach so passiert. ich vermute dass sich in dem Handy vllt was verschoben hat oder so. mein vater meint es könnte von der Software kommen. ich hab gescannt und ich hab keinen Virus.. wie krieg ich das wieder hin? ich will mir nicht gleich wieder ein neues Handy holen.. ich hab das erst zu weihnachten bekommen.. kann man das zur reperatur vllt irgendwo einschicken?

...zur Frage

Geigensaite beim stimmen gerissen!

Hallo Leute,

hier eine Frage für die Leuchten unter euch in Sachen Violine. Ich hab vor kurzem mit dem Geige spielen angefangen und jetzt ratet was beim stimmen passiert ist: GENAU! Die E-Saite ist oben abgerissen. Jetzt bin ich den Leihvertrag durchgegangen und dort steht, ich zitiere:

"Kosten einer Reparatur, die auf unsachgemäße Behandlungen des Instrumentes zurückführen, müssen vom Entleiher getragen werde."

Jetzt ist die Frage: Müsste ich in diesem Fall die Reparatur bezahlen? Ich hab die Geige weder runtergeschmissen, noch sonst irgendwie schlecht behandelt, sondern nur gestimmt. Ich denken mal ein Fachmann sieht das ja auch weil es eben am Grobstimmer gerissen ist...

Danke im Vorraus!

LG

Lindsay

...zur Frage

Altes Klavier gekauft. Total verstimmt + 1Taste funktioniert nicht

Ich habe ein altes Klavier recht billig einer alten Kneipe abkaufen können. Leider funktioniert eine Taste nicht und das Klavier ist total verstimmt. Wieviel würde es kosten es wieder in takt zu bringen?

Lg :)

...zur Frage

100 Jahre altes Klavier restaurieren?

Hallo! Wir bekommen ein Klavier aus den 20er Jahren von rawie aus Osnabrück geschenkt. Leider ist dies schon sehr in mitleidenschaft geraten, müsste neu lackiert werden, die tasten lassen sich nicht mehr drücken (sind alle abgesackt) und der Deckel hat einen riss. Würde man das Klavier irgendwann evtl wieder spielfertig bekommen? Oder zumindest zu dekorative Zwecken aufbereiten können?

...zur Frage

Querflöte total verstimmt, was machen kurz vor Auftritt?

So, jetzt hab ich einmal wegen 'ner Geige gefragt und schon macht mein zweites Instrument die Querflöte Probleme ...

Ich spiele Querflöte (mit Klappen, keine Holzflöte) und mit dieser stimmt irgendwas nicht. Bei den Proben bisher ging alles und gestern, bei der letzten Probe vor dem heutigen Auftritt wollte sie nicht mehr. Heißt so viel wie: Ich hab sie mit dem Stimmgerät auf 442Hz gestimmt (wie alle anderen auch!) und stimmen tut man ja mit dem Ton A. So habe ich es auch gemacht. Das Stimmgerät leuchtete grün, die Flöte war also richtig gestimmt.

In einem Stück halte ich allerdings als einzige mit jemand anderem den Ton H auf drei Schläge aus (also recht lang) und dieser klang einfach nur grauenvoll (dass irgendetwas nicht stimmte hatte ich bereits bei den Tönen davor schon bemerkt, allerdings nicht so heftig). Also brachen wir an dieser Stelle ab und stimmten einfach mal mit dem H. Bei mir stimmte der Ton A noch, aber das H und ein paar der anderen Töne waren viel zu hoch. Was soll man denn da machen? Ich kann ja nur die gesamte Flöte höher oder tiefer stimmen mit herausziehen des Kopfes. Aber was, wenn einige Töne stimmen und andere total falsch sind?

Woran liegt das?

Was kann man da machen? (Grade auch noch so kurzfristig, wo heute der Auftritt ist. Aber in den Proben zuvor hat es sich nicht bemerkbar gemacht ...)

Wäre über jede Antwort sehr dankbar! :)

LG Sunnytapsi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?