Klavier lernen mit Keyboard möglich?

4 Antworten

Mit einem Keyboard wird das schwierig, weil das meist kein Anschlag hat. Mit einem E-Piano, dem großen Bruder des Keyboards, wird es schon eher was. Hat einen Anschlag und kannst auch Pedale anschließen. Ist aber auch teurer, als so ein voll Plastik Keyboard. Klanglich ist da natürlich ein Unterschied, aber zum Üben geht das schon.

Du KANNST natürlich alles, was du willst, aber ratsam ist es nicht unbedingt, da du, wenn du Klavier lernen möchtest, (in der Regel!) nicht beim Keyboard anfangen solltest. Das hat den einfachen Grund, dass Klavier spielen nicht einfach nur bedeutet, die richtige Taste zu jeder Note zu finden, sondern es gehört eine bestimmte Technik dazu, die Tasten richtig anzuschlagen, um einen z.B. lauten/leisen Ton zu erzeugen oder z.B. legato/pizzikato zu spielen. Das kannst du auf einem Keyboard nur geringfügig erreichen. Faustregel heißt: Wer Klavier spielt, spielt auch Keyboard, doch wer Keyboard spielt, spielt nicht automatisch auch Klavier.

Nun kannst du dir überlegen: Willst du richtig professionell Klavierspielen erlernen? Dann rate ich vom Keyboard ab, da es dich unnötig irritiert. Alternative wäre vielleicht ein gutes E-Piano, dass einem Klavier schon viel näher kommt. Siehst du es nur als "lockeres Hobby"? Dann kannst du gerne mit einem Keyboard anfangen, dich in der Welt der Noten und Tasten durchzuwurschteln.

LG Anna B.

Das Klavier ist ein mechanisches Instrument, bei dem du mit Fingerkraft und dem "Anschlag" die Lautstärke und den Klang beeinflusst. Beim Keyboard wird der Ton mit Strom Lautstärkenregler und dem Drücken der Taste ausgelöst. Da werden keine Finger gekräftigt und kein Anschlag trainiert. Deshalb kann man auf einem gewöhnlichen Keyboard nicht Klavierspielen lernen.

Ich empfehle dir, dass du nach Digitalpianos mit dynamischen Anschlag suchst. Der Ausdruck E-Piano wird häufig aber selten korrekt verwendet, denn so wird ursprünglich nur ein spezielles Instrument bezeichnet.

Bei deinen Bedingungen würde ich dir zu einem guten gebrauchten Digitalpiano raten. Im Musikgeschäft wie auch im Internet gibt es immer wieder brauchbare Angebote, weil sich jemand für ein anderes Instrument entscheidet und das alte zurückgeben kann oder zum Privatverkauf anbietet. Als zuverlässige Marken kann ich die Korg, Kawai, Roland und Yamaha empfehlen.

Welches nun das bessere ist, musst du unbedingt immer selbst ausprobieren. Vor allem muss dir der Klang gefallen, die Gebrauchsanleitung verständlich sein und die Tastatur im Feeling zusagen.

Schau dir in mehreren Geschäften persönlich gute Digitalpianos an, frag nach und spiele die verschiedenen Bedienungselemente auch durch. Es gibt verschiedene Techniken um den Klavieranschlag möglichst gut nachzubilden. Wenn du ein Digitalpiano gefunden hast, das dir von der Bedienung, vom Klang und vom Anschlag her zusagt, schreib dir Marke und Bezeichnung auf und geh auf die Suche nach einem ähnlichen gebrauchten. ... auch hier vor einem Kauf unbedingt ausgiebig zur Probe spielen und alle Funktionen testen.

Es gibt in Musikgeschäften, an den schwarzen Brettern in Kaufhäusern, in Musikschulen, Zeitungen, Kleinanzeigen, ebay und google sicher Angebote in deiner Nähe.

Grundsätzlich keine billigen NO-Name kaufen, egal ob neu oder gebraucht. Diese Produkte haben schlechte Qualität, die Tasten fangen laut zu klappern an, und auch bei anderen Defekten findest du niemanden, der das reparieren wird.

Ein (altes) Beispiel, was es so mindestens haben sollte:

http://www.kawai.de/es6_de.htm Demo anklicken .... und weitere Modelle vergleichen...

Beim Kauf auch achten, dass du ein verständliches Handbuch in Deutsch dazu bekommst und du mit der elektronischen Bedienung klar kommst. Zu komplizierte Programmierungen können beim Spielen frustrieren und sind schnell wieder vergessen.

Viel Spass und Lieben Gruss mary

45

Hier noch mehr Infos zum Thema:

https://www.gutefrage.net/frage/keyboard-oder-klavier?foundIn=unknown_listing

;D ... viel Erfolg

0
28
@JasonASK

Nein, taugt nix. Schiefe Töne wirds nicht haben, aber die Sounds bei diesen Billigteilen taugen nix, das Spielgefühl ist nicht gut, du hast keine volle Klaviertastatur (die hat 88 Tasten), es hat nur 16 fache Polyphonie (es können nur 16 Töne gleichzeitig klingen). Sobald du z.B. Akkorde mit Pedal spielst, ist das schon ausgeschöpft ;-)

Das günstigste, was ich empfehlen würde ist das Yamaha p35 ... oder Roland f20. Günstiger bedeutet hier leider auch schlechter. Auch ist ein Gebrauchtkauf eher kontraproduktiv, da die Technik jedes Jahr wesentliche Fortschritte macht, die das Spielgefühl und den Klang deutlich verbessern.

0
45
@JasonASK

@JasonASK NEIN, so ein "FunKey..." ist kein wirkliches Instrument, sondern eine Klapperkiste, die nur frustriert!

Wenn du ein Digitales Piano suchst, solltest du mindestens auch MIDI und USB-Anschlüsse haben. Schau dir zuverlässige Marken an, wie Korg, Kawai, Roland, Yamaha und achte bei den DEMOS, ob diese Instrumente klavierähnliche Tasten, graduierte Hammermechanik, dynamische Tasten oder ähnliches anbieten. .

0

Was möchtest Du wissen?