Klavier kaufen -worauf achten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber ufonino, für 300 Euro bekommst Du tatsächlich nur "Schrott", aber kein gebrauchsfähiges Klavier! Ich habe schon so nach und nach persönlich: 2 Flügel, 5 Klaviere 1 Digitalpiano, 1 Stagepiano und mehrere Keyboards besessen. Auf mindestens 500 weiteren Tasteninstrumenten selbst gespielt. Darunter das "Superlativ" die große viermanualige Wurlitzer-Orgel im Berliner Musik-Instrumenten-Museum. Also,denke ich, dass Du meinen Rat auf jeden Fall erst einmal "durchdenken" solltest, der da lautet: Kein akustisches Klavier kaufen!!! Hier musst Du heutzutage weit über 1000 Euro bezahlen, um auch ein nur "einigermaßen" vernünftiges Instrument zu "erhaschen"! Die unzählig möglicherweise vorhandenen Schwächen und Fehler, kann kaum ein gewievter Fachmann, geschweige ein Laie erkennen. Spätere Reklamationen machen nur unendlichen Ärger, ohne unbedingt Efolg haben zu müssen. Die heutigen elektronischen Instrumente sind inzwischen durchaus konkurrenzfähiger Ersatz und ersparen Dir obendrein das mindestens zweimalige Tunen lassen pro Jahr. Ich habe erst vorgestern bei "yust musik" (gibt es in Berlin und Hamburg) ein Instrument probiert, dass nur 249.- Euro Neupreis kostet und in Kürze von mir als "mobiles Klavier" erworben werden wird. Anschlagsdynamik ( absolut wichtig), Rhythmus-Begleitautomatik, 64 polyphon, viele andere "Voices" und eine Menge übriger Schnickschnack. Einzig eventueller Nachteil : nur 79 Tasten ( Stagepiano gewöhnlich 88, Keyboards nur 61). Ich denke dennoch, dass man für Unterhaltungsmusik mit 79 Tasten gut "über die Runden" kommt. Ich selbst hatte einige Jahre lang (1952 bis 1957) nur ein "Tafelklavier" zur Verfügung, das auch nur 79 Tasten besaß. Schau Dich also in aller Ruhe nach einem Digitalpiano oder ähnlichem um, das hat für Dich nur Vorteile!!! Wenn Du mal 160.000 Euro zusammen gespart hast, kannst Du Dir den Bösendorfer (Wien)"Imperial"-Flügel zulegen. Mit 97 Tasten und 290 cm Länge, das größte Modell aller Zeiten. Schau ihn Dir im Internet an. Name rein (Google) und Du kannst was Tolles sehen. Also, mein Junge, überstürze nichts und höre auf einen alten erfahrenen Mann, der schon seit über 60 Jahren ein ausgemachter "Tastenfreak" ist und bleibt. Bei "you tube" - jürgen reimann Berlin-Erkner einloggen und Du siehst mich! Viel Erfolg!! C2

Ein Klavier für 300 Euro findest du nicht. Wenn doch ist es Bruch.

So ein Quatsch. Bei uns kostet ein gutes Top-Klavier 2000€ und keinen Cent mehr!!!!! Bei unseren Kollegen ist das genau so. Ich rate dir ab, selbst bei ebay zu kaufen. du brauchst nämlich Ahnung dazu. An einem Klavier kann tatsächlich viel kaputt sein, was du als Laie nicht hörst oder erkennst. Gute Klavierlehrer, Klavierstimmer oder Klavierbauer kaufen alte Instrumente, richten sie wieder her und verkaufen diese zum zivilen Preis. Für 300 Euro kriegst du sicherlich ein Klavier aber ob du daran Freude haben wirst, ist fraglich. Es kann ein Schnäppchen sein, muss es aber nicht. Hol dir fachlichen Rat

Was möchtest Du wissen?