Klavier, E-Piano, Keyboard welches?

DT 770 pro - (Weihnachten, Preis, Kopfhörer)

6 Antworten

Also ganz wichtig Klavier oder E-Piano Keyboard ist um erlich zu sien schrott wenn diene eltern sagen, dass das klavier ihnen zu laut ist ist ein E-Piano mit kopfhörern gut wobei du da auch deine eigenen handy kopfhörer nehmen kannst also komtm drauf an ob es deine eltern stört oder nicht. wenn du dir noch nciht sicher bist ob du überhapt lange spielen wirst miete ein Klavier/ E-Piano das ist um einiges billiger und du hats eine entscheidungszeit ;)

Das kommt drauf an, was du wirklich willst. Möchtest du ein normales richtiges Klavier, dann ist das ein akustisches Instrument, mit dem durch den Anschlag von Tasten im Inneren kleine Hämmerchen auf die gespannten Saiten schlagen und über den Resonanzboden und die Holzverkleidung den Klang abgeben. Das ist ein Instrument, das regelmässig gestimmt werden muss und weil es ziemlich schwer ist, auch der Transport einiges kostet. .... aber wer richtig Klavierspielen lernen will, braucht schon ein Klavier.

Da würde ich dir am Anfang ein Miet-Klavier empfehlen, das kannst du bei Gefallen später kaufen oder auch gegen ein besseres umtauschen, wenn du eines mit schönerem Klang findest. Es gibt auch gute gebrauchte KLaviere in den Musikgeschäften. NUr bitte keine Billig-KLaviere aus dem osten nehmen, da ist die Qualität nicht von Dauer, die verstimmen sehr schnell und haben keinen Wiederverkaufswert.

... oder ein elektrisches Piano (E-Piano, Stagepiano ....) Das funktioniert mit Strom, kann "gewichtete" Tasten wie beim richtigen Klavier haben, damit man in etwa den Anschlag wie beim Klavier üben kann. Je nach Produkt gibt es sehr viele Zusatzfunktionen, verschiedene Instrumental-Töne (Klavier, Harfe, Orgel, Flöten, Gitarre, Schlagzeug, Trommeln...). Man kann die Lautstärke einstellen, ein Rhythmusprogramm zum Lernen oder wie eine Begleitband einsetzen. Du kannst immer auch mit Kopfhörer üben, was die Nachbarn nie stört. Das E-Piano hat viel weniger Gewicht und deshalb von einer Person leicht zu tragen. Weil es keine Saiten hat, kann es nicht verstimmen, ist im Kauf viel billiger und auch hier gibt es Mietpianos oder gute gebrauchte.

Ein Keyboard ist dagegen für ein anderes Musik-Konzept ausgerichtet. Da "arbeitet" die linke Hand vornehmlich als "Toningenieur" und holt per Computer die nötigen Begleitakkorde und Rhythmen. Und mit der rechten Hand spielst du die Melodie mit deinen jeweils ausgewählten Instrumenten durch Tastendrücken. So bekommst du Töne vom Saxophon, Gitarre, Flöte, Harfe, Klavier, Geigen usw. Allerdings lernst du damit nicht mit den richtigen Instrumenten spielen und ohne Strom geht nichts mehr.

Frag in deiner Musikschule oder deine zukünftigen Musiklehrer, welches Instrument für dich geeignet wäre. Lass dir Zeit beim Auswählen und schau die Verträge der Musikschule und bei Mietinstrumenten genau an. Es gibt auch unseriöse und überteuerte Anbieter.

Geh in ein paar richtige Musikhäuser und lass dir verschiedene Klaviere zeigen und vorspielen. Es kommt sehr auf den schönen Klang an, wenn man sich entscheidet über Jahre ein richtiges Instrument mit ERfolg zu lernen. Es soll ja spass machen, dann wird auch häufiger geübt. Menschen mit gutem Gehör, mit ausreichend finanziellen Mitteln und genug Platz bevorzugen das akkustische Klavier.

Hier ein Link zur Info:

http://www.gutefrage.net/frage/wozu-gibt-es-fuer-klavier-und-keyboard-extra-unterricht

...und noch viel mehr Wissen und Ergänzungen in meinen Klavier-Tipps >>> autsch31

Lieben Gruss

mary

Also wenn ihr nicht gerade superreich seit oder eine geldmaschine habt würde ich als 13 jähriger anfänger nicht gleich zu einem brillianten high-end produkt greifen. Es gibt viele günstigere gute Alternativen, guck mal bei sony kopfhörern. Wenn du dir allerdings was teureres leisten kannst wie zB den beyerdynamic da, und gleichzeitig etwas mit style haben willst würde ch dir den beats by dr dre pro für 399€ empfehlen :)

Was möchtest Du wissen?