Klausurenphase und meine Oma ist an krebs erkrankt

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde hinfahren, wenn Dein Vater sagt, daß sich Deine Oma darüber freuen würde. Hängt der Fortgang Deines Studiums denn von dieser Prüfung ab, oder gäbe es nur eine Verzögerung? Vielleicht kannst Du vom Prof. eine Sondergenehmigung bekommen, die Prüfung in ein paar Monaten nachzuschreiben.

Meine Mutter war schwer krebskrank und lag im Sterben. Ich bin vom Saarland aus per Anhalter nach Wien gefahren. Allerdings war ich bereits mit dem Studium fertig und mußte bloß Urlaub nehmen. Meine Mutter war aber bewußtlos und ich konnte nicht mit ihr sprechen. Sie hatte alle Pflege, die sie brauchte. Ich habe durch meinen Besuch weder ihr noch mir geholfen.

Allerdings habe ich mir mehrere Monate Zeit genommen, um beim Ausbruch der Krankheit mit ihr Urlaube zu machen, die sie schon immer machen wollte, aber nicht konnte, weil kein Geld da war, und sie sich immer für uns Kinder gekümmert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von majorlazzer
04.02.2015, 11:42

Mein Beileid zum Tod deiner Mutter!

2 Klausuren von den 3 sind Bestandteil meiner zwischenprüfung und diese entscheiden, ob ich mein Studium fortsetzen darf oder nicht. Und das ist mir zum einen sehr sehr wichtig. Allerdings ist mir meine Oma auch sehr wichtig.

Und klar will ich meine Oma noch sehen, ich weiß aber nicht genau, ob ich die Prüfungen nun absagen soll (gehen bis nächste Woche donnerstag) oder ob ich einfach nächste Woche am Freitag (wo ich eh nach hause gefahren wäre) meine Oma besuchen soll!

Ich will halt einfach diese für mich sehr wichtigen Prüfungen nicht absagen, will aber auch kein wirkliches Risiko eingehen, dass sie dieses WE versterben könnte.

0

1.Erst einmal vor jeder wichtigen Klausur, die für den Studienabschluss ausschlaggebend ist wird man darauf hingewiesen, dass man "Gesund" sein muss, dass man nicht hinterher sagen kann ich hab die 5 oder 6 ja nur geschrieben weil ich mich nicht fühlte. Wenn man sich also nicht in der Lage fühlt dann bekommt man einen späteren Termin. Wirst du nicht gefragt ist die Klausur nicht so ausschlaggebend. 2. Als meine Tochter damals bei ihrem Nichtschülerabbi ( Abitur für Nichtschüler) ihre Matheprüfung schrieb war gerade meine Mutter, ihre Lieblingsoma gestorben, Sie schrieb eine 5 bei Vorzensuren 1 und 2 und einem Durschnitt von 1, 3. Diese Prüfung war bei diesem Abi aber zu 70 % Aussagekräftig für den Abschluss. Sie hat diese Prüfung weder wiederholt noch abgelehnt, leider. Heute hat Sie Ihr Studium fertig trotz Mathematik 4. Als Sie am Ende des 2. Semester im Studium erfuhr, dass ich wieder ( zum 2. Mal ) Krebs habe und eine Hochdosis-Chemo bekomme musste sie auch weiter machen. Als sie ihre letzten, wichtigen Prüfungen hatte, hatte ich innerhalb 3er Jahre also am Ende ihres Studiums 3x jedes Mal eine neue Krebserkrankung. Sie hat so gehalten, sie kann jede Prüfung ablehnen oder wiederholen, aber Mama oder Oma treffen das kann sie nicht immer irgendwann ist mal Schluss, egal wie es Oma mit Ihrer Chemo geht. Das hört sich hart an, aber es ist so, wenn du also jetzt nicht mehr verdrängen kannst, was sowieso nie weiter hilft, dann handele. Fahre zu deiner Oma, nimm mit und lerne in dieser Zeit! Entweder lässt du dich fahre oder du fährst mit dem Bus oder der Bahn. Andernfalls wirst du mit der Situation in 10 oder 20 Jahren nie fertig, und benötigst dann vielleicht deswegen psychologische Hilfe. 3. An dem Tag als meine Mutter starb blieb ich (arbeitete auf einer Intensivstation) wegen einer Stationsangelegenheit 10 Minuten länger. Als ich ins Krankenhaus kam war sie gerade 5 Minuten tot. Und trotzdem ich hätte auch im Stau stecken können und wer weiß ob ich sie hätte retten können, wenn ich dabei gewesen wäre, das weiß keiner. Aber .... was ich weiß ich war da ich hatte vor hin zu fahren und bin hingefahren und musste nicht denken wäre ich doch mal. Denn das verfolgt ein ganzes Leben. Viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir empfehlen zu deiner Oma zu fahren, sollte ihr irgendwas passieren wirst. du das im Nachhinein bereuen und es wird dich vielleicht nie wieder loslassen. Bezüglich des Studiums kann ich dir nur empfehlen dich von der Studentenberatung (falls ihr sowas an der Uni habt) oder von einem Anwalt beraten zu lassen wie es dann rechtlich gesehen mit der Fortsetzung des Studiums aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von majorlazzer
03.02.2015, 20:03

Vielen Dank. Das klingt sehr vernünftig. Dann frage ich morgen mal bei der Studentenberatung nach!

0

Kann man eine Klausur an der Uni nicht nachschreiben? Ich bin zwar an keiner Uni aber ich denk das müsste doch gehen? Ich würde meine Oma aufjedenfall nochmal besuchen, denn das ist jetzt das wichtigste, ihr ist es bestimmt auch sehr wichtig, dass ihr Enkel nochmal kommt, für deine Eltern ist das doch bestimmt auch sehr wichtig. Mir würde das aufjedenfall sehr wichtig sein, wenn ich eine Oma wäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von majorlazzer
03.02.2015, 19:42

Ja, theoretisch kann man Klausuren nachschreiben! Allerdings befinde ich mich gerade in der zwischenprüfung, bedeutet, dass diese Noten darüber bestimmen, ob ich mein Studium fortsetzen kann oder nicht... Das ist ja der knackpunkt an der Sache:(

0

Du kannst öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Da hast Du einen Chauffeur, einen warmen Sitzplatz wenn Du reservierst und kannst die Zeit für Deine Klausuren nutzen.

Wenn Du bei Deiner Oma bist sei bitte so gut und beschwere sie nicht mit irgendwelcher Trauer sondern helfe ihr loszulassen. Wir alle müssen irgendwann sterben. Womit ich absolut NICHT unterstellen will dass sie auf dem Weg da hin ist. Ich habe in der Praxis schon sehr oft erlebt dass ein entspannender Besuch von lieben Verwandten eine größere Heilwirkung erzielt als alle pharmazeutische Kunst. Gute Erinnerungen zu teilen, die Hand zu halten, da zu sein und Liebe, Respekt, Dankbarkeit einfach durch die eigene Anwesenheit zu vermitteln sind Medikamente die kein Arzt zur Verfügung stellen kann.

Egal wohin das Leben Deiner Oma führen wird: Du wirst auch in 50 Jahren noch gewiss sein Dir selbst vor dem Spiegel in die Augen sehen zu können. Und diese Möglichkeit ist sicherlich eine oder zwei Überlegungen wert.

Nebenher: Eine Bekannte hat eine Umschulung gemacht und dafür nur und ausschließlich in der Bahn gelernt. Ihr Abschluss war über ihren Erwartungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von majorlazzer
05.02.2015, 18:20

Ich kann mit solchen Situationen aber nicht umgehen, bin immer vor Konfrontationen mit ihrer Krankheit geflüchtet. Ich weiß einfach nicht, was ich sagen soll und was ich machen soll und ehrlich gesagt habe ich auch etwas Angst vor dem Treffen.

0

Vielleicht ist deine Oma schon in einem Zustand wo sie ohnehin nicht mehr viel mitbekommt? Dann würdest du mit deiner Reise nur dein schlechtes Gewissen beruhigen. Frag dich ganz ehrlich ob du mit der Fahrt zur Oma auch den Vorwürfen deiner Eltern aus dem Weg gehen würdest wollen oder ob dir wirklich was daran liegt sie selbst nochmal zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
, aber anscheinend liegt sie mehr oder weniger im Sterben.

Natuerlich verstehe ich deinen Wunsch, deine Oma noch einmal zu sehen, aber: Waehrend einer Chemo geht es den meisten Menschen sehr schlecht. Andererseits haetten die Onkologen keine Chemo begonnen, wenn deine Oma tatsaechlich im Sterben liegen wuerde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von majorlazzer
04.02.2015, 11:40

mit diesem Satz wollte ich sagen, dass es ihr wirklich sehr schlecht geht. Und es ist wohl gewiss, dass sie dieses Jahr nicht überleben wird! allerdings weiß natürlich keiner genau, wann. Deswegen das "mehr oder weniger".

Und klar will ich meine Oma noch sehen, ich weiß aber nicht genau, ob ich die Prüfungen nun absagen soll (gehen bis nächste Woche donnerstag) oder ob ich einfach nächste Woche am Freitag (wo ich eh nach hause gefahren wäre) meine Oma besuchen soll!

Ich will halt einfach diese für mich sehr wichtigen Prüfungen nicht absagen, will aber auch kein wirkliches Risiko eingehen, dass sie dieses WE versterben könnte.

0

Stelle dich für einen kurzen Moment gedanklich "in die Schuhe" deiner Oma und überlege, zu was sie dir wohl raten würde. Vermutlich ist sie der Ansicht, dass du zuerst die Prüfungen hinter dich bringst und dabei erfolgreich bist. Nachher würde ich den Besuch so rasch wie möglich machen. Der relativ lange Weg sollte kein Hinterungsgrund sein. Informiere deinen Vater, er wird deiner Oma in der Zwischenzeit liebe Grüsse von dir ausrichten. Dir viel Glück und Erfolg und euch beiden alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?