Klaustrophobie - hilfe, was tun? keiner versteht mich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hm, Tipps geben kann ich da leider nicht. Ich fürchte, dass da nur eine professionelle Therapie hilft, wenn überhaupt. Und dass deine Freunde das nicht verstehen finde ich sehr traurig. Hat denn einer deiner Freunde auch irgendeine Phobie? Vielleicht kannst du es dadurch verständlich machen. Frag deine Freunde doch mal, ob sie in einen Aufzug voller Spinnen oder Schlangen steigen würden und mach ihnen klar, dass das für dich vergleichbar ist. Oder such doch mal ein gutes Buch zum Thema und verschenke es zum nächsten Geburtstag an einen deiner Freunde. Vielleicht fällt dann der Groschen.

Jemand, der deine Furcht nicht kennt, kann sie nicht nachvollziehen. Genau wie jemand Liebende nicht versteht, wenn er nicht selbst verliebt ist. Lass dich deswegen nicht von deinen Freunden ärgern, das ist weder deine Schuld noch besonders selten. ;)

Es gibt einige gute therapeutische Ansätze dafür. Du könntest mal deine Eltern fragen, ob ihr euch danach erkundigen wollt. Aber du musst dann auch mit Schocktherapie rechnen - die hilft nun mal am wirkungsvollsten...

Ich kenne das, wobei ich in Fahrstühlen allerdings keine Probleme habe. Aber ich habe Probleme, die Klotüre zuzuhaben. Für kurze Zeit geht es. Beim Autofahren MUSS ich das Seitenfenster ein Stück aufhaben, egal ob heiß oder eisig kalt.

Lass dich nicht auslachen. Du bist wie du bist und fertig. Du kannst dein Problem mit Atmung gut in den Griff kriegen. Tief durch die Nase einatmen, halten, dann durch den Mund ausatmen. Probier es doch mal für dich selbst, indem du in einen Aufzug steigst und dann nur EIN Stockwerk hoch fährst. Und immer schön atmen! Dann steigerst du es auf zwei Etagen usw. Es klappt, glaub mir. Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?