Klausel im Mietvertrag zu Schönheitsreparaturen wirksam?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schönheitsreparaturen sind üblicherweise in folgenden Zeitabständen, gerechnet ab Beginn des Mietverhältnisses, auszuführen. Wand- und Deckenanstriche in Küchen, Bädern und Duschen alle drei Jahre, in Wohn- und Schlafräumen, Dielen und Toiletten alle fünf Jahre, in anderen Räumen alle sieben Jahre.

So wie sie hier steht ist die Klausel unwirksam.

Liegen die letzten Schönheitsreparaturen während der Mietzeit länger als ein Jahr zurück, zahlt der Mieter 20% Renovierungskosten, länger als zwei Jahre 40%, länger als drei Jahre 60% und länger als vier Jahre 80%

Ist ebenfalls eine unwirksame Klausel.

Hier kannst Du alles über solche Klauseln nachlesen:

http://www.immobilienscout24.de/de/umzug/ratgeber/renovierung-modernisierung/urteile/schoenheitsreparaturklausel.jsp

Also ich würde hier raten, den Mieterbund zu Rate zu ziehen. Ich würde zwar sagen, hier sind im Mietvertrag feste Renovierungszeiten enthalten und die sind nicht mehr zulässig. Dann würde eine besenreine Übergabe der Wohnung reichen und das wärs - aber die Lage mit diesen Formulierung ist inzwischen so unübersichtlich geworden, dass ich lieber zu einer Rechtsberatung raten würde.

Die Zeitdauer der Renovierungsarbeiten < alle fünf Jahre, alle drei Jahre> hat ein Gericht gekippt,und so einen Vertrag als ungüldig Erklärt.Da müsste es auch Urteile geben. http://www.mieterbund-darmstadt.de/Quotenklausel.106.0.html

Ein Vertrag wird nicht ungültig nur weil eine Klausel ungültig ist.

0

Muss ich nach neuem Recht renovieren?

Hallo, Ihr Lieben! In meinem Mietvertrag steht: "Die Schönheitsreparaturen trägt der Mieter. Der Verpflichtete hat die Schönheitsreparaturen innerhalb der Wohnung regelmäßig und fachgerecht vornehmen zu lassen. Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so hat er spätestens bis Ende des Mietverhältnisses alle bis dahin -je nach dem Grad der Abnutzung oder Beschädigung- erforderlichen Arbeiten auszuführen. Die Schönheitsreparaturen umfassen insbesondere: Anstrich und Lackieren der Innentüren sowie der Fenster und Außentüren von innen und außen sowie sämtlicher Holzteile, Versorgungsleitungen und Heizkörper, das Weißen der Decken und Oberwände sowie der wischfeste Anstrich bzw. das Tapezieren der Wände." Außerdem steht noch in meinem Mietvertrag: "Der Mieter übernimmt die Wohnung so wie sie steht, liegt und besichtigt wurde. Er verzichtet auf sämtliche Ansprüche aus § 536 BGB." Ich bin 2005 in die nicht frisch renovierte Wohnung eingezogen, die aber sauber und ordentlich war. Viel schlechter sieht sie heute auch nicht aus; ein Zimmer braucht dringend neue Tapete und Anstrich. Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe!

...zur Frage

Schönheitsreparaturen - neue Regelungen?

Hallo!

Hinsichtlich des Themas „Schönheitsreparaturen“ herrscht mehr Unklarheit denn je. Kaum einer weiß noch, welche Klauseln nun Gültigkeit haben und welche nicht.

**In unserem Mietvertrag steht folgender Paragraph über Schönheitsreparaturen:

** **> Schönheitsreparaturen trägt der Mieter. Er hat die Schönheitsreparaturen regelmäßig und fachgerecht vorzunehmen. Dafür hat der Mieter einen zur Ausführung dieser Arbeiten geeigneten Gewerbebetrieb zu beauftragen, sofern er nicht selbst dazu in der Lage ist.****

Fakt ist, dass der Mieter in ein nicht renoviertes Haus einzog. Nach 4 Jahren zieht er auf eigenen Wunsch aus. Inzwischen blättert aber die Farbe von den Fensterrahmen ab, sieht schrecklich aus. Mieter meint nun, die Fenster müsse er nicht streichen, da

1) er nur 4 Jahre da gewohnt habe und

2) die Rahmen beim Einzug auch nicht frisch gestrichen waren.

Hat er angesichts der im Mietvertrag stehenden Regelung Recht?

...zur Frage

Streichen nach 1Jahr Miete?

Hallo zusammen, ich ziehe demnächst nach einem Jahr und 3 Monaten aus meiner Wohnung aus, in meinem Mietvertrag steht "Die Kosten der Schönheitsreparaturen trägt der Mieter" sowie " Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so hat er spätestens bei Ende des Mietverhältnisses alle bis dahin je nach Grad der Abnutzung erforderlichen Arbeiten auszuführen." Dazu muss ich sagen, dass die Vormieter nur dunkle Flecken überpinselt hatten und ich daraufhin das Schlafzimmer gestrichen habe sowie im Bad die Wand der Badewanne renoviert habe, da sie feucht war.

Nun weiß ich nicht, ob ich bei Auszug auch noch die komplette Wohnung streichen muss? Bzw. wie wird denn der Grad der Abnutzung nach 1 Jahr festgestellt? Über eine Antwort /oder auch mehrere würde ich mich sehr freuen, Vielen Dank

...zur Frage

Alle Wände und Decken bei Auszug streichen?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu Schönheitsreparaturen beim Auszug aus meiner Wohnung.

In der Wohnung habe ich 2 Jahre gewohnt und folgenden § in meinem Mietvertrag

Der Mieter hat (unabhänig von der Dauer der Miete) alle Wand- und Deckenflächen frisch weiss gestrichen zu übergeben,

Da ich "nur" 2 Jahre in der Wohnung gelebt habe und die meisten Wände und Decken noch tadellos sind wollte ich nur einzelne Wände neu weiß streichen. Mein Vermieter verlangt jedoch das alle Wände und Decken vom Fachgeschäft gestrichen werden.

Meine Frage ist nun ob mein Vermieter im Recht ist?

Vielen Dank und Gruß Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?