klassisches konditionieren-operantes konditionieren

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

klassisch konditionieren: das war das mit dem pawlowschen hund: man verbindet eine sache ohne reaktion mit einer sache mit spontaner reaktion und irgendwann gibts dann auf die erste sache allein auch die reaktion von nummer zwei. operantes konditionieren: das war das mit der Katze in in der Kiste. lernen durch probieren udn probieren... und sich merken, was klappt und was nicht. Gemeinsamkeit: dauert beides sehr lang und funzt nur bei bauchgesteuerten menschen und sabbernden hunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schizm
03.05.2009, 22:22

soviel wußte ich auch..:) noch mehr ideen was sich da ähnelt oder abweicht?

0

beim operanten konditionieren wird spontan gezeigtes, zufälliges verhalten verstärkt bzw. geschwächt. bei der klassischen konditionierung soll grob gesagt ein neutraler stimulus an eine reaktion geknüpft werden, die ursprünglich mit einem anderen reiz zusammenhängt, indem der neutrale stimulus und der andere reiz mehrfach zusammen präsentiert werden.

lies dir doch einfach mal die wiki-artikel dazu durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?