klassischer imperialismus?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"ist das einfach ein über (=Ober)begriff generell für imperialismus ?"

Im Prinzip ja, weil er mit direkter Herrschaft verbunden ist, also neben allem Ökonomischen auch mit Verwaltungsbeamten und Soldaten, die das eroberte Land unter Kontrolle halten.

Man meint dann zumeist den Imperialismus der europäischen West- und Mittelmächte des 19. Jh. und denkt dabei an Kolonialreiche in Übersee. Letztere hätte der wirtschaftliche und auch militärisch schwache russische Imperialismus der Zarenzeit nicht zu bieten.

Dem "Dollarimperialismus" nach dem 2. WK fehlt es hingegen an den o. g. Elementen der direkten Herrschaft.

Mein "Im Prinzip ja" war vll. etwas vorschnell.

Also: Der russische (oder meintest du den sowjetischen?) und der Dollarimperialismus sind Imperialismen sozusagen in Anführungsstrichen. Der klassische wäre der des 19. Jh. (meinetwegen mit den Vorläufern bis ins 18. Jh. oder etwas früher).

Der "klassische" Imp. ist also kein Oberbegriff für Imp., sondern praktisch dasselbe wie der Imp. des 19. Jh., den du leicht ergooogeln kannst. Er hat folglich eine engere Bedeutung.

In einem ganz weiten Sinn würde zum Imp. jede territoriale Expansion gehören, also das Röm. Reich, die islam. Eroberungsfeldzüge ab dem 7. Jh. und eben auch die russ. Festlandsausdehnung nach Asien hin.

0
@Maxieu

super vielen vielen Dank du hast mir echt super weitergeholfen !!!!

Dankeschön :D

0

Was möchtest Du wissen?