3 Antworten

Was will Paul Klee mit der "klassischen Küste" mitteilen?

... dass er sich auch mit klassischen techniken auskennt, hier der mosaik-malerei.

wenn du mal an die alten griechen/ römer/ ägypter denkst - unzählige ihrer darstellungen waren in mosaik-form.  und wer keine mosaiksteine beschaffen konnte, hat sie eben gemalt. genauso, wie viele marmorsäulen nur fake (malerei auf holz) sind.

wer paul klee kennt, weiß, dass er viel mit ironie arbeitet, d.h. seine bildtitel haben in bezug auf das bild sehr oft etwas ironisches, oft doppeldeutiges. er spielt immer mit beidem - titel und bild.

der titel ´klassische küste´ ist durchaus doppeldeutig zu sehen: das motiv ist relativ banal, eine ´klassische´ küstenlandschaft eben. zum zweiten bedient er sich aber auch bzw. vor allem einer ´klassischen´ ausdrucksform.

Habe bei Google nachgesehen. Viel stand da nicht. Paul Klee 1925. Öl auf Leinwand, ebenso als Kunstdruck. Ich sehe die Natur, die Macht der Natur. Die Weite. Kann auch mal alles überschwemmt werden. Ist es Ebbe? Kommt die Flut bald? Ist es Abends? Keine Menschen. Einsamkeit...

Hallo,

Ich muss sofort an einen Strand denken. Wellen, die von links kommen und auf dem Strand auslaufen. Rechts kommen erst Dünen, anschließend wird es felsig.

Gleichzeitig erinnert mich das Bild an ein altes Videospiel. Es wirkt so verpixelt, ein bisschen wie Pokemon Smaragd.

Was möchtest Du wissen?