Klassensprecherwahl, wie verhält man sich?

2 Antworten

Auf den Schmarrn würd ich pfeifen, denn Lust darauf, immer der Prellbock zu sein hätte ich keine.

Du sagst: Ich bin raus!, und aus.

Sollen doch die jungen Wimmerhölzer den Job machen, wenn sie rum heulen, weil ein Älterer gewählt wurde, lG.

Meinegüte. Euch ist schon bewusst, dass ihr erwachsen seid und nicht mehr im Kindergarten?

Hat der Klassensprecher denn überhaupt irgendwas zu sagen oder ist das eine reine administrative Stellung?

Wie viel Zeit da schon verschwendet wurde die man für Unterricht hätte nutzen können.... da stellen sich mir die Nackenhaare auf.

Klassensprecher sind bei einigen Lehrerbesprechungen dabei, muss bei der Urlaubsplanung der Klasse angehört werden (die gesamte Klasse hat zum Beispiel 2 Wochen im August Urlaub und im November, der Urlaub wird für alle Jahrgänge von der Schule verplant und Schüler haben kein Mitspracherecht). Der Klassensprecher ist verantwortlich, Geld einzusammeln (z. B. Papiergeld) Dokumente auszuteilen (Lohnabrechnungen, Schülerausweise, Einsatzpläne der Stationen, austeilen korrigierter Arbeiten.) Sachen halt, die nichts mit Unterricht zu tun haben und den Lehrer vom Unterrichten abhält.

1

Gegenfrage: 21-jährige (oder jünger) sind deiner Meinung nach erwachsen? Bei uns nicht

1
@Katchan

Sicher sind das Erwachsene. Etwas Verantwortung kann man sogar schon von Teenagern erwarten.

0

Was möchtest Du wissen?