Klassensprecher werden?

14 Antworten

Hey,

das musst Du entscheiden. Es gibt Schulen, da haben Klassensprecher total viel zu sagen und zu regeln und es gibt andere Schulen, da gibt es das Amt nur auf dem Papier.

Frag doch mal den jetzigen Klassensprecher, wie viel er so zu tun hatte. Tausch Dich aus.

Wenn Deine Klasse Dich will, dann ist das doch ein tolles Zeichen der Wertschätzung. Und man muss sich ja nicht immer ins Rampenlicht stellen. Wenn Du schüchtern bist, gibt es sicher auch viel im Hintergrund zu regeln (wie in Einzelgesprächen etc.).

Viele Grüße

Wenn du es für möglich hältst, dass du daran wächst, würde ich das machen. Immerhin ist die Akzeptanz der gesamten Klasse eine gute Grundlage für ein solches Amt. Ein Klassensprecher muss ja nicht zwingend selbstbewusst auftreten, sachliche Argumentationskultur und Akzeptanz sind viel bessere Grundlagen einer erfolgreichen Amtsführung.

Ablehnen würde ich eine Kandidatur aber dann, wenn du dich insgesamt unwohl fühlst und das als Riesenbelastung empfindest. Allgemein wird dieses Amt aber nur in relativ wenigen Zeiträumen im Schuljahr überhaupt relevant werden. Insofern würde ich mir da keine grauen Haare wachsen lassen...

Da solltest du einfach die Schüchternheit überwinden. Im Endeffekt geht es darum, dass du Verantwortung für deine Klasse übernimmst und da deine Mitschüler dich vorgeschlagen haben, scheinst du das gut zu können. Außerdem kommt es z.B. später im Lebenslauf gut an, wenn man schreiben kann, dass man mal Klassensprecher oder sogar Schulsprecher war.

LG

Was möchtest Du wissen?