Klassenfahrt - Wer bezahlt?!

6 Antworten

Hallo. Wohngeld ist "Wohn"geld und hat mit solchen Leistungen rein gar nichts zu tun. Meinst du Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes (Hartz4) kann bei der Jobagentur ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden. Ein Antrag ist aber noch keine Zusage und in der Regel sollte man dabei nichts hinterher "verlangen" sondern anfragen wenn das Thema akut wird. Im der Tat ist es so mgl dass ihr auf den Kosten "sitzen bleibt". Lg

Das "Wohngeld" hat schon etwas mit den Leistungen zutun. Das zeigt auf, dass wir Zuschüsse zum leben brauchen und somit keine Klassenfahrt alleine bezahlen könnten.

0
@season001

Ihr HABT die Klassenfahrt doch schon längst bezahlt... ;( Wir können ja hier ein bissl den Hut für dich rumgehen lassen...

0
@Andrea2009

Solche Kommentare wie " Wir können ja hier ein bissl den Hut für dich rumgehen lassen... sind völlig unnötig und herablassend.

0
@season001

Aber Wohngeld heisst doch nur dass ich bedürftig bin und ist kein Freifahrtsschein für soziale Leistungen. Ich kann zb Wohngeld kriegen aber nicht GEZ befreit sein. Das heisst klar dass man "wenig" Geld hat aber das Wohnamt übernimmt nur Sachen die mit der Miete oder dem eigenen Haus zu tun haben.

0
@Kathlena482

Das stimmt schon. Nur dadurch dass wir Wohngeld bezogen haben hatten wir auf jeden Fall die Möglichkeit gegeben irgendwo einen Antrag für die Bezahlung der Klassenfahrt einzureichen. Den Weg sind wir ja schon damals in der 7ten Klasse gegangen als ich auf eine Methodentraining klassenfahrt musste.Schulbücher bekam ich deswegen ja auch von der Schule die letzten 4 Jahre.Aber wo genau der jetzt eingereicht werden musste weiß ich auch nicht... das macht ja meine mutti. Aber auf jeden Fall bekommt man durch dieses Wohngeld irgendwo Unterstützung.

0

Wohngeld hat nichts mit Zuschüssen zu Klassenfahrten zu tun!!!! Ihr hättet beim Jobcenter den Antrag stellen müssen, indem Monat wo das Geld bezahlt werden mußte. Selbst wenn der Antrag nicht zu diesem Termin bearbeitet werden konnte, hättet ihr euch die Zustimmung mündlich einholen können.. Anträge müssen grundsätzlich!!! vorher gestellt werden, nicht erst zahlen und dann wieder haben wollen. Zum Zeitpunkt der Zahlung ward ihr bedürftig, ist der Antrag zu diesem Zeitpunkt gestellt worden, kann das Geld auch nachträglich noch gezahlt werden, wenn ihr nicht mehr bedürftig seid. Habt ihr es versäumt damals den Antrag zu stellen, habt ihr Pech oder die Möglichkeit zum Sozialamt zu gehen und dort nachzufragen, es müssen alle Einkommensbescheinigungen vorgelegt werden. Anspruch besteht nicht. Ansonsten beim Schuldirektor nachfragen, denn es gibt in vielen Schulen dafür einen Fond, es wird allerdings schwierig sein ,da ihr schon gezahlt habt.

Wo wir den Antrag eingereicht haben weiß ich nun nicht. Das hat meine Mutti gemacht. Den Antrag haben wir auch gestellt als wir bedürftig waren. Es stand auch außer Frage das dem nicht zugestimmt wird. Man hat uns nur gesagt, dass es einige Zeit dauern wird da sie überfordert sind und gerade an den Anträgen von vor einem halben Jahr arbeiten. Von daher wäre eigentlich alles kein Problem gewesen. Es ist jetzt nur der Fall eingetreten, dass "mehr" Geld ins Haus kommt und wir daher nicht mehr drauf angewiesen sind, der Antrag aber immer noch nicht bearbeitet wurde.

Danke für deine ordentliche Antwort.

0

Du bezahlst. Zuschüsse für Klassenfahrten sind für Leute gedacht, welche das Geld nicht aufbringen können. Euch geht es besser und Ihr seit nicht mehr darauf angewiesen. Ich will nichts unterstellen, mir fehlen auch die Worte, um sachlich zu bleiben.

Das es uns besser geht wurde nie gesagt. Wir mussten verdammt viel sparen und ich musste neben der schule die mir so schon nicht einfach fällt dafür arbeiten gehen um es mir irgendwie Leisten zu können bei meiner letzten Schulffahrt mitfahren zu können... Dadurch das wir das Geld ja bezogen ist ja ersichtlich dass wir eben nicht genug geld verdienen um sowas zu finanzieren. Wir haben es ja auch nur gemacht weil wir ja eigetlich wussten dass wir das Geld wie gewohnt zurückbekommen werden. Die zuständigen Ämter liegen nur zur Zeit ein halbes Jahr mit den Anträgen zurück sodass wir es erstmal selber aufbringen mussten. Würde diese plötzliche Änderung mit meinem Bruder nicht gewesen sein...wären wir ja immer noch auf die Zuschüsse angewiesen und damit wäre das gar kein Problem gewesen. Nun

0

Was möchtest Du wissen?