Klassenarbeiten stimmen von der Benotung nicht 3.Klasse

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Konsequenz 0,5 Punkte anstatt 3 Punkte. OK wenn sie 2 Punkte
 oder 1,5 Pkt.erhalten hätte hätte ich es verstanden.
Aber nur 0.5 Pkt.?

Das ist in der Tat ziemlich hart und wäre nur zu rechtfertigen, wenn das Thema der Arbeit das Verwenden von Einheiten gewesen wäre und die Rechenaufgabe extrem leicht. Hier würde ich vorschlagen, dass deine Tochter sich das noch einmal vonder Lehrerin erklären lässt, (Nicht du - deine Tochter) warum sie nur so wenig Punkte erhalten hat.

72 Punkte+2 Punkte Zusatzaufgabe

Das ist meines Wissens gar nicht zulässig. Die Bewertung mit 74 Punkten ist völlig in Ordnung. Vielleicht sollte die Lehrerin nicht von einer Zusatz-, sondern von einer Tranferaufgabe sprechen. Allerdings verstehen das 3. Klässler vielleicht auch nicht, sodass Zusatzaufgabe besser klingt.

Meine Tochter hat 68 Punkte erreicht, das sind 4 Punkte die
 fehlen zur vollen Punktzahl. Und sie hat eine 2.

Nein, es sind 6 Punkte, die zur vollen Punktzahl fehlen. Dann ist der Bewertungsschlüssel zwar streng, aber bei einer leichten Arbeiten dennoch pädagogisch begründbar und nicht ungewöhnlich.

Wir hier offensichtlich meine Tochter benachteiligt?

Nein. Ich kann keine Benachteiligung erkennen. Der Notenschlüssel gilt schließlich für alle Schüler.

Was soll ich machen?

Schick deine Tochter zu Lehrerin, um sich die Aufgabe noch einmal erklären zu lassen, bzw. warum sie nur 0,5 von 3 Punkten hat. Ansonsten: nichts

Was mache ich wen sie uneinsichtig ist?

Deine Rechtschreibung und Zeichensetzung verbessern. :) Im Ernst: Ich wüsste nicht, wo du von der Lehrerin eine Einsicht erwartest: Ich kann kein Fehlverhalten erkennen. Du würdest dich nur lächerlich machen. Lass dir höchstens einmal den Notenschlüssel zeigen.

LG

MCX

Nun gut, deine Tochter ist erst in der dritten Klasse, aber in meiner damaligen Schule hat uns unsere Mathelehrerin auch eiskalt die Punkte abgezogen, wenn wir die Einheit bei einer Sachaufgabe vergessen haben. Das kam mir auch unfair vor, aber sie hat es uns so erklärt, dass wenn keine Einheit vorhanden ist, das Ergebnis dementsprechend nicht vollständig ist und somit nichts als eindeutig gewertet wird.... oder so ähnlich. In Physik wird das sogar noch strenger, denn wenn Einheiten auch in der Rechnung nicht vorhanden sind, ist die ganze Aufgabe für nichts... Entschuldige, es ist bei mir auch schon eine Weile her.

Vielleicht wollte die Lehrerin es einfach auch nur abziehen? (Die 0,5 Pkt?).

Bei der zweiten Arbeit liegt der Unterschied bei 91,8 % oder 94,4 % (wenn ich mich nicht verrechnet habe), ist das bei euch der Unterschied zwischen Note 1 oder 2? Sprich es einfach freundlich an, vielleicht hat sie sich wirklich nur vertan. Wenn man erstmal 30 Arbeiten kontrolliert hat, kann das schon mal passieren.

Hat denn nur deine Tochter mit dieser Punktzahl diese Note? Oder wieso kommst du dazu, zu sagen dass deine Tochter benachteiligt wird? Denn wenn die Noten für die ganze Klasse so ausfallen, hat es ja wohl nichts mit Deiner Tochter zu tun. Sehe jetzt aber auch nichts schlimmes an dem Notenschluessel.

Und auch eine 2 ist ja wohl noch eine gute Leistung. Wenn es ihr nicht reicht, dann eben das nächste Mal mehr anstrengen und die volle Punktzahl erreichen

"Konsequenz 0,5 Punkte anstatt 3 Punkte. OK wenn sie 2 Punkte oder 1,5 Pkt.erhalten hätte hätte ich es verstanden.Aber nur 0.5 Pkt.?"

Da könnte tatsächlich ein Fehler vorliegen, vielleicht wollte sie 0,5 Punkte abziehen und hat sich dann verschrieben. Da hätte nachfragen geholfen. War an der Aufgabe nicht noch irgendetwas anderes falsch?

"Meine Tochter hat 68 Punkte erreicht, das sind 4 Punkte die fehlen zur vollen Punktzahl. Und sie hat eine 2."

Es gibt keinen verbindlichen Notenschlüssel für die erreichten Punkte. Da kann jeder Lehrer nach oben oder nach unten variieren. Da hängt z.B. auch davon ab, ob die Arbeit eher leicht oder eher schwerer war. Das entscheidet der Lehrer selbst.

"Was soll ich machen? Mit der Lehrerin reden? Was mache ich wenn sie uneinsichtig ist?"

Naja, das könntest Du nochmal fragen, wenn Du mit der Lehrerin gesprochen hast. Es ist doch kein Problem nochmal nachzufragen, wie sie zu der Note gekommen ist. Dazu muss Dir jeder Lehrer Auskunft geben.

Schlimm, wenn Eltern sich bei jeder Kleinigkeit einmischen müssen! Denkst du, das hilft deiner Tochter?

candycake22 30.11.2013, 02:25

Ja klar, dann lernt sie wenigstens frühzeitig, dass immer die Lehrer Schuld sind, weil sie einen benachteiligen oder andere bevorzugen oder einen einfach nicht mögen....

1

Woher sollen google oder dein Sohn wissen, wie die Lehrerin ihren Notenschluessel erstellt?

Ich finde beide Ergebnisse durchaus berechtigt und finde da nichts, was man bemaengeln koennte.

Was möchtest Du wissen?